Info

Der Ostseepokal ist einer der größten europäischen Wettkämpfe für den Nachwuchs im Trampolinturnen. Er wurde erstmals im Jahr 1991 vom Team des TST Satrup ausgerichtet.

Am Anfang war der Ostseepokal ein reiner Synchronwettkampf, bei dem ca. 40 Paare an den Start gingen. Dies zog sich bis zum vierten Ostseepokal hin. Die beiden Hauptverantwortlichen und das Team spielten bereits nach dem 4. Pokal mit dem Gedanken, den Ostseepokal aufzugeben, fügten aber zum 5. Pokal als letzten Test den Einzelwettkampf hinzu. Dies führte zu einer Überhäufung von Meldungen zu dieser Veranstaltung. Im Einzelwettkampf starteten erstmals 250 aktive Trampolinturner/innen. Dieser Erfolg bewegte das Ostseepokalteam dazu weiterzumachen.

Über die Jahre häuften sich die Meldungen beim TST Satrup. Beim 10. Ostseepokal musste eine Meldebeschränkung von 400 Teilnehmern im Einzelwettkampf festgesetzt werden. Beim 15. Ostseepokal wurde aufgrund der 450 Starter der Einzelwettkampf erstmals mit vier Wettkampfgerichten durchgeführt. Der Ostseepokal ist seit dem 7. Mal einer von drei Bundeskaderwettkämpfen. Das bedeutet, dass die Schüler/innen des deutschen Bundeskaders am Wettkampf des Ostseepokals teilnehmen müssen, um sich für den Kader zu qualifizieren.

An Ostern 2017 findet der Ostseepokal bereits zum 26. Mal statt. Zum siebten Mal wird der Wettkampf nicht in Satrup ausgetragen, sondern im benachbarten Sörup. Dort ist die Halle mit ihren acht Metern etwas höher als in Satrup.