Presse

Presseerklärung der Fachhochschule Münster zur Ausstellung

Münster ilLustRatioN 1992–2012


Kuh Lieselotte trifft Fidel Castro

Ausstellung "Münster ilLustRatioN" zeigt ab 5. Oktober Arbeiten von bekannten Design-Absolventen der FH Münster

Münster (1. Oktober 2012). Was haben die Kuh Lieselotte und Fidel Castro gemeinsam? Beide sind Teil der Ausstellung "Münster ilLustRatioN", die der Fachbereich Design der Fachhochschule Münster am Freitag (5. Oktober) gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Münster eröffnet. 36 bekannte Illustratoren, die seit 1992 ihr FH-Studium abgeschlossen haben, zeigen dort bis zum 11. November ihre Arbeiten.

Zu den Künstlern gehören Kinderbuchillustratoren wie Alexander Steffensmeier, Schöpfer der Kuh Lieselotte, und Daniel Napp, der den liebenswert-tapsigen Bär Dr. Brumm erfunden hat. Comiczeichner Reinhard Kleist zeigt Bilder aus seiner im Graphic Novel-Stil gestalteten Biografie über Fidel Castro. Auch Karikaturisten wie Stephan Rürup, Frank Hoppmann und Jochen Schievink stellen ihre Werke aus.

An drei Orten in der münsterischen Innenstadt ist die Ausstellung präsent: Bilder- und Kinderbücher stehen im Krameramtshaus im Mittelpunkt. In der Stadthausgalerie sind Arbeiten aus den Bereichen Comic, Manga, Karikatur, Editorial Illustration, Animationsfilm, Digital Concept Art, Sachillustration sowie künstlerische Illustration zu sehen. Informationen zur münsterischen Illustrationsszene und zum Designstudium finden Interessierte in der Stadtbücherei.

Die Eröffnung der Ausstellung beginnt am 5. Oktober (Freitag) um 18 Uhr im Krameramtshaus. Nach einer Begrüßung von Frauke Schnell, Leiterin des Kulturamts der Stadt Münster, sprechen unter anderem FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski und Prof. Ralf Beuker, Dekan des Fachbereichs Design. Danach gibt es in der Stadthausgalerie einen Umtrunk und Musik von den "Clubmasters".

Den wissenschaftlichen Hintergrund des Ausstellungsprojektes erläutert Prof. Marcus Herrenberger am 17. Oktober (Mittwoch) um 19.30 Uhr in einem Vortrag im Zeitungslesesaal der Stadtbücherei. Er lehrt Angewandte Illustration am Fachbereich Design der FH Münster und ist Kurator von "Münster ilLustRatioN".

Lesungen, ein Malwettbewerb und Einblicke in Ateliers ergänzen darüber hinaus die Ausstellung. Informationen zum Rahmenprogramm für kleine und große Besucher bietet die Internetseite www.muensterillustration.de.

Zum Thema:

Die Ausbildung am Fachbereich Design der Fachhochschule Münster schließt das gesamte Designspektrum durch die vier angebotenen Schwerpunkte Kommunikationsdesign, Illustration, Mediendesign und Produktdesign ein. Sie bietet den Studierenden ein ungewöhnlich offenes Feld für experimentelle Gestaltungen und zielbezogene Denkansätze, die optimal für den beruflichen Alltagvorbereiten. Neben dem Bachelorstudiengang Design bietet der Fachbereich den Masterstudiengang Design ­Information und Kommunikation an.

Fachhochschule Münster
Pressestelle
Hüfferstraße 27
48149 Münster

Für Münster:
Tel: +49 (0)251 83-64090
pressestelle@fh-muenster.de

Für Steinfurt:
Tel: +49 (0)2551 9-62350
pressestelle-steinfurt@fh-muenster.de

www.fh-muenster.de/pressestelle

Presseerklärung für das Kulturamt der Stadt Münster zur Ausstellung

Münster ilLustRatioN 1992–2012



Illustration made in Münster


Bekannte Namen, sehenswerte Arbeiten: Ausstellung "Münster ilLustRatioN" zeigt Querschnitt der anerkannten Kreativität von FH-Absolventen 


(SMS) Ob in Büchern, Magazinen, großen Tageszeitungen oder Comics: Illustration made in Münster ist weit über die Stadtgrenzen hinaus allgegenwärtig und anerkannt. Die ansehnliche Bandbreite und Qualität dieser Arbeiten will ab Oktober die Ausstellung „Münster iLustRation“ vor Augen führen. 

Seien es die bekanntesten Absolventen der Fachhochschule (FH) Münster wie die lllustratorin der beliebten Wimmelbücher, Catharina Westphal, sei es der Vater des liebenswert-tapsigen Bären Dr. Brumm, Daniel Napp, oder Alexander Steffensmeier, Schöpfer der etwas schrägen Kuh Lieselotte - sie alle tragen zur Anziehungskraft der Ausstellung bei. Oder Reinhard Kleist, einer der erfolgreichsten Comic-Zeichner Deutschlands. Auch er hat sein Handwerk in Münster gelernt. Wie die Karikaturisten Stephan Rürup, Frank Hoppmann und Jochen Schievink, die regelmäßig in Satire-Magazinen und großen Tageszeitungen publizieren.

"Gerade, dass viele Illustratoren nach ihrem Studium in Münster bleiben, zeigt, wie attraktiv die Stadt für Künstler und Kulturschaffende ist", freut sich Kulturamtsleiterin Frauke Schnell.


Der attraktive Querschnitt „Münster ilLustRatioN“ ist ein Projekt des Fachbereichs Design der Fachhochschule und des Kulturamtes der Stadt Münster. An drei Orten gibt sie einen Überblick über die so lebendige und wie produktive Design-Szene der Stadt. In der Stadthausgalerie, im Haus der Niederlande im Krameramtshaus der Stadt Münster und in der Stadtbücherei zeigen 36 Illustratorinnen und Illustratoren, die seit den 90er Jahren ihr Studium in Münster abgeschlossen haben, die Quintessenz ihrer Kreativität. 

Jeder der drei Orte thematisiert andere Aspekte. Während die Stadthausgalerie Arbeiten aus den Bereichen Comic, Manga, Karikatur, Editorial Illustration, Animationsfilm, Digital Concept Art, Sachillustration sowie künstlerische Illustration präsentiert, stehen im historischen Krameramtshaus Bilder- und Kinderbücher im Blickpunkt. 

Anschauliche Informationen zu Münsters Illustrations-Szene sowie zur Ausbildung und Arbeit ihrer Vertreter bietet die Station in der Stadtbücherei. Lesungen mit Napp und Steffensmeier sprechen dort kleine wie große Bilderbuchfans an. Den theoretischen Hintergrund zum Projekt vermittelt Kurator Marcus Herrenberger, Professor für Angewandte Illustration an der FH. 

Es ist kein Zufall, dass in Münster so viele kreative Köpfe produktiv sind. Neben Hamburg befindet sich hier eine der größten Ausbildungsstätten für Illustration in Deutschland. Der Fachbereich Design der FH unterstützt seine Studierenden mit Auftritten auf Buchmessen und internationalen Kooperationen dabei schon früh, Kontakte zu knüpfen und ihre Arbeiten zu veröffentlichen. 

"Im Gegensatz zu Hamburg ist Illustration aus Münster pragmatischer, mehr an der Zeichnung orientiert und auf dem Markt präsenter", weiß Herrenberger. "Gleichzeitig ist sie äußerst heterogen und wird durch individuelle Handschriften geprägt."

Info: 

Ausstellung „Münster ilLustRatioN“, 6.  Oktober bis 11. November, Stadthausgalerie, Platz des Westfalischen Friedens, Haus der Niederlande im Krameramtshaus, Alter Steinweg 6/7, Stadtbücherei, Alter Steinweg 11. Katalog, 285 Seiten, 12 Euro; 


Herausgeberin:

Stadt Münster

Presse- und Informationsamt

Joachim Schiek

(verantwortlich)


Redaktion:

Monika Bitter

Ursula Gähr

Sigrid Howest

Ute Kutschera (Schriften)

Ingo Zawadzki (Schriften)

Eva Emskötter (Online)

Silja Berthold (Online)

Kathrin Hermwille (Online)

Nicola Ebel (Filmservice)


Tel. +49(0) 2 51  4 92 13 00-02

Fax +49 (0)2 51  4 92 77 12


presseamt@stadt-muenster.de

Comments