Wir über uns

Seit Ende der 60er Jahre betreibt die Familie Kolb Motorsport. Günter Kolb begann seine Motorsportkarriere 1968 auf BMW 1600ti. Anfang der 70er stieg er um auf BMW 2002ti. Gegen Mitte der 70er wechselte er wiederum das Fahrzeug. Mit dem 2002tii beendetet er 1974 seine BMW-Rennlaufbahn und wechselte um auf Ford Escort RS 1. Mit diesem Fahrzeug sicherte er sich die nordbayerische Bergmeisterschaft und fuhr als erster Serientourenwagen beim Hauenstein-Bergrennen unter 2 Minuten. Nachdem er dann 1975 auf Ford Escort RS 2 umstieg, holte er sich 1976 und 1977 den nordbayerischen Bergtitel. Absoluter Höhepunkt war der Klassen-, Gruppen-, und Gesamtsieg beim Regenrennen 1980 am Handstein auf Escort RS 2 Gruppe 1b! 1981 beendete er seine aktive Motorsportkarriere auf BMW E21 323i.



   
   
   



Seit 1988 betreibe ich Motorsport mit dem Original-Rennfahrzeug (BMW E 21), mit dem mein Vater seine Rennkarriere 1981 beendete. Dieses Fahrzeug wird bis heute von mir bei Rallyes und einigen Bergrennen eingesetzt. Im Jahr 2002 wurde es nach Homologation Gruppe 2 umgerüstet und seither im Youngtimer-Motorsport eingesetzt. Im Laufe der Saison 2003 erzielten wir bei Läufen zum Nordbayerischen Rallye-Youngtimer-Cup mehrere Klassen- und Gruppensiege. 


 


Unsere fast 40 jährige Rennerfahrung und -erfolge speziell im BMW-Rennmotorenbau sind bis über das bayerische Heimatland bekannt. Spezialisiert haben wir uns auf die Fertigung von BMW M20 Sport- und Rennmotoren, aber auch viele andere BMW-Motorentypen wie z. B. M10, M50 usw..

Wir fertigen für jeden Einsatzzweck, ob Straße oder Rennsport, individuell auf Kundenwunsch BMW M20- und M50-Motoren bis 3,2 l Hubraum. Aufgrund dieser Erfahrung im BMW M20-Rennmotorenbau sind unsere Motoren ein Garant für Höchstleistung und Siege im Rennsport. Die ständige Weiterentwicklung dieses Motortyps haben wir uns zum Ziel gesetzt und dies seit nun über 25 Jahren. Überzeugen Sie sich selbst unter der Rubrik „MOTORENBAU“ und „BMW Z1, E30, E21“