In Schwäbisch Hall 1966 geboren und aufgewachsen, begann Klaus Dierolf mit acht Jahren mit dem Klavierspiel. 1982 wechselte er zum Saxophon und wurde damit knapp 2 Jahre später Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“.Sein Saxophonstudium an der Musikhochschule Köln bei James Towsey und Heiner Wiberny schloss er mit der Note „sehr gut“ ab.

Klaus Dierolf ist seit 1992  1.Tenorsaxophonist und stellvertretender Lead-Altsaxophonist bei der der „Big Band der Bundeswehr". Daneben hat er in den Orchestern von Paul Kuhn, WDR, HR, Peter Herbolzheimer, Starlight Express, Phantom der Oper, Sunset Boulevard, sowie bei zahlreichen CD und Rundfunkproduktionen mitgewirkt. 
Er spielte mit Künstlern wie: Viktoria Tolstoy, Paul Anka, Rob Pronk, Max Greger, Jiggs Whigham, Pepe Lienhard,  Willy Ketzer, Libor Sima, Gabriel Perez, Rick Kiefer, Bwalya, Heinz-Dieter Sauerborn, Erik van Lier, Jocelyn B. Smith, Klaus Osterloh, Till Brönner, Pepe Lienhard, Peter Herbolzheimer, Heiner Wiberny, Ludwig Nuss, Ingolf Burkhardt, Andy Haderer, Oliver Leicht, Stefanie Heinzmann, Bill Ramsey, Peter Weniger, Wieland Reissmann, Bläck Fööss, Big Band Convention Köln, Höhner, Brings, Deborah Sasson, Jazzorchester Niedersachsen, Roberto Blanco, Adel Tawil, Ich und Ich, Stefan Raab, Albert Hammond, Heino, Captain Jack, Ingrid Peters, Thomas Anders, Juliette Schoppmann, Joris, Margareta Bengtson...
 
Seit 1993 leitet er ausserdem die „Fat Cats“, eine kleine musikalische Sondereinheit der „Bigband der Bundeswehr“ für die er auch die Arrangements schreibt.