Islamseminar 2018

Di, 24.04.2018, 19.30 Uhr, VIKZ-Moschee, Bachstr. 5-7


 Veränderungen und Herausforderungen für Christen in einer sich wandelnden Gesellschaft

6 ½ Jahre Erfahrung in Istanbul

Ursula August war 6 ½ Jahre als Pfarrerin in der christlichen Gemeinde in Istanbul tätig. In dieser Zeit hat sie die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen vor Ort miterlebt. Welche Auswirkungen das auf ihre Arbeit hatte, wie sich dies auf das Zusammenleben der Religionen auswirkte, und welche Herausforderungen das für eine deutsche Auslandsgemeinde bedeutete, darüber wird sie an diesem Abend berichten.

Referentin: Ursula August, Pfarrerin



-----------------------------------------------

Di, 29.05.2018, 20.00 Uhr, Abu-Bakr-Moschee, Carl-Holtschneider-Str.8a


Ramadan der Fastenmonat

Ramadan - der Fastenmonat: Wie in jedem Jahr laden die Muslime im Trägerkreis des Islamseminars zum traditionellen Fastenbrechen (Iftar) ein, diesmal in die Abu-Bakr-Moschee. Vor dem gemeinsamen Essen und Trinken wird es einen Kurzvortrag des Imams zum Thema „Ramadan - Monat des Friedens“ geben.

Referent: Ahmad Aweimer, Imam, Bochum/ Dortmund

Gastgeber: Abu-Bakr-Moschee



-----------------------------------------------

Sa, 23.06.2018 Uhr 14.00 Uhr

25 Jahre Dortmunder Islamseminar

Seit 1993 arbeitet das Dortmunder Islamseminar kontinuierlich für einen fruchtbaren Dialog und die Verständigung zwischen den Religionen. Dieses Jubiläum  wollen wir mit einer Festveranstaltung begehen.

Den Festvortrag hält der Theologe und Historiker Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte an der Universität Erlangen und ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, zum Thema Friedensverantwortung der Religionen: Hindernisse – Widerstände – Durchbrüche


--------------------------------------------------

Di, 25.09.2018, 19.30 Uhr, Al-Fath, Bildungszentrum, Iggelhorst 26-28, 44149 Dortmund



Radikalisierung verhindern

Wegweiser ist ein umfassendes, innovatives Präventionsprogramm gegen religiöse Radikalisierung, genauer, gegen den gewaltbereiten Salafismus. Das Programm setzt bereits früh an, um gezielt den Einstieg in die extremistische, salafistische Szene zu verhindern. Dabei liegt der Fokus auf jungen Menschen, die dabei sind, sich zu radikalisieren.

Es wird aufzeigt, was der extremistische, gewaltbereite Salafismus ist, welche Gefahren damit einhergehen und vor allem warum der Einstieg für junge Leute weiterhin so attraktiv bleibt.

 

Referenten: Das Team „Wegweiser – Dortmund gemeinsam gegen den gewaltbereiten Salafismus“



-----------------------------------------------

Do, 04.10.2018 19.00 Uhr, Kath. Centrum, Propsteihof 10

 

Festmahl am Himmelstisch – Wie Mahl feiern Juden, Christen und Muslime verbindet

Juden feiern Pessach, Christen Ostern und Muslime bitten Gott, einen Tisch vom Himmel zu senden (Koran, Sure 5), an dem die Gläubigen Platz nehmen. Mahl zu feiern stiftet also eine enge Verbindung zwischen den drei großen Religionen. Prof. Kuschel beschreibt diese bisher kaum gesehene Verbindung. Wenn Christen das österliche Mahl feiern, sind auch die andern Religionen gegenwärtig, so Kuschels These, die er durch historische und systematische Argumentation belegen kann, ohne die anderen Religionen zu vereinnahmen. Eine Erkenntnis von besonderer Tragweite, die das Gespräch zwischen Juden, Christen und Muslimen befruchten dürfte und vielleicht auch in Dortmund zum gemeinsamen Feiern anstiftet.

Referent: Prof. em. Dr. Karl-Josef Kuschel, Tübingen


KooperationspartnerInnen der Veranstaltung:

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund, Ev. Stadtkirche St. Petri Dortmund, Schulreferat des Ev. Kirchenkreises Dortmund, Institut für Religionspädagogik und Medienarbeit im Erzbistum Paderborn (IRuM) und Ev. Akademie Villigst.



-----------------------------------------

Di, 30.10.2018, 19.00 Uhr, Jüdische Kultusgemeinde, Prinz-Friedrich-Karl-Str.9


23. Interreligiöses Gebet für Frieden und Versöhnung

Zum 23. Mal findet 2018 das Interreligiöse Gebet in Dortmund statt, ein Friedensgebt für die Stadt – gemeinsam vorbereitet und veranstaltet von Menschen aus den vier abrahamischen Religionen Judentum, Christentum, Islam und Bahá’í-Religion. Das Thema wird zeitnah in der Tagespresse und durch einen Flyer bekannt gegeben.


----------------------------------------

Di, 27.11.2018, 19.30 Uhr, Ort: Al-Fath Bildungszentrum, Iggelhorst 26-28, 44149 Dortmund


Mawlid -- Geburtstag des Propheten Muhammad

Jedes Jahr gedenken Muslime überall auf der Welt der Geburt des Propheten Muhammad - Segen und Frieden auf Ihm. In diesem Jahr ist der Gedenktag im November. Die Muslime nehmen dieses Ereignis zum Anlass, um die Biographie des Propheten Muhammad - Segen und Frieden auf Ihm - zu studieren und gemeinsam mit der Familie und den Kindern zu feiern. Der Verein der Kulturfreunde Dortmund e.V. organisiert jedes Jahr eine Feier, zu der wir Sie herzlich eingeladen sind. Es gibt orientalische Speisen und Getränke, muslimische Gesänge, Spiel und Spaß für Kinder uvm...

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Untergeordnete Seiten (1): Berichterstattung
Ċ
S Nie,
06.02.2018, 01:45
Comments