Islamseminar 2020 - Unser Jahresprogramm!

28.04.2020      entfällt auf Grund der aktuellen Situation   

Ramadan – Monat der Begegnung

Seit dem Jahre 1993 stehen Christen und Muslime im Rahmen des Dortmunder Islamseminars im intensiven Dialog. Dazu gehört auch, dass die beteiligten Moscheegemeinden, in Verbindung mit dem Trägerkreis des Dortmunder Islamseminars, jedes Jahr im Fastenmonat Ramadan zu einem Fastenbrechen (Iftar) einladen.  


Unten auf dieser Seite sind auch die beiden Fastenbriefe der evangelischen Landeskirchen und der katholischen Bistümer in Nordrhein-Westfalen an die Verantwortlichen in den muslimischen Gemeinschaften und die muslimischen Gläubigen und der Brief der evangelischen und der katholischen Kirche Dortmund.


__________________________________________


16.06.2020          19.30 Uhr            Abu-Bakr-Moschee         Carl-Holtschneider-Straße 8a    44145 Dortmund

Homo deus – Mensch, wohin gehst Du?
Möglichkeiten und Grenzen des technologischen Fortschritts aus theologischer Perspektive

Durch technische Entwicklungen sind den Menschen schöpferische wie zerstörerische Fähigkeiten in die Hand gegeben, die ihnen die Möglichkeit geben, auf einer neuen Evolutionsstufe zu handeln. Doch was ist dabei – aus theologischer Perspektive im Hinblick auf die religiöse Existenz der Menschen gefragt – sinnvoll und wo begeben sich Menschen in die Abhängigkeit von Technik und Technologie, sodass sie dies nicht mehr überschauen und selbst nicht mehr verantwortlich und sinnstiftend handeln können?
Referent:
Dr. Thomas Ruster, Prof. für Systematische Theologie/Dogmatik, Institut für Katholische Theologie, TU Dortmund

___________________________________________


25.08.2020                          19.30 Uhr           Reinoldinum                      Schwanenwall 34         44135 Dortmund

Zu Gast beim Islamseminar: Ein Abend zur Person mit Präses Dr. h.c. Annette Kurschus und Staatssekretärin Serap Güler
Das Islamseminar hat wieder einmal prominente Gäste eingeladen, die zu ihrem Leben und ihrer Arbeit, zu Fragen der Gesellschaft und der Religionen befragt werden sollen. Annette Kurschus leitet als Präses die Evangelische Kirche von Westfalen und Serap Güler ist Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.


__________________________________________

 

29.09.2020                          19.30 Uhr           Moschee Furkan              Stahlwerkstraße 51        44145 Dortmund

„... und Er hat Liebe und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt“
Das Eheverständnis aus islamischer, römisch-katholischer und evangelischer Sicht
Ehe und Familie haben in Staat und Gesellschaft einen besonderen Rang. Auch in den Religionen spielt die Ehe eine wichtige Rolle. Das Verständnis dessen, was eine Ehe ausmacht, hat sich in Staat und Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten deutlich verändert. Auch die Religionen und Konfessionen unterscheiden sich von jeher in ihrem Eheverständnis. Durch die gesellschaftlichen Veränderungen sind auch die Religionen neu herausgefordert.

ReferentInnen:

Pater Siegfried Modenbach SAC , römisch-katholischer Theologe, Dortmund
Pfarrerin Bettina Wirsching, evangelische Theologin, Dortmund
Naciye Kamcili-Yildiz, islamische Religionspädagogin, Universität Paderborn

Diese Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Albanisch-Islamischen Kulturverein Furkan in Dortmund.

_________________________________________


27.10.2020          19.30 Uhr            Al-Fath Moschee             Mallinckrodtstraße 186 a             44147 Dortmund

Die große Moschee von Kairouan in Tunesien – ein Monument frühislamischer Kultur in Nordafrika
Die Große Moschee der tunesischen Stadt Kairouan, auch Sidi-Oqba-Moschee genannt, ist die Hauptmoschee des in Nordafrika als „Heilige Stadt“ bekannten Kairouan und gilt als Wahrzeichen der Stadt.  Als eine der ältesten Moscheen Nordafrikas sticht die Moschee in der Altstadt von Kairouan durch ihre Größe und ihr wuchtiges Erscheinungsbild hervor. Gemeinsam mit der Medina von Kairouan zählt sie seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Referent:
Rainer Schwarz, Dortmund

_________________________________________


24.11.2020          19.30 Uhr            Trauerzentrum gezeiten         Arndtstraße 16                     44135 Dortmund

„Wenn das Leben aus den Fugen gerät!“
Wie gehen Menschen auf dem Hintergrund unterschiedlicher Glaubenserfahrungen und Glaubenspraxis mit ihrer persönlichen Trauer um? Wir wollen Erfahrungsberichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln hören und miteinander ins Gespräch kommen.
Moderation:
Birgit Steinhauer, Ev. Pfarrerin für Trauerbegleitung im Zentrum gezeiten

_________________________________________


Sa. 12.12.2020   15.00 Uhr            St. Petri                 Westenhellweg gegenüber Hbf                 44137 Dortmund

Das goldene Wunder – ein Besuch im Advent
Zum Jahresausklang lädt das Dortmunder Islamseminar in die Kirche St. Petri ein. Im Rahmen einer Kirchenführung begegnen wir dem „Goldenen Wunder“, einem der wichtigsten und schönsten erhaltenen Altäre aus dem Mittelalter. Bei Weihnachtsplätzchen, Kaffee, Tee und Weihnachtspunsch lassen wir das Jahr ausklingen und werfen einen Blick auf das Programm des Dortmunder Islamseminars im Jahre 2021.


In diesem Jahr ist es auf Grund der besonderen Situation, nicht möglich zusammen mit unseren Freundinnen und Freunden, das Fastenbrechen zu begehen. Wir sollten diese Zeit nicht unbedacht lassen und ganz besonders an unsere Freundinnen und Freunde denken, die nicht miteinander beten und feiern können. 



***

Berichte über Veranstaltungen der Islamseminars im Jahre 2020:


28.01.2020 Fridays for Future - Der Freitag für die Schöpfung





Berichte über Veranstaltungen der Islamseminars im Jahre 2019:

03.06.2019 Fastenbrechen beim Dortmunder Islamseminar

25.06.2019 40 Jahre Islamische Republik Iran!



Untergeordnete Seiten (1): Berichterstattung
Ċ
S Nie,
07.05.2020, 04:55
Ċ
S Nie,
07.05.2020, 04:53
Ċ
Hans Steinkamp,
03.01.2020, 00:13
Comments