Dortmunder Islamseminar 


Dienstag, 27.08.2024 | 19.30 Uhr
Pauluskirche| Schützenstraße 35 | 44147 Dortmund

Hat Religion noch eine Zukunft in unserer Gesellschaft?

Prof. Dr. Thomas Schüller stellt bei seinem Vortrag die Frage nach der Pluralisierung freier Träger der Bildung und der sozialen Daseinsfürsorge in den Mittelpunkt und sieht damit die stärkere Einbeziehung nichtchristlicher Religionsgemeinschaften gefordert. Religion behält damit duchaus eine Bedeutung in der Gesellschaft, allerdings nicht mehr weitgehend durch die Kirchen dominiert.

Das deutsche Religionsverfassungsrecht baut in seiner tatsächlichen Anwendung bis heute auf der eingefahrenen und bewährten Zusammenarbeit von Staat und den bis dato beiden Volkskirchen auf. Angesichts der Entwicklung beider Kirchen zu Minderheitenkirchen und der zunehmenden Pluralisierung der religiösen Landschaft in Deutschland, bei der vor allem die verschiedenen Denominationen des Islam zunehmend eine Rolle spielen, stellt sich die Frage nach einer stärkeren Einbeziehung nichtchristlicher Religionsgemeinschaften in Gesellschaft und Politik. Dies gilt für die Felder der Bildung und sozialen Daseinsfürsorge, wo beide Kirchen zurzeit noch weitgehend Monopolisten sind. Wie kann es hier zu der gesetzlich geforderten Pluralisierung der freien Träger kommen?

Anschließend werden Thomas Oppermann (Humanistischer Verband NRW) und Ahmad Aweimer (Rat der muslimischen Gemeinde in Dortmund) mit Thomas Schüller über die Frage diskutieren, ob und welche Rolle Religion in der Zukunft unserer Gesellschaft noch spielt. 

Moderation: Friedrich Laker (Pauluskirche; Ev. Lydia-Kirchengemeinde).


Dienstag, 26.11.2024 | 19.30 Uhr
Gemeindehaus St. Franziskus | Franziskanerstraße 3 | 44143 Dortmund


Fürchtet euch nicht!?Angst und Religion im Islam und im Christentum

Die Angst vor Inflation, unbezahlbarem Wohnraum und sozialen Leistungskürzungen, aber auch Angst vor einer Überforderung durch Geflüchtete, vor einer Spaltung der Gesellschaft und der Klimakatastrophe – sie rangieren ganz oben bei den aktuellen „Ängsten der Deutschen“. Dazu kommen noch ganz persönliche Ängste. Wie gehen wir damit um? Und welche Rolle spielt dabei die Religion? Es gibt religiöse Vorstellungen, die produzieren Ängste. Eigentlich aber will die Beziehung zu Gott von Angst befreien. Welche Möglichkeiten eröffnen Islam und Christentum, der Angst zu begegnen?

Referierende:
Bruder Cornelius Bohl ofm (Fulda)
JunProf. Dr. Naciye Kamcili-Yildiz, Institut für islamische Theologie der Universität Paderborn (Dortmund)


Kontaktadresse: Friedrich Laker | Friedrich.Laker@pauluskircheundkultur.net
Evangelische Lydia-Gemeinde Dortmund
Kirchenstraße 25a | 44147 Dortmund | 0231-83 58 56




Rückblick!


Novel Food - eine "gute" Halal-Alternative?

Die Lebensmittelindustrie bringt ständig neue Produkte auf den Markt. Diese sind meist nicht naturbelassen, sondern vielmehr hoch verarbeitet, mit zahlreichen Zusatzstoffen, teils unter Einsatz genmanipulierten Saatguts. Dies gilt insbesondere auch für vegetarische oder vegane Alternativen herkömmlicher Fleischgerichte. Für ein Steak muss nicht mehr unbedingt ein Rind sterben. Aus Zellkulturen gezüchtet, lässt sich ein Steak oder Fischfilet auch mit einem 3-D-Drucker herstellen. Diese neuartigen Lebensmittel werden auch als Novel Food bezeichnet. Können diese Lebensmittel als „halal“ beurteilt werden bzw. unter welchen Voraussetzungen entsprechen sie den islamischen Speisegeboten? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben dabei auch Umwelt-, Nachhaltigkeits- und Ethikaspekte in den Blick genommen.

Referentin:
Irem Kurt, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Ph.D. am Institut für Islamische Theologie der Universität Osnabrück