Was ist PRAT?

PRAT steht für Project Risk Analysis Tool.


PRAT ist ein fortschrittliches Risikoregister und Workshop-Tool, das dem Anwender die volle Kontrolle über den Risikomanagementprozess ermöglicht. PRAT gibt dem Anwender die Möglichkeit, Risiken einfach und strukturiert zu identifizieren, zu analysieren, darauf zu reagieren (Maßnahmen) und sie zu überwachen.


PRAT ermöglicht es dem Anwender, sowohl deterministische als auch probabilistische qualitative und quantitative Analysen effizient durchzuführen. Darüber hinaus können bei PRAT mehrfach auftretende Risiken berücksichtigt werden.


PRAT Product Sheet_en.pdf

Bei jeder Risikoanalyse verbleibt eine Reihe von unbekannten Risiken, welche nicht identifiziert werden (können). Mit PRAT kann der Anwender durch ein einzigartiges Verfahren den Kosten- und Zeitaufwand für eben diese Unbekannten Risiken berücksichtigen.


PRAT erlaubt es mittels Monte-Carlo-Simulation, probabilistische Analysen der bewerteten Risiken durchzuführen. Es stellt dem Anwender relevante Informationen z.B. zur Kosten- und Terminsicherheit zur Verfügung. Mit Hilfe von Heat Maps behalten sie ihre kritischsten Risiken sowie die dazugehörigen Maßnahmen im Auge.


PRAT basiert auf Excel VBA, wodurch eine schnelle und effiziente Anpassung an die Bedürfnisse jedes Projekts und/oder jeder Organisation ermöglicht wird.



Was kann ich von PRAT erwarten?

  • Risikomanagementprozess (RMP) - PRAT bildet den RMP nach ISO 31000 ab und ergänzt die Teilprozesse um erprobte, für Bauprojekte zugeschnittene, Methoden.
  • Risikoregister - Identifizierte Risiken werden zur weiteren Analyse in einem Risikoregister verwaltet.
  • Risk Fact Sheets – geführte Prozesse zur Analyse von identifizierten Risiken mittels qualitativer und quantitativer Methoden.
  • Maßnahmenplanung - Nach der Risikoklassifikation werden für relevante Risiken Maßnahmen identifiziert, analysiert und gegebenenfalls aktiviert.
  • Unbekanntes - Die Ermittlung eines Zuschlags für nicht identifizierte Risiken erfolgt mittels eines systematischen Verfahrens nach ÖGG Richtlinie "Kostenermittlung für Projekte der Verkehrsinfrastruktur".
  • Bauzeit und Kosten - Auswirkungen von Risiken werden sowohl monetär, als auch terminlich erfasst. Über eine Schnittstelle können Daten in RIAAT, zur Durchführung einer integralen Kosten- und Terminplananalyse, übertragen werden.
  • Reporting - flexibles Report Layout zur einfachen Anpassung an die Unternehmensstruktur.


Produkt Screenshots (zum vergrößern anklicken)









Wie kann ich eine PRAT Lizenz erwerben?

Sollten sie daran interessiert sein PRAT für ihre Projekte zu nutzen, zögern sie nicht uns unter prat@riskcon.at zu kontaktieren.


PRAT kann für EUR 600 (Einzelplatzlizenz) erworben werden.

Details siehe Software Lease Agreement.

Software Lease Agreement

PRAT Software Lease Agreement (EN-US).pdf


Ausgewählte Referenzen (Organisationen)

  • Amt der Vorarlberger Landesregierung - Abteilung Straßenbau, Feldkirch


  • BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur), Bonn: Unterstützung bei der Durchführung des Risikomanagements bei Pilotvorhaben im Bereich der Bundesfernstraßen.


  • NAGRA (Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle), Schweiz: Kostenschätzung 2016


  • Oberste Bayerische Baubehörde, München


  • DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH), Berlin
  • Energie AG Oberösterreich, Linz


  • BBT-SE (Brennerbasistunnel)


  • Lima Airport Partners (Aeropuerto Internacional Jorge Chávez)


  • Wiener Linien


  • Österreichisches Bundesheer, Kommando Landstreitkräfte