Ysamin Teebaumöl


Teebaumöl hat seinen Ursprung in Australien und Neuseeland und wird als der Melaleuca alternifolia Pflanze gewonnen. Von den einheimischen Aborigines wurde es schon weit vor seiner Entdeckung durch Dr. Joseph Banks und Captain James Cook, als Heilmittel gegen Infektionen und Bauchschmerzen eingesetzt.

Heute wissen wir, dank dem Chemiker Dr. A.R. Penfold, dass Teebaumöl stark Antibakteriell, Antiviral und Antimykotisch wirkt und es sogar effektiv multiresistente Bakterien tötet, was in Vorteil gegenüber herkömmlicher Antibiotika ist.

Durch diese besonderen Eigenschaften kann das Teebaumöl als Konservierungsstoff für Kosmetika verwendet werden oder gegen diverse Hautkrankheiten wie Akne, Fußpilz oder Warzen eingesetzt werden. Das Teebaumöl wirkt bereits in kleinsten Mengen.


Für die Anwendung auf der Haut sind bereits Konzentrationen von 1% ausreichend, um die meisten unerwünschten Bakterien abzutöten. Als Trägeröl eignet sich Jojobaöl, Hagebuttenöl, Kokosöl oder auch Hanföl hervorragend. Von der puren Anwendung wird allerdings abgeraten, da die meisten auf 100 prozentiges Teebaumöl allergisch reagieren können und eine so hohe Konzentration für keine Anwendung nötig ist.

Im Haushalt kann man das Teebaumöl zusätzlich gegen Schimmel oder zum auffrischen der Wäsche verwenden. Auch Mücken und anderes Ungeziefer, können den Geruch des Teebaumöls nicht ausstehen. Ein paar Tropfen auf die Kleidung und die Haare, hält die meisten Mücken ab. Leider nur für relativ kurze Zeit, da der Geruch schon nach 2-3 Stunden stark nachlässt.

Mehr Infos unter https://www.ysamin.com/de/produkte/teebaumoel

Schon Gewusst?

Australische Soldaten trägt auf allen Einsätzen immer eine Flasche Teebaumöl mit sich. Es kann gegen Ungeziefer, Kratzer, Blasen und Fußpilz eingesetzt werden. Auch Prinzessin Meghan hat auf Ihren Reisen immer ein kleines Fläschchen dabei, welches Sie nach eigenen Angaben gegen Mückenstiche einsetzt.


Für Hobbyköche

Für Hobbyköche ist es Ratsam sich auf der Webseite https://www.top-pfanne.com/ umzusehnen.