Vorträge

09.12.2016

"Buchvorstellung: Medienkulturen des Dokumentarischen", Norddeutsches Kolloquium der Medienwissenschaft, Europa Universität Flensburg.

02.12.2016

"Sensory Documentaries and the transformation of authenticity in media milieus", Forum of the Real, Post-Doc Filmfestival, Porto

04.11.2016

Thomas Weber & Cornelia Lund: „Aesthetics and Politics in the cinema of Göran Hugo Olsson“, Luebeck Film Studies Colloquium, Nordische Filmtage, Lübeck

21.10.2016

"Talk 1: Medien der Zukunft. Phantasmen jenseits von Tod, Erinnerung und Simulation; Talk 2: Die kommende Gemeinschaft: Mediale Identitäten und Milieus" SCHWARZMARKT FÜR NÜTZLICHES WISSEN UND NICHT-WISSEN NR. 19: 'THE EXTRAORDINARY ORDINARY - Behinderung, Technokörper und die Frage der Autonomie', Kampnagel, Hamburg

20.05.2016

"Neue medienwissenschaftliche Perspektiven auf den Dokumentarischen Film", Tagung:„… wie es eigentlich (gewesen) ist? Der Dokumentarfilm und die Wissenschaften", Fernuniversität Hagen

07.11.2015

Bilder von und in Migration. Jahrestagung von FÜR, Universität Hamburg.

20.08.2015

Media Milieus of the Documentary and the Transformation of Reality in ART, XXII. Conference Visible Evidence, University of Toronto

23.04.2015

Glaubwürdigkeitskriterien und Wirkungsmacht dokumentarischer Bilder“, Tagung: Bildmacht – Machtbild. Universität Rostock.

07.01.2015

„Kinoerfahrung zwischen Aisthesis und Neuer Soziologie: IMPORT EXPORT (2007) von Ulrich Seidl“, Ringvorlesung Körperlichkeit und Textualität in der Filmrezeption, Universität Bielefeld

20.11.2014

„Gegenöffentlichkeit, unanschaulich“, Tagung Gegen?Öffentlichkeit!, Gästehaus, Universität Hamburg

25.07.2014

„The Cinematic Experience. Between Aisthesis and New Sociology“, Conference: The Cinematic Space, Universität Hamburg

15.05.2014

„Ordnungen des Medienwissens – Im Garten der Missverständnisse“, Universität Hamburg

07.05.2014

„Die sieben Kreise des Medienwissens“, Universität Hamburg, Medienwissenschaftliches Kolloquium

02.04.2014

Medienkulturen des Dokumentarischen„. Einführung in die Ringvorlesung: Medienkulturen des Dokumentarischen (Teil 1), zsm. mit Carsten Heinze, Universität Hamburg

12.12.2013

„Mediale Modalisierungen von Authentizität“, Vortrag an der Universität Konstanz

10.12.2013

Dokumentarfilmgeschichte schreiben. Zum DFG-Langzeitvorhaben „Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945-2005“, Vortrag vor dem Fachbereichs-Colloquium, Universität Konstanz

09.12.2013

„Open Access aus medienwissenschaftlicher Perspektive“, Podiumsgespräch: Dr. des. Axel Volmar (Seminar für Medienwissenschaft, Universität Siegen), Prof. Dr. Thomas Weber (Institut für Medien und Kommunikation, Universität Hamburg) im Rahmen der Ringvorlesung: Medien zwischen Markt und Staat, Universität Hamburg

06.12.2013

„Eine neue Soziologie für eine neue Filmwissenschaft?“. Vortrag im Rahmen der AG Filmsoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Hamburg

14.10.2013

„Einführung in die Ringvorlesung: Medien zwischen Markt und Staat: Online-Medien, Open Access, Games“ (zsm. mit Joan Bleicher) Universität Hamburg

20.06.2013

„Die TATORT-Reihe als kommunikative Figuration. Figurenprofile der Protagonisten im Wandel der Zeit“, Universität Göttingen, Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung „Zwischen Serie und Werk: Die ARD-Reihe Tatort im fernseh- und gesellschaftsgeschichtlichen Kontext“

12.06.2013

„Deutsche Fernsehwissenschaft im Wandel. Aufgaben und Herausforderungen“, Kurz-Vortrag im Rahmen der Veranstaltung “Quo Vadis deutsche Fernsehforschung?” der Film- und Fernsehwissenschaftlichen Forschungsstelle (FFF) Hamburg.

28.05.2013

„Irgendwas mit Medien. Medienwissenschaft als universitäre Disziplin“Einführungsvortrag für SchülerInnen und StudentInnen in das Fach Medienwissenschaft an der Universität Hamburg

03.05.2013

„Die Ästhetik des Reality TV als kommunikative Figuration“, Universität Regensburg, Internationale Tagung der AG Fernsehgeschichte und Television Studies der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM): „Das ist Fernsehen!“

29.04.2013

„Europäisches Kino im Zeitalter der Globalisierung“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung “Medien zwischen Markt und Staat” an der Universität Hamburg

12.04.2013

„Architektur – gebaut, gefilmt, reflektiert“, Teilnahme an der Podiumsdiskussion mit Cornelia Lund (Moderation), Kerstin Stutterheim, Niels Bolbrinker und Thomas Weber“ im Rahmen der dokfilmwoche Hamburg im Kino Metropolis

15.03.2013

„Das Handwerk der Medien. Am Beispiel der Artefaktualität des Dokumentarischen“, Vortrag im Rahmen des Workshops „[Das] Denken [der] Medien“ der GFM AG Medienphilosophie an der Universität Siegen

25.01.2013

Eröffnungs- und Einleitungsvortrag für das 6. Medienwissenschaftliche Kolloquium des Nordverbunds (auch Organisation) an der Universität Hamburg sowie Vorstellung des „Forums Medienkulturforschung“ und des Buches „Mediale Transformationen des Holocausts“

16.11.2012

„NO definition control! – Deutungshorizonte des Dokumentarfilmischen“, Eine Podiumsdiskussion mit Carsten Heinze (Moderation), Ernst-Dieter Lantermann, Grit Lemke, Johanna Schaffer, Thomas Weber im Rahmen des Kasseler dokfest 2012

22.06.12

“Caché (Michael Haneke, 2005) – or the Ongoing Repression of Traumatic Memories”, NECS-Conference 2012, Lissabon

03.06.12

„Medien in Medien als Visionen futurischen Mediendesigns“, DHBW Ravensburg im Rahmen des Kolloquiums “Design der Zukunft”

13.05.12

“Caché (Michael Haneke, 2005) – or the Ongoing Repression of Traumatic Memories”, Ben-Gurion University of the Negev in Beer Sheva/Israel, Conference: The Horrors of Trauma: Violence, Reenactment, Nation and Film

03.05.1225.03.-30.03.12

„The documentary as a procedure“, Middlefahrt, SDU (Süddänische Universitäten) im Rahmen des Netzwerks Narratologie.Einwöchiges „Geisteswissenschaftliches Kolleg“ der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Thema: „Der dokumentarische Film“ (zsm. mit Ursula von Keitz) (Schmocktitz)

30.11.11

„Zum Programm einer zukünftigen Hamburger Medienwissenschaft“, Rede vor der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg, Neuberufenenempfang

08.10.11

„Medial inszenierte Dysfunktionalität als Stil im Reality TV“ im Rahmen des GFM-Panels: Dysfunktionalität als Stil in audiovisuellen Medien. Zsm. mit Joan Bleicher, Markus Kuhn, Kathrin Fahlenbrach auf der GFM Jahrestagung in Potsdam

25.-30.09.11

Einwöchiges „Geisteswissenschaftliches Kolleg“ der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Thema: „Der dokumentarische Film“ (zsm. mit Ursula von Keitz) (Wittenberg)

08.07.11

Transmediale Dramaturgien“. Abschlusssvortrag für die Tagung „Dramaturgie an der Schnittsteller der Disziplinen“, HU-Berlin, Medientheater. Zugleich auch Organisation der Tagung zsm. mit Eleonore Kalisch.

30.06.11

Vortrag „Erinnerungskulturen in medialer Transformation. Zum fortgesetzten Wandel von Erinnerung an den Holocaust in Film, Fernsehen und im WWW“ für die Tagung „Mediale Transformationen des Holocaust“, Goethe-Institut Paris, zugleich auch inhaltliche Konzeption und Beratung bei der Organisation der Tagung in Kooperation mit CIERA; Duitsland Instituut Amsterdam; Center for German Studies Hebrew University of Jerusalem

14.06.11

Ko-Organisation der Buchvorstellung „Das technologische Herbarium“ von Gianna Maria Gatti mit der Übersetzerin Helene Harth (Haus der Bundeskulturstiftung Berlin)

27.05.11

„Das (Un-)Sichtbare und das (Un-)Ersichtliche. Zwischen epistemologischer und sozialer Dimension der Bildbetrachtung“ Treffen der GFM AG Medienphilosophie in Potsdam

02.02.11

Organisation und Moderation (in Engl.) der Podiumsdiskussion zur Buchvorstellung „Vom Mikrofilm zur Wissensmaschine. Emanuel Goldberg zwischen Medientechnik und Politik“ zusammen mit Wolfgang Ernst, Frank Hartmann und dem Autor Michael Buckland, HU-Berlin, Medientheater

26.11.10

„Emersive Dramaturgien in den Werken von Haneke und Noé“, Mediologisches Kolloquium, HU-Berlin

18.11.10

Organisation und Moderation der „Diskussionsrunde mit Buchvorstellung“: Stefanie Mathilde Frank: Rabenalt; Stefanie Averbeck-Lietz: Französische Kommunikationstheorien; Dominique Wolton: Kommunizieren heißt Zusammenleben. HU-Berlin, Medientheater

10.11.10

„Die Mediologie an der Schnittsteller der Disziplinen“, FH Offenburg, auf Einladung von Hans-Ulrich Werner.

30.09.10

„Loopings im Frühwerk von Alain Resnais“, Jahrestagung der GFM an der Bauhaus-Universität in Weimar.

02.07.10

„Die Realität des Reality TV“, AG Fernsehgeschichte der GFM, Hans-Bredow-Institut, Hamburg

21.04.10

Eröffnungsvortrag der Ringvorlesung: „Mediale Transformationen des Holocaust“ an der Universität Bonn (auch Konzeption und Organisation der Ringvorlesung zusammen mit Ursula von Keitz)

09.04.10

„Transformationen der Fernsehkultur“ Bewerbungsvortrag: für die Professur Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt „Film- und Fernsehen“ an der Universität Hamburg

19.03.10

Konzeption und Organisation der Tagung: „Transformationen des Dokumentarischen“ zusammen mit der DFG Forschungsgruppe: „Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945 – 2005“, Moderation des Panels: „Entwicklung der Doku-Formate im Fernsehen“, Haus des Dokumentarfilms, Stuttgart

17.02.10

Eröffnungs-Key-Note: „Mediale Transformationskulturen. Perspektiven des Wandels“ der Tagung „Medien – Kultur – Wandel“ (auch Konzeption der Tagung zusammen mit der Research Area „Culture and Performativity“) am GCSC Gießen

14.12.09

“Alain Resnais und die Transformationen des modernen französischen Kinos“, Universität Bonn/Bonner Italien Zentrum im Rahmen der Ringvorlesung „Europäische Filmavantgarden“

30.10.09

„Medien und Kommunikation. Nationale Zuordnung als transnationale Übersetzungsprobleme“, Tagung: Lost or Found in Translation, Schloss Rauischholzhausen, Veranstalter GCSC

03.10.09

„Der Sinn des Un-Sinnlichen. Emersive Strategien der negativen Aisthesis am Beispiel von Michael Haneke und Gaspar Noé“, Wien, Jahrestagung der GFM zum Thema „Welche Sinne machen Medien?“

05.09.09

„WWW als Lieu de Mémoire. Immersion, Transmersion und Emersion als Gestaltungsstrategien in der historischen Vermittlungsarbeit. Tagung: Medien zwischen Fiction-Making und Realitätsanspruch, Collegium Carolinum/Historisches Kolleg, München.

18.07.09

Abschlussmoderation und Resümee der Tagung „Web as Culture“, 16.-18.07.09, Universität Gießen.

03.07.09

„Jean Baudrillard und die Intelligenz des Bösen“, Humboldt-Universität zu Berlin. Universitätsöffentlicher Vortrag im Rahmen des Mediologischen Kolloquiums

29.04.09

„Das mediologische Feld”, Key Note – Vortrag am GCSC Gießen.

19.12.08

„Das Fernsehen im Zustand seiner Auflösung“, Humboldt-Universität zu Berlin. Universitätsöffentlicher Vortrag im Rahmen des Mediologischen Kolloquiums

19.12.08

„Mediologie als Methode“, Humboldt-Universität zu Berlin. Universitätsöffentlicher Eröffnungsvortrag für das Mediologische Kolloquium.

01.11.08

„Mediale Störungen und Defekte als interkulturelles Programm. Der internationale Aufschwung ‚realitätsbezogener Formate‘ und die konzeptionelle Struktur von medialen Dysfunktionen“, im Rahmen der Konferenz „Zwischen Babel und Earth‘ City. Barrieren der interkulturellen und internationalen Kommunikation“ des Netzwerks Interkulturelle und internationale Kommunikation, Technische Universität Ilmenau

25.10.08

„Jean Baudrillard und der Geist des Bösen“, Symposium „Die Gegenwart von Jean Baudrillard“, Mainz, auf Einladung des US-Generalkonsulats und des Institut français.

25.-30.08.08

„La communauté télévisuelle en dissolution“, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Le nouage de nous“, das auf Einladung von Régis Debray und Daniel Bougnoux in der Fondation Les Treilles (Frankreich) stattfand.

17.06.08

„Hybridisierung an der Schnittstelle von Fernsehen und Internet. Eine mediolo­gische Beobachtung von Transformationsprozessen“, Bewer­bungs­vor­trag an der FH Mainz für die Professur „Medientheorien“

17.06.08

„Ethos an der Grenze zur Medientheorie. Neue Medien und das Problem der Bewertungsmaßstäbe“, Bewerbungsvortrag (Thema von der Kommission vorgegeben) an der FH Mainz für die Professur „Medientheorien“

06.02.08

„Das europäische Kino unter amerikanischem Einfluss. Zur Entwicklung des deutschen und französischen Kinos seit dem 2. Weltkrieg“, Murhardt-Bibliothek, Kassel, im Rahmen der Ringvorlesung „Traum oder Albtraum? Amerikanisierung in Deutschland und Frankreich“ auf Einladung des Arbeitskreises „Frankreich und Deutschland in Europa“ der Universität Kassel

10.01.08

„Zur Artefaktualität von Opferperspektiven – eine mediologische Positionsbestimmung“ Bewerbungsvortrag an der Bauhaus-Universität Weimar für die Vertretungsprofessur von Lorenz Engell (Medienphilosophie)

19.12.07

„The hybridization of Documentary Formats since the 1990s“, conference „Visible Evidence“, panel „Reality TV“, chair Brian Winston, Bochum, Haus der Geschichte

15.11.07

„Leitmedien in der mediologischen Analyse“, Jahrestagung des Forschungskollegs 615 (Medienumbrüche), Siegen

09.11.07

„Le regard de victimes. Un projet transdisciplinaire pour l’analyse de la transmission culturelle de la mémoire traumatique des victimes de l’Histoire“, Colloque „Qualifier/requalifier des lieux de détention, de concetration et d’extermination“, Metz, MSH Lorraine

19.10.07

„Mediale Verschwörungen: Zur Dramaturgie der Verschwörung in neueren Fernsehserien“, Köln, Forschungskolleg, Tagung: The Parallax View.

05.10.07

„Mediologie und Medienwissenschaft“, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GFM) in Hamburg

18.-19.05.07

„Mediologie als Methode“, transdisziplinäre Tagung mit zahlreichen Gästen aus D, CH, A und F, Humboldt-Universität zu Berlin (Organisation, Eröffnungsvortrag und zahlreiche Moderationen zsm. mit Birigt Mersmann)

17.04.07

„Störungen und Defekte – Inszenierte mediale Dysfunktionen als performative Strategie. Eine mediologische Fallstudie“ Bewerbungsvortrag an der HBK Braunschweig

31.03.07

Organisation des Fachgruppentreffens der AG Fernsehgeschichte der Gesell­schaft für Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin zum The­ma „Die Zukunft des Fernsehens“, Fachvortrag: „Die Zukunft des Fern­sehens!“

12..01.07

„Entspannungsdramaturgie als Kulturtechnik. Zur Konstruktion ‚gehemmter Bewegung’ am Beispiel von deutschen Fernsehkrimis“, Ruhr-Universität Bochum, im Rahmen des Kolloquiums „Paradoxien der Langeweile“

16.12.06

Organisation und Moderation der Podiumsdiskussion „Entwertung von Arbeit und Wissen in der Moderne. Zur aktuellen Problematik der Prekarisierung von Wissens- und Medienarbeit“ mit Manfred Füllsack und Caroline Elias, Institut für Kunst- und Kulturwissenschaft, HU-Berlin

15.12.06

Organisation und Moderation der Podiumsdiskussion „Grundeinkommen – In Freiheit tätig sein“ mit Wolfgang Engler, Götz Werner, Manfred Füllsack, Roland Blaschke, Katja Kipping, Günter Sölken, Robert Ulmer, Institut für Kunst- und Kulturwissen­schaft, HU-Berlin

06.10.06

„Defekt als Referenz. Von der Authentizität der Störung zum Verfall der Doku-Kultur“, Stuttgart, Studiosaal SWR/Haus des Dokumentarfilms, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GFM). Doppelvortrag zusammen mit Caroline Elias (Marketingleiterin der AG Dok, Filmproduzentin, Übersetzerin).

13.-16.09.06

„Medienkritik. Das Fernsehen und die Konstruktion seines Publikums“, mehrtägiges Atelier im Rahmen der deutsch-französischen Sommerakademie an der Universität Genf zsm. mit Vincent Meyer

10.07.06

„Interkulturalität und nationale Fernsehsysteme“, Habilitationsvortrag vor der Philosophischen Fakultät III, Humboldt-Universität zu Berlin

15.06.06

Organisation und Moderation der Podiumsdiskussion: „Mediale Vermittlungs­formen deutscher und russischer Kriegserinnerungen. Die Aufarbeitung der Vergangenheit im europäischen Kontext“ mit Prof. Dr. Horst Schützler (Prof. em. für Geschichte), Dr. Peter Jahn (Leiter des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst), Dr. Dmitri Chmelnizki (Architekt und Journalist), Martin Schön (Journalist), Dr. Olga Kurilo, Institut für Kunst- und Kulturwissen­schaf­ten, HU-Berlin

29.04.06

„Das britische Kino als postnationale Medienkultur“, Großbritannienzentrum (GBZ) Berlin auf Einladung der Deutsch-Britischen-Gesellschaft

01.04.06

Organisation des Fachgruppentreffens der AG Fernsehgeschichte der Gesell­schaft für Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin zum Thema „Stil“.

07.10.05

„Die Erzählung futurischer Medien als inszenierte Dysfunktion“, Jahres­ta­gung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GFM), Universität Hamburg

29.05.05

„Mit Frankreich am Set – Bertrand Tavernier“ Moderation (engl.) der Veranstaltung mit Bertrand Tavernier in Zusammenarbeit mit der HFF Potsdam (Veranstal­tungsort in Kooperation mit Henner Winkler) und dem Franzö­sischen Außenministerium

26.01.05

„Zur mediologischen Analyse von Wunschmedien“, Forschungskolloquium von Prof. Dr. Wolfgang Ernst, Seminar für Medienwissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin

19.01.05

Organisation und Moderation der Veranstaltung „Baudrillard and Trek-Nologie“ mit Alan Shapiro, Institut für Kunst- und Kulturwissenschaft, HU-Berlin

11.12.04

„Mediologie am Horizont der Medienwissenschaft“, Graduiertenkolleg „Bild – Medium – Körper“ unter Leitung von Beat Wyss / Hans Belting, HfG / ZKM Karlsruhe

06.11.04

„Das komische Ding. Eine mediologische Analyse der Inszenierung von Objekten und Ma­schinen“ VII. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft zum Thema Komik: Ästhetik, Theorie, Vermittlungs­strategien.

09.07.04

„Perspektiven interkultureller Forschung in der Medienwissen­schaft / Perspec­tives de la recherche interculturelle dans les sciences des médias“ Tagung / Col­loque : „Interkulturalität am Schnittpunkt der Disziplinen : Eine Bestands­aufnahme der Forschung in Deutschland und Frankreich / L’Inter­culturel à la croisée des disciplines: État des lieux en France et en Alle­magne“, Deutsch-französische Hochschule und Institut für Romanistik der Universität Potsdam, Golm

07.-11.07.03

„Medialität als Dysfunktion“ Seminar/Vortragsreihe zusammen mit Philippe Viallon im Rah­men des Doktorandenkolloquiums (Sommeruniversität) der Deutsch-französischen Hochschule an der Uni­versité Lyon 2 in Lyon

06.07.01

„Zur Rolle der Frankreichforschung in der deutschen Medienwissenschaft“, im Rahmen der „interdisziplinären Tagung zur Forschung über das heu­tige Frankreich in Deutschland“, organisiert von der französischen Botschaft und der TU-Berlin

08.03.01

„Medien und Philosophie. Anmerkungen zu einem schwierigen Verhältnis und zur Entwick­lungslogik von Medientheorien“, deutsch-französisches Kol­lo­qui­um „Kommunikation, Me­dien, Gesellschaft“, organisiert vom Erich-Pom­mer-Institut in Zusammenarbeit mit dem Centre Marc-Bloch, der französischen Bot­schaft und der Deutsch-französischen Hochschule an der Universität Pots­dam

02.05.01

Moderation der Veranstaltung von Prof. Dr. Jacques Walter, Kom­munika­tions­wis­senschaftler von der Universität Metz, zum Thema: „Publicité auto­mobile et interven­tion écclésiale : le cas de la Golf IV“ in der Humboldt-Universität Berlin in Ko­opera­tion mit der franzö­sischen Bot­schaft

09.10.00

„Zum Strukturwandel des französischen Kinos in den 80er und 90er Jahren“, 13. FFK an Georg-August-Universität in Göttingen

24.05.00

Moderation der Veranstaltung von Prof. Dr. Daniel Bougnoux, Kommuni­ka­tions­­wissen­schaft­ler von der Universität Grenoble, zum Thema: „Commu­niquer und Transmettre (zwei zentrale Begriffe der Mediologie)“, Berlin, Humboldt-Universität, in Zusammenarbeit mit der fran­zösischen Botschaft

22.-24.11.99

Mo­deration, Organisation und Einführungsvorträge der Veranstaltungsreihe „Mediologie“ im Rah­men der Deutsch­land­tournee von Régis Debray in Frankfurt/M, Dresden und Berlin in Zusam­menarbeit mit der französischen Botschaft, den IF und den Uni­versitäten vor Ort

02.09.99

„Zur Konstruktion von Erinnerung in den frühen Filmen von Alain Resnais“, Interna­tionale Konferenz „Schuld und Sühne? Kriegserlebnis und Kriegs­deutung in deutschen Medien der Nachkriegszeit (1945 – 1961)“, Berlin, Humboldt-Universität

14.05.98

Eröffnungsvortrag (frz.) und Organisation (zsm. mit Louise Merzeau, Paris X) des Kolloquiums „Mémoire et Médias“ im Maison Heine in Paris.

16.06.97

„Die Mediologie von Régis Debray in der aktuellen französischen Debatte“ Vortrag mit an­schließendem Seminar im Rahmen der Ringvorlesung: „Perspek­tiven und Gegenstände der Medienwissenschaft“ an der JWG-Universität, Frankfurt/M.

15.05.97

„Liebe, Leichen, Katzenfutter. Ein Vergleich von deutschen und franzö­si­schen Medien“ Ate­lier der DAAD Medien AG, DAAD-Lektorentreffen in der Abbaye de La Bussière bei Dijon

14.12.96

„Sitcoms, Fernsehkrimis und Werbe-Spots. Ein Vergleich von deutschen und französischen Medien“, Treffen der DAAD Medien AG in Lille

22.11.96

„La réalité emphatique. A propos du Traité sur le Roman Policier de Sieg­fried Kracauer“, col­loque franco-allemand „’Un outsider attire l’attention‘ – Siegfried Kracauer, essayiste, écrivain et théoricien de cinéma“, Maison Heinrich-Heine, Paris

23.09.94

„Die Wirtschaftsmagazine des deutschen Fernsehens.“ Seminar „Wirtschaft und Medien“ orga­nisiert vom Goethe-Institut Paris und Groupe Enseigne­ment International des Affaires (Marseille), Marseille

02.06.94

„Wir wünschen Ihnen spannende Unterhaltung. Zur Funktion und Ästhetik von Fernseh­krimis“, DAAD-Lektorentreffen, Cerisy-la-salle