SOPHIEN

GARTEN


Der Sophiengarten ist ein öffentlicher Gemeinschaftsgarten im Dritten Wiener Gemeindebezirk zwischen Erdberger Lände und Donaukanal, nahe der Rotundenbrücke (ehemals Sophienbrücke).

Seit Mai 2017 ist der Garten eröffnet, er soll ein Ort zum Experimentieren im öffentlichen Raum sein, an dem gefeiert und gegärtnert werden kann!

Wir freuen uns über engagierte Neuzugänge!


Ein Platz zum ...?

Gärtnern, Feiern, Kochen, Entspannen, Zusammenkommen... You name it!

Wir wünschen uns, dass der Sophiengarten auch für eine breitere Öffentlichkeit ein besonderer Ort wird. Irgendwas zwischen öffentlichem Park und Schrebergarten wollen wir sein: Nachbarschaft, Engagment und Infrastruktur sind die Stichworte. Wir bemühen uns um Förderungen, UnterstützerInnen, Ideen und Projekte, damit der Garten zu dem Ort wird, den seine NutzerInnen sich wünschen.

Was genau das ist, was es kostet, ob es allen gefällt und rechtlich auch funktioniert, ist manchmal eine kompliziertere Frage. Aber mit Geduld, Ausdauer und Engagement lässt sich einiges machen!

Wir freuen uns über jeden Vorschlag und jede Initiative!

Wir sind eines von 10 Gewinnerprojekten der Urban Gardening Förderung von Hofer!

Mitmachen

Mitgliedsantrag zum Ausfuellen.pdf

Einfach ausfüllen und uns per Mail schicken!

Die Statuten findet ihr hier!

Wir sind als Verein organisiert, nur so können wir die Fläche von der Stadt pachten.

Mitmachen kann bei uns jede/r, die/der möchte! Egal wieviel Zeit oder Know-How, vom Zaungast bis zum Vereinsmeier ist jede Form der Teilhabe möglich! Schreibt uns einfach!

Formell geht das stufenweise:

  • Außerordentliche Mitgliedschaft (0€): Die niederschwellige Variante fürs gelegentliche Besuchen und Nutzen. Für die aktuelle Saison seid ihr Vereinsmitglieder und somit haftpflichtversichert. Über den Mail-Verteiler seid ihr über alles informiert. Ihr habt keine Pflichten, aber auch kein Stimmrecht.
  • Ordentliche Mitgliedschaft (10€): Die Variante für aktive UntersützerInnen des Gartens. Mit Bezahlung des Jahresbeitrags seid ihr ordentliche, stimmberechtigte Mitglieder der Gruppe. Für die Gestaltung, Pflege und Instandhaltung des Gartens sind wir gemeinsam verantwortlich.
  • Hochbeetgruppe (+ x€): Die Hochbeete im hinteren Teil des Gartens bewirtschaften einige Haushalte als "Hochbeetgruppe" gemeinsam. Platzbedingt gibt es hier eine Warteliste, die Kosten für den Bereich tragen wir privat. Jedes Jahr wird der Saisonbeitrag neu festgelegt, ebenso wie die Art der Bewirtschaftung: Ob in Kleingruppen oder als Kollektiv, experimentell oder effizient, selbstständig oder angeleitet, wir teilen die Flächen nach den Wünschen der Gruppe auf. Wichtig ist uns nur, dass die Beete Gemeingut sind und auch so genutzt werden!

Hintergründe

Wo sich heute der Garten befindet, war früher ein Spielplatz. In seinen Grundzügen bestand dieser schon in den 50er Jahren, seine heutige Form bekam das Areal Anfang der 90er.

Vor etwa zehn Jahren wurde der Spielplatz von Vandalisten demoliert und nicht wieder aufgebaut. Von vielen als Hundezone wahrgenommen, aber von der Stadt nicht länger gepflegt, verwilderte die Fläche zusehends.

Mitte 2016 fiel uns die Fläche dann ins Auge: Durch die bestehende Umzäunung und den Wasseranschluss waren die Unkosten für den Bezirk sehr gering. Zwischen informeller Zusage, Beschluss und Pachtvertrag vergingen nur drei Monate.

In der Gestaltung des Gemeinschaftsgartens hatten wir freie Hand: Wir wollten einen belebten, sozialen Raum schaffen, deshalb entschieden wir uns für ein gemeinsames Bewirtschaften der Beete und öffentlich zugänglichen Aufenthaltsraum.

Ab Oktober 2016 fanden sich dann weitere MitstreiterInnen. Für die Unkosten kamen wir gemeinsam auf, der öffentliche Teil wurde durch die Grätzloase gefördert.

Mit der anhaltenden Unterstützung durch die Agenda Landstrasse, den Verein Gartenpolylog und die GB 3/11 konnten wir mit Frühling 2017 in die Gartensaison starten!

Das Areal des Sophiengartens 1956, Luftbildsammlung der Stadt Wien.

Der Sophiengarten im Juli 2016 ...

... und im Juni 2017!