Recoverycollege Südbaden (RCS)

Bildungsstätte für seelische Gesundheit

Kurse für alle: Genesung fördern - Erfahrungswissen teilen - gemeinsam tätig sein

RCS als Bildungsstätte

Das RCS ist ein Bildungsstätte an der seelische Gesundheit und Genesung von seelischen Erschütterungen das zentrale Thema ist. Die Würdigung von Erfahrungswissen ist wesentlich für die Art und Gestaltung der dort angebotenen Kurse.

Kursangebot für alle

Das Kursangebot berücksichtigt die Interessen aller Bürger und wendet sich nicht nur an spezielle Gruppen von Menschen.

Leitung der Kurse

Die Kurse werden von Menschen mit Erfahrungen mit seelischen Krisen geleitet und können dabei auch von Menschen ohne Krisenerfahrungen unterstützt werden.

Konzept der Koproduktion

Mit dem Ansatz der Koproduktion werden Aufgaben gemeinsam gelöst und Macht- und Verantwortungsgefälle unter den Mitarbeitenden soweit möglich vermieden. Angestrebt wird eine gleichberechtigte Zusammenarbeit und der gegenseitige Umgang auf Augenhöhe.

Post-trialogischer Ansatz

Das RCS verfolgt einen post-trialogischen Ansatz, das heißt, die häufig gelebte Rollenstarrheit von Psychiatrieerfahrenen, Angehörigen und psychiatrischen Fachpersonen wird weitmöglichst aufgelöst. Dadurch haben die Psychiatrieerfahrenen verbesserte Möglichkeiten zur Inklusion und Angehörige und psychiatrische Fachpersonen werden entlastet. Somit können sich alle am Genesungsprozess Beteiligten freier begegnen, sich als Bürger verstehen und ihre psychiatrischen Rollen flexibler handhaben.

Kurse als Lerngemeinschaft

Es werden Kurse angeboten, bei denen Dozent*innen und Teilnehmende eine Lerngemeinschaft bilden. Auch die Dozent*innen verstehen sich als Lernende. Neben der Wissensvermittlung ist der Austausch innerhalb der Lerngemeinschaft von wesentlicher Bedeutung.

Umgang im RCS

Im RCS wollen wir uns als ganzheitliche Wesen und vielfältige Menschen begreifen und begegnen: als Individuen in unterschiedlichen Lebenskontexten und mit den Fähigkeiten und Begabungen, die jeder von uns hat oder noch entdecken kann. Der Umgang im RCS soll respektvoll, wertschätzend, unterstützend und demokratisch sein. Selbstbestimmung, zwischenmenschliche Toleranz und Akzeptanz sind Werte, die uns verbinden. Darüber hinaus wollen wir auch einfach Freude und Spaß miteinander haben.

Recovery im RCS

Im RCS werden Genesung, Wachstum, Wiedererstarken und Entwicklung angeregt und gefördert. Recoverykonzept und Recoveryhaltung wird an alle Bürger weitergegeben werden und bei Einzelnen werden Recoveryprozesse angeregt.

Personenzentrierung

Die Institution RCS orientiert sich an den Bedürfnissen der Menschen, die sich dort begegnen, und hinterfragt permanent seine (vermeintlichen) institutionellen Zwänge.

Weiterentwicklung des RCS

Das RCS entwickelt sich in Diskussionen und Auseinandersetzungen der Mitwirkenden kontinuierlich weiter. Jedes Recoverycollege ist anders als alle anderen, ist offen für Neues und es findet dort ein ständiger Entwicklungsprozess statt.


Rainer Höflacher am 9.12.19 (Änd. 02.02.2020)