Pazifikallianz

Chile - Hongkong

Projekt- und berufsorientiertes Austauschprogramm

Unser Programm

Kurzbeschreibung

1. Kurzbeschreibung.pdf

Zeitlicher Ablauf

Projektzyklus 2019

2. Zeitlicher Ablauf 2019.pdf

Aspekte zu den Wettbewerbskriterien

Initiativ, Integrativ, Innovativ

3. Aspekte zu den Wettbewerbskriterien.pdf

Projektkompetenz

Unser Rahmenlehrplan

4. Rahmenlehrplan Projektkompetenz.pdf

Dokumentation

CONDOR-Artikel.pdf

Presseartikel

Chilefilm.mp4

Das Video

5. Portfolio Team Hongkong.docx

Portfolios

7. Portfolio Team Santiago.pdf
6. Schülerpräsentation Gesamtprojekt.pdf

PräsentationsbeispielE

9. Schülerpräsentation Santiago.pdf

Referenzen

Inga Heuser, Deutsche Botschaft Santiago de Chile:

„Insalco und das Business College Hongkong haben ihre ganz eigene „Pazifikallianz“ gegründet und treffen damit ‘mal wieder den Nerv der Zeit: So verbinden sie auf wunderbare Weise das Erlernen von Kernkompetenzen wie Neugier und Weltgewandtheit mit dem proaktiven Erarbeiten eines heute so relevanten und sektorübergreifenden Themenkomplexes, der Umweltdebatte. Ganz nebenbei begründet dieser Austausch, warum sich die INSALCaner so gern mit ihrem Ausbildungsinstitut identifizieren. Das Team um Thomas Mittelstrass und Christian Preuss scheut keinen Aufwand, die Ausbildung attraktiv und zukunftsgewandt zu gestalten, und stößt dabei mit dem Business College Hongkong auf Gleichgesinnte.“

Cornelia Sonnenberg, Geschäftsführerin AHK Chile:

"Dieses Projekt trifft mit seinem globalen Ansatz und der Einbindung der Herausforderungen des Klimawandels nicht nur den Nerv der Zeit, sondern macht auch klar, wie wichtig interkulturelle Fähigkeiten und das Zusammenspiel vieler und unterschiedlicher Akteure sind. Davon abgesehen, dass die Asien-Pazifik-Schiene für Chile die wichtigsten Aussenhandelsströme bedient und damit das Programm inhaltlich sinnvoll und für die Auszubildenden besonders attraktiv macht "

Wolfgang Niedermark, Delegierter der Deutschen Wirtschaft in HongKong:

Das Projekt „Pazifikallianz Chile - Hongkong“ zeigt in beeindruckender Weise, wie man gemeinschaftlich Themen von globaler Relevanz angehen kann, wenn man über Kontinente hinweg zusammenkommt. Initiiert von den Leitern des GSIS Business College und INSALCO bringt PACH mit Lehrern, Schülern, Ausbildungsbetrieben, AHKs und diplomatischen Vertretungen Akteure aus verschiedensten Bereichen der Wirtschaft zusammen und steht für Nachhaltigkeit, Integration und innovatives Handeln. Den Lerneffekt spüren nicht nur die Schüler, sondern auch die Ausbildungsunternehmen sowie die Schulen selbst. Wir als AHK Hong Kong sind stolz darauf, diese von der Idee bis zur Umsetzung gelungene und wertvolle Maßnahme unterstützen zu dürfen und möchten allen Beteiligten unseren Dank und unsere Wertschätzung aussprechen.

Ulrich Weghoff, Schulleiter Deutsch-Schweizerische Internationale Schule Hongkong :

„Die Pazifikallianz Chile - Hongkong ist gelebte Globalisierung. Unsere Schülerinnen und Schüler der zwei Wirtschaftskollegs in Hongkong und Santiago de Chile reden nicht nur über Globalisierung, sondern haben die signifikante und zukunftsweisende Bedeutung der weltweiten Zusammenarbeit erkannt. Sie zeigen mit der Wahl ihrer Themen darüber hinaus, dass sie die Kernproblematiken der Zukunft identifiziert haben und konstruktiv sowie kooperativ und pazifikübergreifend Lösungsvorschläge erarbeiten wollen. Den Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrkräfteteams gebührt höchste Anerkennung für diese vorbildliche Initiative.“

Dr. Markus Stobrawe, Schulleiter DS Santiago de Chile:

"Die Duale Ausbildung ist schon lange kein "Heimchen am Herd" mehr! Sie ist global, vernetzt und dynamisch. Der Austausch macht das erfahrbar und knüpft Verbindungen über die Ozeane hinweg!"

Ansgar Müschen, Vorstandsvorsitzender INSALCO: :

"Ich bin selbst Unternehmer und hatte zwei Praktikanten aus Hongkong für eine Woche bei mir im Betrieb. Ich denke, nicht nur für die beiden war die Woche sehr gewinnbringend, auch für uns. Die Arbeitswelt in unseren Bereichen Schifffahrt, Spedition und Außenhandel gestaltet sich sowieso immer internationaler und grenzübergreifender. Deswegen wird von jungen Menschen von Anfang an internationale Kompetenz und vor allem Mobilität verlangt - genau das, was sie in dem Programm lernen. Weiter so!"

Javier Ponce, Vorsitzender Berufsbildungsgremium Santiago de Chile:

"Besonders schön an diesem Austauschprogramm finde ich, dass sich alle Akteure, die an der dualen beruflichen Ausbildung in Chile beteiligt sind, eingebracht haben. Wir, als Berufsbildungsgremium, haben uns zum Ziel gesetzt, auf eine stetige Entwicklung der Qualität der beruflichen Aus- und Weiterbildung hinzuwirken, so steht es in unserer Präambel. Das Austauschprogramm führt uns mit zu diesem Ziel."

Aktuelles und Ausblick

Wie geht's Weiter?

5. Aktuelles und Ausblick.pdf

Diese Seite wurde von den Deutschen Auslandsberufsschulen in Santiago de Chile und Hongkong erstellt. Sie dokumentiert gemeinschaftlich den Beitrag der beiden Schulen zum IHK-Wettbewerb

Schüler bauen weltweit Brücken