katholische Pfarreiengemeinschaft

Nahe-Heide-Westrich

Wir sind die katholische Kirche in Baumholder, Heimbach, Hoppstädten-Weiersbach und Rückweiler.

Herzlich willkommen!

Letzte Bearbeitung am 5.12.2017

Was gibt es Neues?

Alles Wichtige steht im Pfarrbrief.

Wann ist Kirche?

Schematische Darstellung der Gottesdienstordnung in der Pfarreiengemeinschaft Nahe-Heide-Westrich

Erstkommunionvorbereitung

Dieses Jahr wurden in unserer Pfarreiengemeinschaft 29 Kinder zur Kommunion angemeldet. An zwei Septemberabenden fanden die ersten Elternabende in Baumholder und Weiersbach statt. An diesen Abenden wurden den Eltern das Konzept, die Inhalte, die Organisation und die Terminierung der Kommunionvorbereitung vorgestellt.

Zum Auftakt des Kommunionkurses fanden zwei Großgruppentreffen statt. Auf spielerische Art und Weise konnten sich die Kinder und Katechetinnen kennenlernen. Inhaltlich fand eine Taufkatechese statt. Dadurch konnten die Kinder erfahren, welche Bedeutung die Taufe mit all ihren Symbolen hat und dass sie dadurch zur Gemeinschaft der Christen gehören. Im Anschluss daran durfte jedes Kind seinen Tauferinnerungsschal gestalten, den es in den Gottesdiensten als Erkennungszeichen anziehen kann.

Nach dieser Auftaktveranstaltung treffen sich nun die Kinder regelmäßig mit ihren Katechetinnen in Kleingruppen. Neben den Kleingruppentreffen finden Großgruppentreffen mit ganz unterschiedlichen Themen statt.

So können die Kinder in der Vorbereitung auf ihre Kommunion viel erfahren, erleben und ihrem Glauben auf die Spur kommen.

Dies wäre ohne die Katechet/innen und die Unterstützung der Eltern und Großeltern gar nicht möglich. Aus diesem Grund möchte ich mich an dieser Stelle bei allen bedanken, ganz besonders bei den 15 Katechet/innen für die Bereitschaft und ihr Engagement:

in Baumholder bei: Tamara Davey und Margarita Alekseew

in Heimbach bei Ann-Kathrien Bastuck, Nicole Bootz, Katrin Schwob und Jennifer Wagner

in Hoppstädten-Weiersbach bei Heike Ackermann, Karina Biermann, Jasmin Gutensohn, Petra Helm, Peter Keller, Melanie Litz, Sahra Müller, Sonja Pietsche und Angelika Tschohann.

Auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Euch und vorallem mit den Kindern freue ich mich schon sehr.

Anne Kiefer

Änderung der Gottesdienstmodalität ab 15. Oktober 2017

Durch die Vakanzsituation unserer Pfarreiengemeinschaft Nahe-Heide-Westrich werden sich ab dem 15. Oktober die Gottesdienstmodalitäten ändern.

In einem Arbeitskreis „Gottesdienste und Liturgie“ wurde gemeinsam eine Lösung für unsere Pfarreiengemeinschaft erarbeitet. Der Arbeitskreis besteht aus delegierten Vertretern der Kirchengemeinderäte, Pfarrgemeinderat, den Wortgottesdienstleitern, den Lektoren und den Kommunionhelfern.

Zuerst wurde das Thema in allen Räten vor Ort kommuniziert und jeder Rat konnte seine Wünsche, Ideen und Erwartungen den Vertretern im Arbeitskreis mitgeben. Diese wurden zusammengetragen und unter Berücksichtigung der priesterlichen Ressourcen wurde ein Konzept erarbeitet.

Dieses Konzept sieht vor, dass es jeden Monat im Wechsel in jeder Pfarrgemeinde

- eine Samstagvorabendmesse um 18.30 Uhr gibt,

- sonntags um 10.00 Uhr ein Hochamt gibt,

- sonntags um 10.00 Uhr eine Wortgottesfeier mit Kommunion gibt,

und dies ist ab Oktober neu

- ein Kreativwochenende oder ein Gottesdienstfreies Wochenende angeboten wird.

- vor dem Kreativ- oder Gottesdienstfreien Wochenende wird freitags immer eine Werktagsmesse um 18.00 in der jeweiligen Kirche stattfinden.

Kreativwochenende bedeutet, dass jeder, der Lust hat, sei es eine Einzelperson, Gruppen, Chöre…usw. an diesem Wochenende ein Angebot in der Kirche machen kann. Diejenigen, die dies durchführen und organisieren, legen den Tag und die Uhrzeit fest und informieren über den Pfarrbrief, im Wochenblättchen usw. über ihr Angebot. Falls es an solch einem Wochenende keine Kreativangebote gibt, ist dieses Wochenende ein Angebotsfreies/Gottesdienstfreies Wochenende. Für die Kreativgottesdienste/-angebote gibt es schon sehr viele schöne und gute Ideen, wie zum Beispiel mal „Kino in der Kirche“ anzubieten, Chöre wollen sich mit einbringen, es kam die Idee einer „Stillen Zeit“ mit Texten zum Lesen und zum Innehalten, und noch vieles mehr entwickelt sich im Moment. Letzten Sonntag fand zum Beispiel schon mal probeweise so eine Art Kreativgottesdienst unter dem Motto „Kinder machen Kirche für Kinder“ in Weiersbach statt, der sehr gut besucht war und es den Kindern sichtlich viel Freude und Spaß gemacht hat, selbst Kirche zu gestalten…

Ich denke, es ist an der Zeit, dass wir uns fragen, was ist uns wichtig, was macht uns Spaß, was gibt uns Etwas, worauf wir bauen können oder woraus wir Kraft schöpfen können. Es gibt sooo Vieles, was wir machen können und dürfen… und das Schöne daran ist, Gottes Geist ist bei uns, er hilft uns dabei und wirkt unter uns.

Durch dieses erarbeitete Konzept und dem regelmäßigen Wechsel ist es nun möglich, verbindliche Tage und feste Gottesdienstzeiten in der Pfarreiengemeinschaft zu haben. Dies war von allen Räten ein ausdrücklicher Wunsch, den wir gemeinsam gut strukturiert und durchgeplant haben. Es hat sehr viel Spaß gemacht, solch ein Projekt gemeinsam mit ALLEN Verantwortlichen unserer Pfarreiengemeinschaft durchzuführen. An dieser Stelle sei allen, die sich daran beteiligt haben, sei es in den Vorüberlegungen oder in der konkreten Konzeptionierung, ein dickes DANKESCHÖN gesagt.

Im nächsten Pfarrbrief werden wir ein Einlegeblatt mit den festen Gottesdienstzeiten, den Modalitäten und den Kontaktadressen für kirchliche Anlässe, Bereitschaftdienste usw. beifügen.

Ihre Anne Kiefer

Gruppen, Gremien und Termine

BItte entnehmen Sie die genauen Termine jeweils dem aktuellen Pfarrbrief. Hier eine Übersicht über normalerweise stattfindende Angebote:

Chorproben: (jeweils Dienstag)

19.30 Uhr Rückweiler Kirchenchorprobe

20.00 Uhr Weiersbach Singkreisprobe im Pfarrhaus

20.00 Uhr Hoppstädten Kirchenchorprobe im Gemeindezentrum


Die Jugendgruppe in Rückweiler trifft sich jeden ersten Montag im Monat um 18:30 Uhr im Pfarrhaus.


Kindertreff Rückweiler: einmal im Monat mittwochs. Die Termine stehen im Pfarrbrief.


Seniorentreff in Hoppstädten-Weiersbach: Termine siehe Pfarrbrief


Seniorentreff Rückweiler: am Mittwoch, Termine siehe Pfarrbrief.


Seniorentreff in Heimbach: am dritten Mittwoch im Monat, um 1400. An jedem ersten Mittwoch gibt es um 1400 ein Bingo-Spiel. Jeweils im Pfarrsaal, Heimbach.


Treffen der KFD Gruppe Hoppstädten-Weiersbach jeden Donnerstag von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr im Pfarrhaus.

Info über Ansprechpartner kirchlicher Feiern und Anlässe

Wegen der Vakanz in der Pfarreiengemeinschaft gelten derzeit folgende Zuständigkeiten.

Hochzeiten

Dechant Clemens Kiefer ist Ansprechpartner, der sich gemeinsam mit dem Seelsorgeteam abspricht.


Trauerfälle

Die Pfarrbüros sind erste Ansprechpartner. Die Pfarrsekretärinnen werden sich Ihrer Anliegen annehmen und sich um die weitere Organisation kümmern.


Taufen

Bei Anfragen zur Taufe sind ebenfalls die Pfarrbüros erste Ansprechpartner. Diese werden Ihnen alle Informationen geben, die sie zur Taufe Ihres Kindes brauchen und Ihre Anfrage weiterleiten.


Taufvorbereitung für Kinder ab 3 Jahre

Bei Anfrage zu den katechetischen Taufvorbereitungsnachmittagen für Kinder ab 3 Jahre stehen ihnen Gemeindereferentin Mirjam Pellenz-Stürmer und Gemeindereferentin Anne Kiefer zur Verfügung.

Der nächste Taufvorbereitungsnachmittag wird über den Pfarrrbief angekündigt.


Bei Anfragen zur Kommunion ist Anne Kiefer Ansprechpartnerin.

Bei Anfragen zur Firmung sind Dechant Clemens Kiefer, Gemeindereferentin Agnes Kutscher und Pastoralreferentin Judith Pesch Ansprechpartner, die gemeinsam mit einem Firmteam auf Dekanatsebene sich Ihren Fragen stellen.

Alle Kontaktadressen finden Sie entweder auf der Homepage des Dekanat Birkenfelds, der Pfarreiengemeinschaft Idar Rhaunen Bundenbach und der Pfarreiengemeinschaft Nahe Heide Westrich.

Ebenfalls finden Sie die Adressen und Telefonnummern immer auf der letzten Seite des Pfarrbriefes.

Außerdem stehe ich, bei Fragen rund um die pastorale Arbeit oder in seelsorglichen Anliegen, gerne zu Verfügung.

Anne Kiefer

Kath. öffentliche Gemeindebücherei Hoppstädten-Weiersbach,

dienstags: 9.45 – 10.45 Uhr, donnerstags: 17.00 – 18.30 Uhr,

samstags: 14.30 – 16.00 Uhr

Rosenkranz in Heimbach macht Winterpause

In den Monaten November 2017 bis März 2018 findet kein Rosenkranzgebet mittwochs in der Kirche in Heimbach statt.

Personalveränderungen in der Pfarreiengemeinschaft

Nun ist die Personalveränderung von Pfarrer Matthias Schmitz ab dem 15. August amtlich. In der August Ausgabe Jahrgang 161 – Artikel: 126 des kirchlichen Amtsbatt des Bistums Trier wurde Matthias Schmitz, Pfarrer, Baumholder, mit Wirkung vom 15. August 2017 zum Kooperator (mit dem Titel „Pfarrer“) in der Pfarreiengemeinschaft Idar-Rhaunen-Bundenbach ernannt und gleichzeitig die Tätigkeit als Mitarbeiter für den Bereich „Muttersprachliche Seelsorge“ in der Abteilung ZB 1.2 im Bischöflichen Generalvikariat in Trier übertragen. Für seine neue Aufgabe wünschen wir ihm viel Erfolg.

Dadurch ist unsere Pfarreiengemeinschaft ab dem 15. August offiziell vakant. Dechant Clemens Kiefer ist nun Pfarrverwalter und hat die Koordination der Seelsorge und den Vorsitz der Verbandsvertretung delegiert. Die Verbandsvertretung, die für den verwaltungstechnischen Bereich (u.a. den Finanzhaushalt…) und das nicht-pastorale Personal zuständig ist, wird von Ludwig Groß geleitet. Er hat diese Aufgabe bis jetzt als Stellvertreter von Pfarrer Schmitz bereits weitgehend wahrgenommen, so dass es sich hier um eine Anpassung an die bereits vorhandene Wirklichkeit handelt.

Gemeindereferentin Anne Kiefer wird die Koordination der seelsorglichen Aufgaben übernehmen. Dies umfasst die Vertretung des Pfarrverwalters in den pastoralen Gremien der Pfarreiengemeinschaft, die Moderation des pastoralen Teams und die Koordination der Pastoral vor Ort. Ihr obliegt somit die enge Zusammenarbeit mit den Räten und die konzeptionelle Weiterentwicklung der Pastoral.

Dechant Clemens Kiefer verzichtet ebenso auf den Vorsitz der Räte. Dadurch wird in allen Räten die Leitung ehrenamtlich geregelt.

Pfarrer Matthias Schmitz wird weiter in Baumholder wohnen und nach Absprache mit den Verantwortlichen bestimmte Aufgaben in der Pfarreiengemeinschaft Idar-Rhaunen-Bundenbach und in unserer Pfarreiengemeinschaft wahrnehmen. Welche dies sein werden, wird in der nächsten Zeit geklärt.

Pastoralreferent Claus Wettmann bleibt wie bisher in unserer Pfarreiengemeinschaft im Bereich der Senioren und Altenheime tätig und wird künftig auch im Sankt-Anna-Haus in der Projektgruppe „Hospizliche Kultur und palliative Kompetenz“ mitarbeiten. Es wird wie im letzten Pfarrbrief angekündigt, eine zweimonatige Übergangszeit geben, in der Pfarrer Matthias Schmitz bis 15. Oktober noch, wie bisher, für die Gottesdienste und priesterliche Aufgaben in unseren Pfarreien tätig sein wird.

In dieser Übergangszeit werden in Absprache mit dem Pfarreienrat, den Räten, Gemeindereferentin Anne Kiefer und den für die Pfarreingemeinschaft zur Verfügung stehenden Priestern: Dechant Clemens Kiefer, Alfons Schmitz, Matthias Schmitz und Jijo Kunnumpurath die Gottesdienstzeiten und die Modalitäten für die zukünftigen Gottesdienste festgelegt. Ebenso wird sich in dieser Übergangszeit der Pfarreienrat mit Gemeindereferentin Anne Kiefer und Dechant Clemens Kiefer über die zukünftigen pastoralen Möglichkeiten, die sich aus dieser Situation ergeben, treffen. Ziel hierbei wird sein, sich über eine zukunftssichere Weiterentwicklung der Pfarreien und der Pfarreiengemeinschaft zu verständigen.

Am Sonntag 15. Oktober um 10.00 Uhr wird sich in Rückweiler das neue Seelsorgeteam und der Vorsitzende der Verbandsvertretung in einem gemeinsamen Gottesdienst der Pfarreiengemeinschaft vorstellen. Ebenso wird in diesem Gottesdienst Pfarrer Matthias Schmitz als Leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Nahe Heide Westrich verabschiedet. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle herzlich zu einem Umtrunk im Jugendheim eingeladen.

Erkundungsphase im Rahmen der Synode

Im Herbst 2017 beginnt die „Erkundungs-Phase“ in den (geplanten) 35 Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier. Es geht darum, vor Ort genauer hinzuschauen und zu entdecken, wo kirchliches und christliches Leben schon gelebt und wie es weiter begleitet werden kann und muss – welche Unterstützung- und Vernetzungs- Formen dazu erforderlich sind… (weitere Informationen hierzu finden Sie unter „Erkundungs-Phase“) Ab September werde ich in einem solchen Erkundungsteam mitarbeiten. Ich wurde nach einem Bewerbungsverfahren vom Bistum zur Mitarbeit in den sogenannten Erkundungsteams beauftragt. Diese Aufgabe hat einen Stellenumfang von 25% und ist bis zum 31. August 2019 befristet. Aus diesem Grund werde ich in diesem Zeitraum an der Grundschule Heimbach keinen Religionsunterricht erteilen. Ebenso werde ich am Projekt „Firmung auf Dekanatsebene“ nicht mehr mitarbeiten und wünsche dem Team ein gutes Gelingen und Umsetzen für die

„Firmung im Herbst 2018“. Durch die Reduzierung konnte ich den Auftrag des Bistums als Erkunderin annehmen und freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Erkundungsteam und den Verantwortlichen im Bistum. Die Erfahrungen und Impulse die ich in dieser Zeit der Erkundungsphase sammeln werde, können vielleicht auch für unsere Pfarreiengemeinschaft bereichernd und zukunftsweisend werden.

Anne Kiefer

Nahe-Heide-Westrich informiert über WhatsApp-Gruppe

Es kommt Gott sei Dank nicht oft vor, dass kurzfristig eine Veranstaltung ausfällt oder sich Orte und Zeiten ändern. Wenn es aber passiert, würden wir gerne möglichst viele darüber informieren, damit Sie sich nicht vergeblich auf den Weg machen. Bislang tun wir das schon auf zwei Wegen: Per Email an die, die den Pfarrbrief auf diesem Weg erhalten, und über die Facebook-Seite „Nahe-Heide-Westrich.“

Neu ist die WhatsApp-Gruppe "NHW Aktuelle Infos". Wenn Sie gerne in diese Gruppe oder in den Email-Verteiler aufgenommen werden wollen, schreiben Sie uns bitte unter Angabe der Mobilnummer bzw. Email-Adresse. Wenn Sie über Facebook benachrichtigt werden wollen, können Sie unsere Nahe-Heide-Westrich-Seite auf Facebook abonnieren.

Der Heidedom: Pfarrkirche Herz Jesu Rückweiler

Die Bleiderdinger Kirche Sankt Markus umgeben vom Blütenmeer der Streuobstwiese.

Im April 2017

Sankt Markus Bleiderdingen

Glasfenster in der Pfarrkirche Baumholder: Die Apostel prüfen den auferstandenen Jesus auf seine Echtheit.

Kirche Maria Himmelfahrt, Ruschberg