Legenden-Turnier & Turnier der Vereine 2018

Verrückter Morktplotz: Wenn der Goalie den Siegtreffer erzielt

Samstag ist auf dem Morktplotz traditionell Tag für das Turnier der Vereine und des Legendenturniers. Vor allem im Over-35-Wettbewerb gab es einige spektakuläre Momente zu begutachten.

LEGENDENTURNIER

Spannender hätte hier das Finale nicht verlaufen können: Am späten Abend trafen auf dem Morktplotz der FC Pircher Paul 70+ (in Anlehnung an das Jubiläum des Fußball-Urgesteins), verstärkt mit den drei Granaten Toni Tarantino, Andreas Klotzner und Theo Pamer, auf den Kleinen Montiggler See. Die Pircher Pauls, eigentlich die Altherren-Mannschaft von St. Pauls, sahen auch schon wie der sichere Sieger aus. Bis 4 Sekunden vor Schluss lag man dank eines Treffers von Theo Pamer mit 1:0 in Führung – dann aber sorgte Martin Zelger für den Montiggler See für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich.

Die spezielle Verlängerung im Sudden-Death-System (immer ein Spieler weniger) war dann ähnlich spannend wie der BH von Mikaela Schäfer: Da kein Tor fiel, standen am Ende nur mehr je ein Spieler plus Torwart auf dem Feld. Und da kam der große Auftritt von Toni Tarantino, Schlussmann von FC Pircher Paul 70+, der nach einer Kombination eiskalt zum Siegtreffer einschob und sein Team so zum Turniersieg führte. Platz drei holte sich der AC Aichnerhof.

VEREINSTURNIER

Im Vereinsturnier hält der Fluch der Eppaner Handballer an: Wieder einmal standen die Handballer im Finale, wieder hagelte es eine Niederlage. Dieses Mal hieß der Gegner Bauernjugend Girlan, die somit ihre Zunftkollegen von St. Pauls beerbten und sich für ein Jahr als Sieger des Vereinsturniers bezeichnen dürfen. Platz drei ging an das Ex-OK-Team, das sich im Penaltyschießen gegen die Trainer der Jugendförderung durchsetzten.