Barrier - Maus & Tastatur teilen

Barrier

Mit Barrier teilen Sie über das Netzwerk Maus und Tastatur mit mehreren Rechnern egal welche Systeme (Linux, MAC OS oder Windows) darauf laufen.

Informationen

Viele Nutzer haben zusätzlich zu ihrem Standard-Rechner einen weiteren laufen - ein kleines Beispiel wäre der Raspberry Pi den man etwa als Media-Server nutzt, einen weiteren Rechner mit MAC OS oder Windows laufen. An jedem Gerät eine Tastatur und eine Maus anzuschließen ist natürlich umständlich. Mit der Software Barrier steuern Sie von Linux aus mit der dort angeschlossenen Tastatur und Maus die anderen Systeme, Sie brauchen also etwa für drei gleichzeitig laufende Rechner nur eine Tastatur und eine Maus um deren grafische Oberflächen zu steuern.

In diesem Beitrag werden wir lernen wie dies funktioniert.

Barrier installieren

Bisher (07.04.2019) bietet meines Wissens nur Debian Sid (Siduction) die Software in seinen Repositorys - hier installieren Sie die Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "barrier".

Für Systeme wie MAC OS und Windows finden Sie entsprechende Dateien zur Installation unter Github-Barrier. Für andere Linux-Distributionen die etwas älter sind und ältere Qt-Versionen nutzen (mindestens Qt 5.12 ist nötig) gilt es die Software vorerst einfach als Flatpak zu installieren, dazu installieren Sie über die Paket-Verwaltung wenn nicht installiert das Paket "flatpak" und führen als normaler Nutzer folgende Befehle auf dem Terminal aus:

flatpack temote-add --if-not-exists flathub https://flathub.org/repo/flathub.flatpakrepo
flatpak remote-add --if-no-exists barrier https://debauchee.github.io/barrier/repo/barrier.flatpakrepo
flatpak install barrier com.github.debauchee.barrier

Damit wäre die Software installiert, gestartet wird diese dann auf dem Terminal durch den Befehl:

flatpak run com.github.debauchee.barrier/x86_64/stable

Gestartet wir deshalb auf dem Terminal weil die Software aus dem Flatpak-Paket keinen Starter anlegt.

Ich selbst würde da Flatpak-Pakete manchmal sehr groß sein können (erinnere mich gerade an die Software XnView - ein Bildbetrachter der als Appimage mit gerade einmal 70MB auf die Platte bringt während das Flatpak-Paket 2,4GB groß ist - kein Scherz, es geht bei Flatpak ja darum das die ganzen Abhängigkeiten im Paket vorhanden sind egal ob diese auch im System vorhanden sind oder nicht) ganz einfach das Kompilieren (und dies funktioniert immer) vorziehen - installieren Sie dazu über die Paket-Verwaltung unter auf Debian basierenden Systemen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter die Pakete "git cmake make xorg-dev g++ libcurl4-openssl-dev libavahi-compat-libdnssd-dev libssl-dev libx11-dev libqt4-dev qtbase5-dev" und führen nun folgende Befehle als normaler Nutzer auf dem Terminal aus:

wget https://github.com/debauchee/barrier/archive/v2.1.2.tar.gz
tar xzf v2.1.2.tar.gz
cd barrier-2.1.2/
./clean_build.sh
cd build/

Jetzt installieren Sie die Software als Administrator mit dem Befehl:

make install

Wichtig - Die Software muss auf jedem System installiert sein - egal ob auf dem System mit dem Sie steuern wollen oder die Systeme die Sie mit der Software steuern wollen, es funktioniert selbst auf dem Raspberry Pi mit Raspbian mit dem Kompilieren gleich.

Barrier nutzen

Wie Sie das Flatpak-Paket starten haben Sie schon weiter oben gelesen - leider etwas umständlich, haben Sie die Software über die Paket-Verwaltung installiert oder kompiliert finden Sie diese im Anwendungsmenü, alternativ nutzen Sie den Schnellstarter (Alt + F2) oder das Terminal mit dem Befehl:

barrier
Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Beim ersten Start geht es um die grundlegende Einrichtung der Software, als erstes wählen Sie die gewünschte Sprache:

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Ein Klick auf "Weiter" und Sie geben an ob dieser Rechner Server (Tastatur und Maus sind hier angeschlossen und Sie wollen die anderen Rechner damit steuern) oder als Klient (die Rechner die von anderen gesteuert werden sollen) agieren soll:

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Am besten ist hierbei das alle Rechner im System eine fixe IP-Adresse haben (ist aber nicht unbedingt nötig) - dies erledigen Sie am besten im Router (egal ob Ethernet-Kabel oder WLAN). Nun klicken Sie auf den Schalter "Server konfigurieren":

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Hier finden Sie zu Beginn nur den Server - also den Rechner mit Maus und Tastatur mit dem Sie alle anderen steuern wollen. Am Besten starten Sie die Anwendung nun auf allen weiteren Rechnern und konfigurieren diese nun als Klient, Wichtig - unter Windows bietet die Software egal ob als Server oder Klient die Installation der Software 'Bonjour' an (das Äquivalent zu Avahi unter Linux - hier automatisch installiert) - lassen Sie dies nicht zu funktioniert die ganze Geschichte unter Windows nicht:

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Nun ziehen Sie auf dem Server mit einem Klick auf den Bildschirm rechts oben einen ersten Bildschirm in das Fenster - wobei später jeder Bildschirm einen Rechner repräsentieren wird den Sie steuern möchten. Ein Doppelklick auf deren Icons öffnet die Konfiguration:

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen - alles was Sie hier tatsächlich eingeben sollten ist der Rechnername (Hostname) damit bei mehreren Rechnern keine Verwirrung entsteht.

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen - alles was Sie hier tatsächlich eingeben sollten ist der Rechnername (Hostname) damit bei mehreren Rechnern keine Verwirrung entsteht.

Haben Sie nun auf dem Server Ihre Einstellungen abgeschlossen klicken Sie auf allen Rechnern in Barrier auf den Schalter "Start" - die Systeme verbinden sich nun - es gilt auf allen Rechnern den SSl-Schlüssel des anderen zu akzeptieren, dann funktioniert die Geschichte.

Sind die Rechner nun miteinander verbunden bewegen Sie einfach den Mauszeiger an den jeweiligen Bildschirm-Rand (wie oben im Bild eben der rechte) und fahren darüber - Sie landen am nächsten Bildschirm wie bei einem System mit mehreren Monitoren:

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Barrier - Mit einer Maus und Tastatur alle Rechner egal ob Linux, MAC OS oder Windows im Netzwerk bedienen

Eingaben von Maus und Tastatur wirken sich natürlich nur auf dem System aus auf dessen Monitor sich der Mauszeiger aktuell befindet, Text den Sie auf dem einen System kopieren können Sie einfach auf dem anderen einfügen.

Viel Spaß