Emacs - Universeller Editor

Emacs

Emacs ist ein professioneller Editor für die Entwicklung oder auch nur einfache Texte.

Informationen

Wenn man sich die Geschichte von Emacs so ansieht könnte man darüber nachdenken beginnen wie lange Betriebssysteme heute gewartet werden, von deren Entwicklern Support und Updates erhalten, wie lange Software weiter entwickelt wird. Die Geschichte von Emacs beginnt im Jahre 1976 lange bevor es die Firma Microsoft überhaupt gab, in den Anfängen von UNIX, damals bestand die Software eigentlich nur aus einigen Makro-Scripts für einen noch älteren Editor namens Teco.

Im Jahr 1984 begann unser Freie Software Ober-Guru Richard Stallman den inzwischen zu einer eigenen Software gewordenen Emacs in freie Software unter der GPL zu entwickeln / implementieren.

Nun ist Emacs ein Editor mit dem man so ziemlich alles machen kann, einfache Texte schreiben, Scripte erstellen oder in so ziemlich allen Sprachen programmieren. Dies kann man eigentlich mit so einigen Editoren, doch Emacs wird vor allem durch effiziente Tastenkürzel gesteuert durch die man oft schneller arbeitet als mit jeder anderen Software sodass viele selbst normale Texte erst mit Emacs schreiben und dann nur noch die Formatierung in einer Textbearbeitung vor nehmen. Emacs ist durch unzählige Plugins und Erweiterungen ausbaubar was der Software die nette Bezeichnung 'Emacs ist ein nettes Betriebssystem mit grauenhaften Editor' einbrachte.

Emacs installieren

Emacs gibt es für die grafische Oberfläche den man auch auf dem Terminal nutzen kann oder auch rein für Systeme ohne grafische Oberfläche - also nur für das Terminal, nur eine Version kann man installieren. Unter auf Debian basierenden Systemen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie diese Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch folgende Pakete - für die grafische Oberfläche und Terminal "emacs", nur für das Terminal durch das Paket "emacs-nox". Suchen Sie am besten unter Synaptic (mehr dazu im voran gegangenen Link) nach dem Begriff "emacs" finden Sie zahlreiche Erweiterungen die sich zusätzlich installieren lassen.

Emacs nutzen

In diesem Beitrag werde ich die Grund-Installation durch die beiden oben beschriebenen Pakete beschreiben, auf die unzähligen Erweiterungen werde ich nicht eingehen. Sie finden diesen Editor nach der Installation im Anwendungsmenü im Bereich Entwicklung, alternativ nutzen Sie den Schnellstarter (Alt + F2) oder das Terminal mit dem Befehl:

emacs

Dieser Befehl startet bei jedem installierten Paket (grafisch oder nicht) die grafische Variante oder die auf dem Terminal, haben Sie die grafische Variante installiert und möchten nur damit auf dem Terminal arbeiten nutzen Sie den Befehl mit folgender Option:

emacs --no-window-system

Für beide Varianten gibt es noch viele unzählige weitere Optionen mit denen sich dieser Editor gleich beim Start anpassen lässt, Sie finden diese wie üblich auf der Manpage mit dem Befehl:

man emacs

Hier zu Beginn einmal die grafische Variante:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Und hier selbe auf dem Terminal:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Auf der Startseite bietet die Software einige Links zu eingebauten Tutorials, man kann mit Emacs zwar auch ganz normal mit Maus und Pfeil-Tasten navigieren und arbeiten - doch wirklich effizient arbeitet man mit dieser Software nur wenn man die Tastenkürzel kennt - denn genau hier liegt einer der vielen Vorteile diese Dinosauriers von einer Software.

Da es hier so viele Tastenkombinationen gibt, solche gibt es für so gut wie jede Aktion an die man denken kann sind diese auch etwas anders aufgebaut - dies erkennt man schon wenn man das Menü öffnet:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Auf dem Terminal öffnen Sie das Menü mit der Taste F10:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Sie sehen das Hier Tastenkombinationen nicht wie meist üblich aus zwei zur selben Zeit gedrückten Tasten bestehen sondern gleich mal auch aus vier Tasten - noch verwirrender die Tasten C und M, "C" ist einfach die Strg-Taste und "M" die Alt-Taste. Dabei ist es eigentlich ganz einfach - durch die vielen möglichen Aktionen (wie wir später sehen werden) muss man Tastenkombinationen eben mit mehreren Tasten und Schritten ausführen, nehmen wir einmal die Tastenkombination C-x C-c zum beenden der Software, groß geschrieben werden die Tasten mit denen eine Tastenkombination ausgelöst wird - als C (Strg / Control) und M (Alt / Meta) und klein normale Tasten, man drückt also Strg + x und lässt die Tasten los, die gedrückten Tasten werden nun im so genannten Buffer - ganz unten im Fenster sichtbar:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Nun drückt man den Rest der Tastenkombination - also Strg + c und die Aktion wird ausgelöst. Die selbe Geschichte auch auf dem Terminal:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Um eine falsch gedrückte Tastenkombination zu entfernen nutzt man einfach die Zurück-Taste (Backspace). Um sich die grundlegenden Tastenkombinationen zur Navigation im Text zu verinnerlichen - und genau diese machen diese Software so effizient nutzt man am einfachsten das gleich in der Startseite aufgeführte Tutorial, einfach mit den Pfeil-Tasten auf den Link navigieren und mit der Eingabe-Taste bestätigen - hier das Tutorial im Terminal:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Etwas unüblich ist das Erstellen von neuen Dateien, dazu nutzen Sie ganz einfach das Menü "File / Visit new file" und geben den Namen der Neuen Datei ein. Für Programmierer bietet die Software im Menü "Tools" gleich auch den passenden Compiler, standardmäßig ohne weitere installierte Pakete für die Sprache C. Hier finden sich neben der Implementation von Patches, zusammenfügen von Dateien und Unterschiede solcher anzuzeigen, einer Versionskontrolle und noch mehr weitere Dinge:

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Emacs - Professioneller Editor für Entwicklung unter Linux auf der grafischen Oberfläche und auf dem Terminal

Dazu zählen ein Mail-Klient, News-Reader, ein Webbrowser, Kalender, Verschlüsselung und selbst einige Spiele:

Emacs kann man durchaus fast als Betriebssystem sehen und so komplex ist diese Software auch, zu Beginn sollte man sich auf jeden Fall einmal die Tutorials und Hilfen ansehen die schon in der Grund-Installation vorhanden sind.

Ich werde in nächster Zeit diesen Artikel erweitern um die einzelnen Funktionen einfacher und verständlicher zu beschreiben.