Ranger - Dateimanager

Ranger

Die meisten etwas älteren Nutzer unter Linux kennen MC (Midnight Commander) am Terminal als Dateimanager, dieser ist jedoch so gesehen etwas umständlich zu bedienen, viel kitzeln mit den Curser-Tasten. Da ist gerade für Freunde des Text-Editors Vim etwas interessantes dabei - Ranger, ein Dateimanager für das Terminal der sich ähnlich nutzen lässt.

Ranger installieren

Unter auf Debian basierenden Systemen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint - oder auch dem völlig eigenständigen Solus OS lässt sich die Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket "ranger" installieren.

Ranger nutzen

Nach der Installation rufen Sie auf dem Terminal je nach Bedarf die Software als normaler Nutzer oder eben als Administrator mit dem Befehl:

ranger

auf:

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux- Verzeichnis-Ansicht

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux- Verzeichnis-Ansicht

Sie sehen so gesehen ein drei geteiltes Fenster, ganz links findet sich das Verzeichnis in dem man sich gerade befindet, in der Mitte die Unter-Verzeichnisse - daneben die Verzeichnisse und Dateien im aktuell markierten Verzeichnis.

Mit den Pfeil-Tasten (rauf / runter) wechseln Sie die Verzeichnisse und mit links / rechts wechseln Sie in dieses, markieren dort wieder Dateien und Verzeichnisse, bei einer Datei werden entsprechende Informationen angezeigt:

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Datei-Informationen

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Datei-Informationen

Hat man eine Datei markiert lässt sich diese ganz einfach mit einem lokal installierten grafischen Programm öffnen indem man die Eingabe-Taste drückt. Für die meisten Funktionen stehen die Funktionstasten von F1 bis F10 zur Verfügung, F1 ruft die Hilfe auf, F2 benennt die aktuell markierte Datei oder das Verzeichnis um, alternativ nutzen Sie c, w - Sie drücken die Taste c, lassen los und drücken w.

Auf die selbe Art - mit z, h lassen Sie sich versteckte Dateien und Verzeichnisse anzeigen, blenden diese wieder aus:

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Versteckte Dateien und Verzeichnisse

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Versteckte Dateien und Verzeichnisse

Bei reinen Textdateien (egal welcher Art) zeigt die Software den Text an:

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Textdateien

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Textdateien

Um eine Textdatei direkt zu bearbeiten drücken Sie mit der markierten Datei die Taste r, die Software fragt ganz unten links mit welcher Software - geben Sie diese an und bestätigen:

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Textdateien bearbeiten

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Textdateien bearbeiten

Sie können hier grafische oder auch Terminal-Anwendungen angeben wie etwa Kate oder Nano. Um eine Datei oder ein Verzeichnis in ein anderes Verzeichnis zu kopieren markieren Sie diese, drücken F5, navigieren nun in das gewünschte Verzeichnis , drücken Sie die Taste p - nun wird unten eine Auswahl an Optionen gezeigt, drücken Sie wieder p. Zum Löschen nutzt man die Taste F8, unten wird ":delete" angezeigt, bestätigen Sie.

Auch können Sie normale Terminal-Befehle direkt in Ranger starten, dazu drücken Sie einfach die Taste ":" und geben danach den Befehl an - etwa:

:rm -rf Verzeichnis/

Um einen neuen Reiter zu öffnen nutzen Sie g, n. Rechts oben erscheint nun eine Anzeige der einzelnen Reiter und auf welchem Sie sich aktuell befinden:

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Tabulatoren

Ranger - Dateimanager für das Terminal unter Linux - Tabulatoren

Zwischen diesen wechseln Sie einfach indem Sie Alt + Zahl drücken, als Zahl nutzen Sie einfach die Nummer des gewünschten Reiters. Um nach Dateien oder Verzeichnissen zu suchen drücken Sie die Taste f, am Prompt unten links erscheint ":find", geben Sie den Begriff ein und bestätigen.

Um Ranger zu beenden drücken Sie einfach so oft die Taste q bis Sie sich wieder am Prompt der Shell wieder finden.