Nmon - Systeminformationen

Nmon

Mit Nmon lassen Sie sich unter Linux am Terminal zahlreiche System-Informationen anzeigen

Informationen

Gerade wenn man etwa auf einem entfernten Server arbeitet müsste man sich am Terminal so einige Befehle aneignen um an aktuelle Daten wie die Auslastung der CPU, des Hauptspeichers, des Netzwerkes, laufender Prozesse und so weiter und so fort heran zu kommen.

Mit der Software Nmon ist diese Geschichte um vieles einfacher, einmal gestartet drückt man nur noch die gewünschte Taste um an die entsprechenden Daten zu kommen.

Nmon installieren

Unter auf Debian basierenden Distributionen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie diese Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket “nmon“.

Nmon nutzen

Wie schon beschrieben wird diese Software ausschließlich auf dem Terminal genutzt, gestartet wird die Software ganz einfach durch den Befehl:

nmon

Nmon – System-Daten am Terminal unter Linux

Sie sehen beim Start das Fenster mit den nötigen Tasten für die jeweiligen gewünschten Daten. Man drückt ganz einfach die gewünschte, etwa die CPU-Last-Anzeige die Taste “c“:

Nmon – System-Daten am Terminal unter Linux – CPU

Nmon – System-Daten am Terminal unter Linux – CPU

Möchte man diese wieder schließen drückt man die Taste nochmals. Um sich alle Tasten noch einmal anzusehen nutzt man die Taste “h“, auch hier – drückt man die selbe Taste nochmals wird die Hilfe wieder geschlossen.

Nmon – System-Daten am Terminal unter Linux – Integrierte Hilfe

Nmon – System-Daten am Terminal unter Linux – Integrierte Hilfe

In diesem Bild sieht man auch gleich das die Software nicht auf die Anzeige einer bestimmten Information begrenzt ist – sie kann auch mehrere Informationen zur selben Zeit anzeigen, so groß sich das Terminal öffnen lässt so viele unterschiedliche Daten kann sie auch anzeigen. Hier beispielsweise noch:

Nmon – System-Daten am Terminal unter Linux – Mehr Informationen im Fenster

Nmon – System-Daten am Terminal unter Linux – Mehr Informationen im Fenster

Die CPU-Last, die Netzwerk-Last, die Auslastung der Partitionen / Festplatten (schreiben / lesen) und die Prozesse die am meisten Last verursachen (von oben nach unten).

Um die Software zu schließen nutzt man wiederum die Taste “q“.