last - Wer hat sich wann eingeloggt?

Der Befehl last

Mit der Software last lässt sich fest stellen von wem das System wann herunter gefahren, neu gestartet wurde oder wer sich wann angemeldet hat.

Informationen

Manchmal braucht man Informationen wann der Rechner unter Linux von wem herunter gefahren oder neu gestartet wurde, oder auch wann sich wer angemeldet hat. Unter Linux mit dem Befehl:

last

kein Problem.

last nutzen

Die Software ist auf allen Linux-Distributionen automatisch installiert und lässt sich von jedem normalen Nutzer ausführen. Genutzt wird der Befehl nur auf dem Terminal. Der Befehl listet alle Starts, Neustarts und Logins seit der Installation des Systems auf.

Um sich alle aufgezeichneten Daten anzusehen genügt der Befehl:

last
last - Wer hat den Rechner wann ausgeschalten, neu gestartet oder sich angemeldet unter Linux

last - Wer hat den Rechner wann ausgeschalten, neu gestartet oder sich angemeldet unter Linux

Als erstes sehen Sie den Nutzer der das Kommando ausgeführt hat, dann die Aktion oder das Terminal - "tty7" ist die grafische Oberfläche, "pts" ist ein Start des Terminals, ":0" ist ein Login ohne grafische Oberfläche, der Kernel oder das Display sowie Datum und Uhrzeit.

Hat man sich via SSH von einem anderen Rechner aus eingeloggt speichert das System nicht nur den Nutzer sondern auch die genutzte Namen des Rechners des sich einloggenden Nutzers, um dies anzuzeigen nutzt man die Option "-d":

last -d

Eine noch genauere Ausgabe der Uhrzeit liefert die Option "-F":

last - Wer hat den Rechner wann ausgeschalten, neu gestartet oder sich angemeldet unter Linux

last - Wer hat den Rechner wann ausgeschalten, neu gestartet oder sich angemeldet unter Linux

Mit der Option "-i" zeigt sich die IP-Adresse eines sich über SSH eingeloggten Nutzers, mit "-n Anzahl" wird nur die genannte Anzahl an Aktivitäten angezeigt, beispielsweise:

last -n 20

Durch die Option "-x" werden nur Aktionen angezeigt die mit dem herunter fahren oder mit der Änderung des Runlevels zu tun haben. Die Optionen kann man natürlich auch miteinander kombinieren:

last -x -n 5

Noch mehr Möglichkeiten finden Sie wie üblich auf der Manpage durch den Befehl:

man last