Marble - Desktop-Globus

Marble

Marble ist ein digitaler Desktop-Globus für Linux und Alternative zu Google Earth

Informationen

Wenn man an Karten-Material im Internet denkt kommt einem wohl als erstes Google Maps in den Sinn, will man die ganze Geschichte real als Globus sehen natürlich Google Earth von dem es leider keine Desktop-Version mehr gibt.

Doch Google Earth und Google Maps sind noch lange nicht die einzigen Dienste die solche Informationen anbieten, OpenStreetMap ist in vielen Dingen sogar aktueller als die Dienste von Google. Noch einige Vorteile – wenn man unter Google Gegenden auskundschaftet ist eine Straße eine Straße, auf OpenStreetMap erkennt man sogar Schotterstraßen und mehr was beispielsweise bei Rad-Touren vorteilhaft ist.

In diesem Beitrag geht es nun um eine Alternative zu Google Earth unter Linux, die Software bietet zwar keine sonderlich guten Satelliten-Fotos wie Google – dafür hat es den OpenStreetMap-Dienst integriert, integriert aber viele verschiedene Ansichten nicht nur von der Erde sondern auch von anderen Planeten und Monden.

Die Software bietet so gesehen mehr Bildung als die Anwendungen von Google. Die Software nennt sich nun Marble.

Marble installieren

Unter auf Debian basierenden Systemen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie diese Software ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket “marble“. Zusätzlich wenn Sie nicht KDE als Desktop-Umgebung nutzen sollten Sie die passenden Sprach-Pakete installieren, für deutsch “kde-l10n-de“.

Marble nutzen

Nach der Installation finden Sie die Software im Anwendungsmenü im Bereich Bildung, alternativ nutzen Sie den Schnellstarter (Alt + F2) oder das Terminal mit dem Befehl:

marble
Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux

Sie finden beim Start eine Standard-Ansicht der Erde rechts in Fenster, hier nutzen Sie die Maus oder die Pfeiltasten zum drehen und zoomen (auch Plus- und Minus-Tasten), links sehen Sie oben die Reiter für die Suche nach Orten sowie das Planen von Routen und darunter die Auswahl der Karten-Ansicht die sich zunächst auf die Erde beschränkt. Ein Klick auf eine dieser Ansichten ändert diese:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – OpenStreetMap

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – OpenStreetMap

Hier etwa OpenStreetMap mit einer Ansicht aus Graz (meiner Heimat-Stadt). Auch gibt es historische Karten aus allen möglichen Epochen:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Historische Karten

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Historische Karten

Zusätzlich finden sich politische Karten, solche mit den Klimazonen und vieles mehr. Ist dem Nutzer dies nicht genug nutzt er das Menü “Datei / Karten herunterladen“:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Mehr Karten installieren

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Mehr Karten installieren

Hier wählen Sie einfach per Mausklick weitere Karten zur Installation aus, hier finden sich nicht nur einfach weitere Ansichten sondern auch Dienste über öffentliche Verkehrsmittel, Rad-Routen, Schifffahrtswege und ähnliches, auch Karten von anderen Planeten und Monden. Hier etwa ein Ausschnitt der öffentlichen Verkehrsmittel in Graz:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Öffentliche Verkehrsmittel

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Öffentliche Verkehrsmittel

In der Auswahl der Karten-Ansicht findet sich nun auch ein weiterer Schalter über den sich neben der Erde auch weitere Planeten und Monde unseres Sonnensystems anzeigen lassen – natürlich nur wenn man solche wie oben beschrieben zusätzlich installiert hat:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Planeten und Monde

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Planeten und Monde

Hier etwa der Mond Europa. Die Daten stammen allesamt von der NASA.

Normalerweise lädt die Software beim vergrößern einer Karte die Daten aus dem Internet herunter, weis man jedoch etwa schon vorher das man in ein Gebiet kommt in dem es keine Verbindung gibt nutzt man einfach das Menü “Datei / Region herunterladen“. Dazu wählt man in der Karten-Ansicht rechts erst einmal das Gebiet und nun öffnet man das angegebene Menü:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Region herunter laden

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Region herunter laden

Diese Daten werden so lange genutzt bis Marble wieder online kommt und aktuellere Daten findet. Der Routenplaner ist einfach gehalten aber effizient, man gibt den Start-Punkt ein sowie das Ziel. Die Strecke wird automatisch nach Ihren Vorgaben berechnet und angezeigt, sowie beschrieben.

Das war jedoch noch nicht alles was Marble bietet, Sie finden im Menü “Ansicht / Online-Dienste” verschiedene interessante Live-Daten wie etwa die letzten Erdbeben und deren Stärke:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Erdbeben

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Erdbeben

In welchem Zeitraum solche angezeigt werden sollen legen Sie in den Einstellungen im Menü “Einstellungen / Marble einrichten / Module” fest:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Einstellungen

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Einstellungen

Zu diesen Live-Daten gehören etwa auch die aktuellen Positionen von Satelliten:

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Satelliten

Marble – digitaler Desktop-Globus unter Linux – Satelliten

Und viele mehr. Marble ist sehr umfangreich, wenn Sie diese Software interessiert sollten Sie die Menüs und Einstellungen unbedingt etwas näher ansehen.