Crack-Attack - Brutales Tetris

Crack-Attack

Crack-Attack ist ein hektisches Spiel basierend auf Tetris

Informationen

Spiele gibt es auch unter Linux viele, viele freie Spiele haben zwar nicht die Qualität kommerzieller Spiele aber es gibt dennoch auch viele wirklich gute. In diesem Beitrag werde ich ein Tetris-ähnliches Spiel beschreiben das jedoch um einiges erweitert ist.

Crack-Attack installieren

Unter auf Debian basierenden Distributionen wie Ubuntu, Kubuntu, Linux Mint und so weiter installieren Sie dieses Spiel wie üblich ganz einfach über die Paket-Verwaltung durch das Paket “crack-attack“.

Crack-Attack spielen

Nach der Installation finden Sie dieses Spiel im Anwendungsmenü im Bereich Spiele, alternativ nutzen Sie den Schnellstarter (Alt + F2)) oder das Terminal mit dem Befehl:

crack-attack
Crack-Attack – Tetris-ähnliches Spiel unter Linux

Crack-Attack – Tetris-ähnliches Spiel unter Linux

Nach dem Start finden Sie sich in der Auswahl wieder in der Sie die Größe des Fensters sowie die Grafik-Qualität ändern können, noch wichtiger jedoch die Auswahl der Art des Spieles – hier können Sie zwischen der einfachen und der schwierigen (X-Treme) Variante wählen können.

Zu Beginn sollte man unbedingt die einfach wählen um das Prinzip zu begreifen das jedoch sehr einfach ist. Nach einem Klick auf den Schalter Start Game startet das eigentliche Spiel:

Crack-Attack – Tetris-ähnliches Spiel unter Linux

Crack-Attack – Tetris-ähnliches Spiel unter Linux

Mit einer der Tasten Leertaste, oder eine der Pfeil-Tasten wird es gestartet:

Crack-Attack – Tetris-ähnliches Spiel unter Linux

Crack-Attack – Tetris-ähnliches Spiel unter Linux

Sie sehen nun viele Quader in verschiedenen Farben sowie eine Art Fadenkreuz in der Mitte. Sie bewegen den Sucher mit den Pfeil-Tasten und drehen mit der Leertaste die zwei darin befindlichen Quader. Anders als unter Tetris bewegt man hier also nicht einen ganzen Block sondern zwei gegenüber liegende Quader. Es gilt nun mindestens drei Quader der selben Farbe miteinander zu verbinden damit diese verschwinden.

Während dessen fallen in unregelmäßigen Zeitabständen verschieden farbige Blöcke unterschiedlicher Länge herunter derweil sich nicht entfernte Quader immer weiter nach oben bewegen und dies immer schneller geschieht. Es gilt diese langen Blöcke zu Quadern umzuwandeln damit man diese verschwinden lassen kann, dies geschieht indem man an einen Block angrenzende Quader verschwinden lässt.

Es klingt einfach aber dies ist nicht der Fall da die Geschichte wie schon beschrieben mit steigender Punkte-Zahl immer schneller abläuft. Findet man es dann doch zu einfach wählt man den extremen Modus, an sich sieht das Spiel gleich aus jedoch funktioniert es anders – zwei markierte Quader bewegen sich hier nicht immer so das sie wie gewohnt die Plätze tauschen sondern das Kreuz dreht sich horizontal, manchmal bewegen sich auch nicht markierte Quader, es ist ganz schön hektisch.