Ubuntu

Ubuntu

Ubuntu ist eine einfach zu nutzende Linux-Distribution, in diesem Beitrag erhalten Sie eine Einführung in dieses System

Informationen

Die Entwicklung von Ubuntu wurde gestartet um Linux-Einsteigern den Wechsel auf Linux so einfach wie möglich zu machen, die erste Version dieser Linux-Distribution kam im Jahr 2004 heraus. Tatsächlich schaffte es Ubuntu in kurzer Zeit die Installation extrem einfach in nur wenigen Schritten zu vollführen, sodass selbst Nutzer dieses System nutzen können die mit dem Computer recht wenig bis gar keine Erfahrung haben. Auch die Administration des Systems wurde sehr vereinfacht.

Ubuntu basiert auf Debian, der Grund dafür liegt in der Paket-Verwaltung von Debian – also der Installation und Verwaltung von Software die sehr einfach und extrem sicher funktioniert. Zu Beginn wurden einfach nur die Pakete von Debian genommen und auf Ubuntu portiert, dann wurde vor allem der Installer vereinfacht (die Software die das System auf die Festplatte bringt) sowie die Administration. Im Grunde kann man sagen das die in Ubuntu installierbare Software in etwa die selbe ist wie die die man unter Debian findet.

Von Ubuntu gibt es zwei Versionen, eine die sehr aktuell ist, also neueste Treiber, Kernel und Software mit bringt – diese erscheint alle 6 Monate neu. Die zweite wäre die LTS (Long Term Support), diese gilt als die stabile Variante und erhält bis zu 3 Jahre Updates.

Ubuntu – also die offizielle Distribution nutzt die Desktop-Umgebung GNOME die unter Ubuntu etwas modifiziert wurde. Daneben gibt es viele weitere Varianten mit anderen Desktop-Umgebungen wie KDE (Kubuntu), XFCE (Xubuntu), LXDE (Lubuntu) und so weiter und so fort. Diese grafischen Oberflächen lassen sich aber auch unter Ubuntu ganz einfach über die Paket-Verwaltung installieren und zwischen diesen wechseln.

Ubuntu geriet für kurze Zeit etwas auf Abwege und brachte Werbung in das Anwendungsmenü, sendete auch Nutzer-Daten an andere Firmen weiter über das Interesse des Nutzers. Dies kommt vor allem davon weil hinter Ubuntu eine Firma steht und man auch etwas Geld verdienen solle. Dies hat sich inzwischen wieder geändert.

In diesem Beitrag werden wir diese Distribution, die Installation und das System etwas besser kennen lernen.

Ubuntu testen und installieren

Nun legen Sie die DVD ein oder schließen den Stick an und starten den Rechner neu – im BIOS / UEFI muss meist noch die Boot-Reihenfolge auf das Start-Medium gesetzt werden, nun startet das System:

Ubuntu – der Start

Ubuntu – der Start

Warten Sie ab bis die grafische Oberfläche erscheint und stellen diese per Mausklick auf Ihre Sprache:

Ubuntu – Live-System oder Installation

Ubuntu – Live-System oder Installation

Hier haben Sie nun die Möglichkeit das System ohne Installation zu testen – hierbei wird am bestehenden System nichts geändert oder auch das System direkt zu installieren. Wir werden und als erstes einmal an das Live-System wagen. Es dauert einige Sekunden bis die grafische Oberfläche erscheint:

Ubuntu mit GNOME als Desktop

Ubuntu mit GNOME als Desktop

Ubuntu nutzt wie schon beschrieben offiziell GNOME als Desktop, dieser wurde für Ubuntu etwas angepasst – so finden Sie am linken Bildschirm-Rand ein Panel das schnellen Zugriff auf wichtige Funktionen bietet.

Darüber finden Sie einen Schalter namens “Aktivitäten“, hier geben Sie einen Begriff ein und das System zeigt nun mögliche Treffer für passende Software, Einstellungen oder Dateien:

Ubuntu – Dash

Ubuntu – Dash

Hier wie im Panel findet sich auch die Software-Verwaltung namens Ubuntu-Software die Zugriff auf weitere installierbare Software bietet – dazu werden wir später mehr hören. Sie können auf jeden Fall selbst im Live-System weitere Software installieren und nutzen so lange dies der Arbeitsspeicher mit macht, nach einem Neustart geht diese jedoch verloren.

Sie können das Live-System testen, jede installierte Software nutzen, Hardware anschließen und ausprobieren, Dateien erstellen, im Internet surfen und so weiter und so fort. Wie schon beschrieben geht jedoch alles nach einem Neustart verloren.

Rechts oben findet sich ein Menü das Zugriff auf die Einstellungen bietet und das herunter fahren, neu starten etc bietet:

Ubuntu – herunter fahren, Einstellungen

Ubuntu – herunter fahren, Einstellungen

Mehr zum System lesen wir später, jetzt wollen wir uns um die Installation des Systems auf der Festplatte kümmern. Dies gelingt wie schon beschrieben kurz nach dem Start bei der Auswahl ob Sie das System testen oder installieren wollen aber auch direkt aus dem Desktop heraus indem Sie auf das Icon “Ubuntu installieren” klicken:

Ubuntu installieren – Sprache auswählen

Ubuntu installieren – Sprache auswählen

Gleich beim Start der Installation haben Sie noch einmal die Möglichkeit die Sprache auszuwählen, klicken Sie einfach auf “Weiter“:

Ubuntu installieren – Tastatur

Ubuntu installieren – Tastatur

Nun können Sie die Belegung der Tastatur anpassen und diese auch gleich im Feld unten testen, das System gibt diese jedoch in der Regel zur Sprache passend richtig vor.

Ubuntu installieren – Optionen

Ubuntu installieren – Optionen

Hier nun ein sehr wichtiger Schritt – aktivieren Sie die unterste Option “Install third party …“, dadurch lädt das System noch nicht installierte Treiber automatisch aus dem Internet und installiert diese, darunter finden sich auch zahlreiche Multimedia-Codecs. Oben haben Sie noch die Möglichkeit eine minimale Konfiguration auszuwählen, als Einsteiger würde ich darauf jedoch verzichten.

Ubuntu installieren – Festplatte partitionieren

Ubuntu installieren – Festplatte partitionieren

Hier nun der wichtigste Schritt – die Partitionierung der Festplatte, je nachdem ob die Festplatte leer oder ein System bereits installiert ist bietet die Software unterschiedliche Möglichkeiten an. Ist etwa Windows oder eine andere Linux-Distribution installiert bietet das System auch an Ubuntu neben diesem zu installieren. Bis auf die unterste Möglichkeit wird die Partitionierung dann nach Ihrer Vorgabe automatisch durch geführt.

Die manuelle Partitionierung setzt ein klein wenig Grundwissen voraus welche Partitionen vorhanden sein müssen, dazu erste Informationen (genauer wird dies im Beitrag Partitionieren):

System-Partition mit der Bezeichnung “/” – minimale Größe “10” Gigabyte, wollen Sie mehr Software installieren empfiehlt es sich diese Partition entsprechend zu vergrößern.

SWAP – Die Partition die Daten aus dem Arbeitsspeicher aufnimmt wenn dieser voll ist namens “SWAP“, doppelt so groß wie der Arbeitsspeicher. Auch wenn manche sagen das man diese nicht benötigt wenn der Arbeitsspeicher sehr groß ist – manche Software nutzt diese Partition auch so wie etwa Libre Office, vor allem auf einem Notebook fehlen dann manche Möglichkeiten wie etwa das Schlafen legen auf die Festplatte.

Optional die Partition für die privaten Dateien (die etwa den Eigenen Dateien unter Windows entspricht), die Bezeichnung “/home” und die Größe entspricht dem restlichen freien Platz auf der Festplatte.

Ubuntu installieren – Standort

Ubuntu installieren – Standort

Klicken Sie auf den Schalter “Jetzt installieren” beginnt die Installation automatisiert während Sie nur noch einige Angaben eingeben wie etwa hier Ihren Standort – die Zeitzone.

Ubuntu installieren – Nutzer anlegen

Ubuntu installieren – Nutzer anlegen

Nun legen Sie den ersten Nutzer und dessen Passwort an, dieser erste Nutzer ist im installierten System auch gleichzeitig der Administrator.

Ubuntu installieren

Ubuntu installieren

Von nun an läuft alles ohne weitere Eingaben automatisch, es werden einige Informationen eingeblendet. Warten Sie einfach ab bis die Installation abgeschlossen ist:

Ubuntu installieren – Installation abgeschlossen

Ubuntu installieren – Installation abgeschlossen

Ist die Installation abgeschlossen starten Sie den Rechner neu, werden Sie dazu aufgefordert entfernen Sie die DVD oder den Stick.

Ubuntu – Anmelde-Bildschirm

Ubuntu – Anmelde-Bildschirm

Sie anden nun am Anmelde-Bildschirm, klicken Sie auf Ihren Namen und geben das Passwort ein um an den Desktop zu kommen:

Wahrscheinlich öffnet sich beim ersten Start das System zur Aktualisierung des Systems:

Ubuntu – System-Aktualisierung

Ubuntu – System-Aktualisierung

System-Aktualisierungen sollten Sie immer vornehmen auch wenn Linux um einiges sicherer ist als Windows. Links unten finden Sie nun einen noch nicht erwähnten Schalter – dieser bietet ähnlich wie der Schalter “Aktivitäten” Zugriff auf die installierten Anwendungen – hier jedoch direkt ohne Umweg:

Ubuntu – Installierte Anwendungen

Ubuntu – Installierte Anwendungen

Links im Panel finden Sie weiters ein Icon mit einem roten Koffer – hierüber installieren Sie weitere verfügbare Software, deinstallieren solche und durchstöbern das komplette Repository:

Ubuntu – Software installieren, deinstallieren

Ubuntu – Software installieren, deinstallieren

Hier finden Sie einige Empfehlungen, Sie können die ganzen Repositorys durchsuchen. Um eine Software zu installieren öffnen Sie die Beschreibung:

Ubuntu – Software installieren

Ubuntu – Software installieren

Hier finden Sie nun einen Schalter namens “Installieren“, ein Klick darauf und die Software wird automatisch installiert. Ist die Software bereits installiert findet sich hier auch ein Schalter zur Deinstallation. Kleiner Tipp – in dieser grafischen Software-Verwaltung finden sich so einige Pakete nicht, etwa Terminal-Software, Treiber etc – installieren Sie sich für solche Fälle ganz einfach Synaptic.

Ubuntu – Einstellungen

Ubuntu – Einstellungen

Alle möglichen Einstellungen rund um das System finden Sie im Menü rechts oben, die Einstellungen öffnen sich durch einen Klick auf das Icon mit dem Werkzeug.

Möchten Sie gewisse Icons im Panel links nicht haben lassen sich diese einfach entfernen indem Sie das Icon rechts anklicken:

Ubuntu – Einstellungen

Ubuntu – Einstellungen

Wählen Sie in diesem Fall einfach “Aus Favoriten entfernen“, um einen Starter hier anzulegen öffnen Sie die gewünschte Anwendung – deren Icon erscheint im Panel, wählen Sie nun “In Favoriten behalten“. Möchte man von einer Anwendung ein weiteres Fenster öffnen klicken Sie dessen Icon ebenfalls rechts an und wählen “Neues Fenster“.

Noch mehr Software erhalten Sie indem Sie PPA’s nutzen, dies sind von Nutzern bereit gestellte Software-Pakete. Hierbei kann es sich um Software handeln die unter Ubuntu gar nicht vorhanden ist oder auch um aktuellere Versionen. Sie finden PPA’s unter Ubuntu Launchpad. Suchen Sie entsprechende Software und fügen das Repository hinzu indem Sie den dort angegebenen Befehl auf dem Terminal eingeben, also etwa:

sudo add-apt-repository ppa:silverwave/testing5

Nun aktualisieren Sie die Paket-Quellen:

sudo apt update

Jetzt können Sie die neue Software installieren.

Ubuntu ist sehr einfach zu installieren und zu nutzen, noch mehr Tipps rund um Linux finden Sie auf dieser Homepage.