Erste Schritte mit Debian

Erste Schritte mit Debian

Dieser Beitrag zeigt Ihnen die ersten Schritte mit Debian

Informationen

Wenn man von Windows – also dem auf Rechnern und Notebooks meist genutzten Betriebssystem auf Linux umsteigt hat man meist das Problem das hier alles ein wenig anders aussieht und auch etwas anders funktioniert.

Womit beginnt man nun wenn man auf Linux migriert? In diesem Beitrag möchte ich dies an Hand von Debian GNU/Linux zeigen.

Updates, nicht freie Software /Treiber, Sicherheit

Auch unter Linux steht natürlich als erstes die Sicherheit, auch wenn dieses System, speziell Debian um vieles weniger anfällig ist als Microsoft Windows. Ich habe mir hier auf einem neuen Notebook nun Debian GNU/Linux Testing (10 Buster) installiert, gerade einmal 5 Minuten alt (das Einzige was ich bisher installiert habe ist Google Chrome:

Debian GNU/Linux Buster

Debian GNU/Linux Buster

Als erstes sollte man sich das System so einrichten das man alle Updates und natürlich auch jegliche Software (also auch unfreie Software wie etwa nicht freie Treiber) bekommt. Dazu öffnet man das Anwendungsmenü und darin im Bereich System ein Terminal, unter KDE nennt sich das Terminal Konsole:

Debian GNU/Linux Buster – Das Terminal unter KDE

Debian GNU/Linux Buster – Das Terminal unter KDE

Hat man dieses Terminal geöffnet wird man auf diesem mit dem Befehl “su” (oder wenn man kein root-Passwort eingerichtet hat gibt man vor jedem Befehl ein “sudo” an) zum Administrator und startet den Befehl:

nano /etc/apt/sources.list
Debian GNU/Linux Buster – Paket-Quellen einrichten

Debian GNU/Linux Buster – Paket-Quellen einrichten

Sie finden hier nun vier Zeilen die mehrfarbig dar gestellt werden, Sie bewegen den Curser mit den Pfeil-Tasten hinter die erste Zeile, lassen ein Zeichen frei und fügen folgende Zeichenfolge ein “non-free” wie etwa hier für die erste Zeile:

deb http://deb.debian.org/debian/ buster main non-free

Dies erledigen Sie bei jeder mehrfarbigen Zeile. Dies bedeutet nur das Sie bei jedem Repository auch unfreie (proprietäre) Software hinzu fügen und diese installieren können. Speichern Sie die Datei nun mit der Tastenkombination Strg + o, bestätigen mit der Eingabe-Taste und schließen den Editor mit Strg + x. Wir können nun mit der Paket-Verwaltung (bitte beim ersten Umgang mit Debian / Ubuntu lesen) arbeiten und jegliche für Debian verfügbare Software installieren.

Nachdem wir die Quellen eingefügt haben aktualisieren wir diese ebenfalls am Terminal (auch als Administrator) durch den Befehl:

apt update

Nun können wir beispielsweise das System aktualisieren oder weitere Software installieren – mein kleiner Tipp wäre beispielsweise Synaptic – eine großartige grafische Paket-Verwaltung in der wirklich jedes einzelne Paket angezeigt wird – unter anderem auch Treiber! Also:

apt install synaptic

Bestätigen Sie die Nachfrage mit der Eingabe-Taste und die Software wird herunter geladen und installiert. Sollte hier eine Fehlermeldung “WARNING” (ldconfig) erscheinen – dies passiert nur bei Debian Testing, nicht in der stabilen Version starten Sie den Befehl:

nano .bashrc

Scrollen den Curser ganz hinunter und fügen die neue Zeile:

PATH="/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin"

ein, speichern die Datei und schließen diese, wiederholen Sie den Vorgang mit der Installation von Synaptic (wie schon beschrieben findet sich dieser Fehler nur in Debian Testing). Die Software finden Sie anschließend im Anwendungsmenü im Bereich System:

Debian GNU/Linux Buster – Synaptic

Debian GNU/Linux Buster – Synaptic

Hier finden Sie links Paket-Gruppen, also Software nach Kategorien sortiert, rechts oben finden Sie einen Schalter zum Suchen nach Software-Paketen. Rechts daneben finden Sie eine Liste mit in dieser Kategorie enthaltenen Paketen, vor jedem Paket ein Kästchen – ist dieses weiß ist das jeweilige Paket nicht installiert (wenn grün schon). Um ein Paket zu installieren klicken Sie rechts in das Kästchen und wählen “Zum installieren vormerken“, anschließend auf den Schalter “Anwenden“. Eventuelle Nachfragen bejahen Sie.

Als erstes sollten wir uns nun um die Sicherheit kümmern, aktualisieren Sie das System indem Sie auf den Schalter “Neu laden” klicken, warten Sie ab bis der Vorgang abgeschlossen ist, nun klicken Sie auf “Alle Aktualisierungen vormerken” sowie auf “Anwenden“.

Nun wollen wir uns die Firewall aktivieren, normal ist dies bei einem Standard-System von Debian nicht nötig weil es keine Dienste nach außen anbietet (ganz anders als Microsoft Windows), aber falls wir doch mal etwas installieren, suchen Sie unter Synaptic nach dem Paket “gufw” und installieren dieses. Ist dies geschehen suchen Sie im Anwendungsmenü nach “gufw” (Bereich System):

Debian GNU/Linux Buster – Firewall aktivieren

Debian GNU/Linux Buster – Firewall aktivieren

Dazu müssen Sie nun das Passwort des Administrators angeben, klicken Sie auf den Schalter neben “Status”, wird “An” angezeigt ist die Firewall aktiv und niemand kommt in Ihr System.

Falls Sie bisher noch keine Internet-Verbindung via WLAN/WIFI haben gibt es keinen freien Treiber, diesen müssen Sie also manuell via Paket-Verwaltung installieren – verbinden Sie einfach den Rechner mit dem Router mit einem Netzwerk-Kabel (Ethernet-Kabel, 5€), den nötigen Treiber (sowie für alles andere auch) finden Sie wieder in Synaptic, mehr zur Suche nach dem richtigen Treiber unter Treiber-Suche. Für Drucker und Scanner finden Sie einen Beitrag unter Drucker & Scanner.

Weiter führende Beiträge

Weitere Beiträge rund um das System finden Sie wenn Sie rechts unter den Schlagworten auf den Eintrag “System” klicken.