Aktueller Linux-Kernel für Debian

Aktueller Kernel für Debian

So einfach nutzen Sie unter Debian GNU/Linux den aktuellsten Kernel

Informationen

Debian GNU/Linux gilt zwar als extrem stabil und sicher dafür verwendet man auch ältere Software. Ich arbeite hier auf einem Notebook mit Debian 10 (Buster), also der kommenden stabilen Version. Aber selbst hier wird noch der Kernel 4.18 verwendet.

Am 23.12.2018 gab Linus Torwalds den Kernel 4.20 heraus, Spezialisten würden um an neueste Treiber zu kommen die in diesem Kernel vorhanden sind natürlich die Quellen von Kernel.org herunter laden und diesen selbst kompilieren. Zum Kompilieren des Kernels wird es demnächst einen eigenen Beitrag geben. Dabei ist dies selbst unter Debian nicht einmal nötig, ich habe mir die nötigen DEB-Dateien für Debian herunter geladen und innerhalb von knapp zwei Minuten installiert, neu gestartet und er läuft – dies funktioniert natürlich auch unter Debian Stable – aktuell also Debian Stretch.

Neuesten Kernel installieren

Das ganze funktioniert ganz einfach, als erstes müssen Sie heraus bekommen welcher Kernel aktuell auf Ihrem System installiert ist – denn dieser ist auf Ihren Prozessor angepasst. Geben Sie auf dem Terminal folgenden Befehl ein:

uname -a

Als Beispiel für eine Ausgabe:

Linux name-debian 4.18.1-amd64 …

Wichtig ist in dieser Ausgabe der Teil “amd64“, diese Prozessor-Version des Kernels benötigen wir. Jetzt öffnen wir die Seite Debian-Kernel-Experimental, hier suchen wir nun nach folgenden Paketen:

linux-compiler-gcc-X-x86

Hier wählen wir die aktuellste Version – aktuell wird in diesem Fall hier das “X” durch die “8” ersetzt.

linux-headers-VERSION-trunk-amd64

VERSION” wird hier einfach durch die aktuellste Version ersetzt

linux-headers-VERSION-trunk-common

Auch hier wird “VERSION” durch die selbe Version ersetzt wie bei der Version die man oben herunter geladen hat.

linux-image-VERSION-trunk-amd64-unsigned

Dies ist der eigentliche Linux-Kernel, auch hier wird wie oben die selbe “VERSION” eingesetzt.

linux-kbuild-VERSION

Die letzte Datei die wir benötigen, auch hier benötigen wir die selbe Version wie bei den drei oben herunter geladenen.

Damit hätten wir alle nötigen Dateien, belassen Sie einfach alle fünf Dateien im Download-Verzeichnis und starten nun das Terminal, als Administrator starten Sie den Befehl:

apt install /home/nutzername/Downloads/*.deb

Warten Sie ab bis der Vorgang abgeschlossen ist und starten den Rechner neu, Debian wählt automatisch den aktuellsten Kernel und startet diesen.

Ein erneutes:

uname -a

zeigt in meinem Fall statt Kernel 4.18:

Der aktuellste Kernel nach 4 Minuten Arbeit unter Debian in Aktion

Der aktuellste Kernel nach 4 Minuten Arbeit unter Debian in Aktion