Themes Consult

2018 KW 25

Das Nitratbelastungsproblem, hier im Rheintalknie

Fang an zu arbeiten oder Beweis das Gegenteil.

Wer ist eigentlich für Umwelt verantwortlich?

Das Nitratproblem ist mangelde Bewässerung, zu wenig Regenniederschlag, sowie mangelde Bewässerung von Grünflächen, was den Grundwasserfluß so beeinflusst, das die Entwässerungswege der Landwirtschaft kaum in Normauslastung liegen, da durch den Fehlenden Wasserfluß auf sämtlichen Grünflächen in den Städten sich die Grundwasserzonen so bewegen das der Fluß im Grundwasser aus der Landwirtschaft sich mit dem in den Trinkwasserschutzgebieten mischt, wo eigentlich durch Grünflächenbetriebsbewässerung garantiert werden müsste das der Trinkwasser Grundwasserspiegel so hoch ist das die Zonen in die Landwirtschaftszonen drücken, so das der Trinkwasserbereich geschützt ist mit überspiegel, während die Landwirtschaftlichen Entwässerungswege in den Flüssen drücken müssen um die Qualität zu erhalten.

Durch mangelndes Wasserspängeln auf Wiesen Feldern ist auch die schlächte Luftqualität erklärt, da der Feinstaub dadurch aus der Luft gewaschen wird, was derzeit kaum geschieht.

2018,06.21 Sommersonnenwende Klimabericht BRD

Wechselfeldbewirtschaftung umwandeln beginnen nach der Klimaerholung des Island Vulkanausbruches des Eyjafjallajökull vom 2010.03.20 bis 2010.04.12 angeordnet.

Glyphosat überhaltene Biomaisproduktionauswirkungen Untersuchen, Bodenqualität prüfen, Mikrofaunagrundinsektenkulturen für Faunaaufforstung eventuell vorbereiten wenn nötig...

2018 06 27 Gegen Altersarmut sowie Rentnervereinsamung aktiv zusammen in Sozialkooperation starten...

Wo einst die Italiener die Sozialkantinen aufbauten in Kirchen Gemeindesäälen, wo danach Lebensmittelimportcooperationen sowie Lebensmittelläden kamen, da stehen doch die neuen Angekommenen vor dem nichts, wo wenn das nun dem Jobcenter überlassen werden würde, wohl eher die Reiskörner gezählt werden wie das die Personen satt werden. Ihr braucht eher kein Altersheim für 6700€ im Monat, ihr müßt zusammemfinden, um gemeinsam zu leben, arbeiten, die Freizeit miteinander zu veredeln, sowie von einander zu lernen.

2018 07 06 Nachtrag zur Erklärung von Glypfosat

Glyphosat ist eine Bezeichung wie Nahrungsergänzungsmittel, Nahrungsmittel, Weißwahre, Medikamente ... ,

die Kataloge sind ziemlich groß, einzelne gleichähnelde Produkte haben Qualitätsunterschiede, sowie unterliegen viele produkte der Produktionslieferkette sowie der Verarbeitungskette zur Produktionsauslieferung, so das die Planung der Argaraufforstung nun ein Riesenthema ist, das die Planung der möglichen zu Bewirtschaftenden Flächen nun für 2019 wichtig ist zur Vorbestellung sowie Anzahlung, Auftragsbeteiligung, Versicherung, Rückversicherung der Liefergaratie der Zulieferbetriebe.

Eigentlich ist die Gewinnung von fruchtbaren Ackerboden ein prioritätsthema das nur schrittweise angegangen werden kann, da in den mit Biomais zur Energiegewinnung bewirtschafteten Ackerflächen der Einsatz des rettenden Granulates zur Produktion, lediglich die obersten schichten mit Wassernährstoffpuffers an der Planzwurzel erhielt, da bei der Wetterlage von 2013/14 von der kompletten Bodenaustrocknung in vielen Agrargebieten zu rechnen war.

Hier im Rheintalknie,

Nitratanstieg, Wasserknappheit, Luftquaität, Feinstaub, zu den lokalen Problemlösungsmöglichkeiten, in Berücksichtigung der Gesammtsituation des Globalen Klimasystem vom Heimatplaneten

Ich glaub der Atomausstieg ist schuld an der Dürreperiode.

Inwiefern ist der Atomaustieg schuld an der Dürreperiode?

Hier im Rheinknietal ist die grüne Lunge des Tales so gut wie im verwüstungsvorgang. Die beinahe ausgetrokneten Grünflächen verbrauchen nachts mehr Sauerstoff wie diese tagsüber produzieren. Die gesammte Bodenfeuchte fehlt, was so zusätzlich zur erhöhung der Feinstaubbelastung führt, da eigentlich der Morgentau den Staub zu boden wäscht und so auch die fehlende Grundkonvektion der Wasserverdunstung die Luftstömung bremst. Hat eigentlich das abschalten der Atomkraftwerke auch noch gravierend dazu geführt das sich die Trockenperioden verlängern, da die Großmengen an Wasserdampf von den Kühltürmen fehlen, wo auch noch jeder abgeschaltete Industriekamien eine fehlende Höhenkonvektion ist.

Klimaforschung ist eigentlich ein beinahes abgeschlossene Naturwissnschaft, die Anwendung fehlt.

Müßten in Frankreich sowie in der BRD die Atommailer die von nach der Stillegungsphase noch auf 10% 20% der noch möglichen zu vertretenden aktulellen Grundbetriebsleistung in Berücksichtigung der noch niedrigeren möglichen sicheren Betriebsleistungsgarantiegrenze vielleicht nach Möglichkeit nur bis zum Energieeigenerhalt der Anlage ohne Lastproduktion so angefahren werden, so das die Kühlturmsdampfsäulen in Dampflieferfunktion kommen ohne Lastproduktion? In etwa AKW´s in Standgas mit optimal Dampemmissionsotimierung?

2018.07.20 Brennstoffzellentechnologie auf Wasserstoffbasis.

Demnach währe die Fotovoltaikgestützte Elektrolyse zur Wasserstoff Sauerstoff Gewinnung nun außer der Solarthemodynamischenkraftkopplung ein erst wichtiges anzugehendes Projektgebiet in Maschienenbauproduktion.


Stickstoff

Ist das Problem das Stickstoff oder die AfD oder die geplünderten Gelder, denn im Gegensatz zu den Effizienzfaktor der Lumenemmission von LED Technologie zu Betriebsverbrauch wird sich an der benötigten Kraft zum Bewegen eines Kubikmeter Wasser in Höhe sowie Entfernung nichts Ändern, doch wo die Konstante manipuliert ist, ist die reale Messung als Feinstaub deklariert worden, was die UE sowie die UN Inspektoren längst wissen, doch wieso Ihnen hier in dem Umkreis helfen, wo die im Umkreis nicht ein mal den eigenen Semiexperten vor Ort halfen, wo überall auf Modern sowie Elite, Hochglanzwerbung betrieben wird, jedoch die Arbeit zu arbeiten vergessen wurde da nicht nur die Arbeiter auch die Betriebskosten bedient werden müssen, die im Umweltsektor von dem Grundbedarf der Großindustrieproduktion im Sekundär zur Lebenserhaltung des Städtischen bedarfs meist bei Dauerbetrieb von Kraftwerken sowie Wasserpumpwerken von jeglicher Überproduktionslastabwurfüberschuß in Echtleistung Subwentionsleistung generierten, die nun kaum nur mit Finanzkraft allein wieder zu starten ist, da der Grundenergiebedarf rießig ist sowie die Anlagen zur Stromkostenkonstante von etwa 14 Pfennig pro kW/h Industriestrompreis betrieben wurden die bei einem kW/h Preis von über 0,09 € kaum zu tragen sind vom reinen Finanzfaktor, währen jegliches Finanzprodukt das in der realen Welt nichts bewegt uns die Lebenserhaltung unmöglich gestaltet.


2018.10.15

2018/19 Agrarwirtschaft

Wenn nun die Wechselfeldbewirtdchaftung eigentlich ab jetzt von dem in Anfangsstadium sich befindenden Weltklimaconsulting empfolen wurde da prognostisch der Tiefwendepunt dieser Klimaveränderung nach dem Vulkanausbruch in Island des Eyjafjallajökull, wo es im Endeffekt nun um die Förderung der Erholung des maroden angeschlagenem Zustand der Natur geht, inklusive Grundwasserpflege sowie Wiederaufforstung von fruchtbarer Erde, währe eigentlich außer der Viertelwechselfelderbewirtschaftung zu überlegen ob ein 4/5 Züklus machbar ist zur Aufforstung der fruchtbaren Erde sowie dem Wassersickerspeicher der Natur, wo 20% der Fläche 2 Jahre lang, wie nur 1 Jahr in Nichterntebewirtschaftung zur auch noch so Besäht wird das die Grüne Lunge der Natur über den Grundbedarf der Sauerstoffgewinnung mit CO2 Aufbereitung auch noch die Bodenqualität extrem verbessert.

Wo nun eigentlich der Bauernverband die Initiative ergreifen müsste von dem Entschluss der Intension an dem zu Arbeiten die Wirtschaftsproduktionskette vom Natursachverständigen zum Agraringeneur bis zum Hersteller von Saatgut zusammen zu bringen, um auch die Lieferkosten von Saatgut und Düngermitteln senken zu können, sowie ideal zu Nutzen, wenn jetzt die Auftragsvorbestellungen für 2019/20 in Grundbedarfsabnahme vorbestellt werden könnten, sowie die Hersteller sich ohne Konkurrenzkampf an der Tatsache mit engagieren, da dieses Ziel im Gemeinsamsinteresse liegt.