Über uns

Sich Aktuell zuspitzende Herausforderungen des 21. Jahrhunderts finden kaum Anklang in der ökonomischen Lehre an den Universitäten und Hochschulen. Oftmals werden die auf einer einzigen Theorieschule beruhenden Modelle als alleinig mögliche Lösungen ökonomischer und gesellschaftlicher Fragestellungen behandelt. Dabei fallen Probleme aus der realen Welt wie politische Konflikte, der Klimawandel, der Umgang mit reproduktiver Arbeit und Finanzkrisen meist unter den Tisch. Das möchten wir ändern! Dazu ziehen wir möglichst viele theoretische Perspektiven zu Rate und diskutieren diese. Wir interpretieren die Wirtschaftswissenschaften vor allem als kritische Geistes- und Sozialwissenschaft. Unser damit verbundenes Ziel ist es, sozioökonomische Debatten zu erweitern und vielfältiger zu gestalten.

Seid Ihr an einer Vielzahl von ökonomisch-sozialwissenschaftlichen Theorieschulen interessiert, die ganz unterschiedliche Blicke auf die Ökonomie und die Gesellschaft werfen? Habt Ihr Lust, Vorträge zu einschlägigen Themen zu organisieren oder Euch in Lesekreisen einzubringen? Möchtet Ihr Euch in einer studentischen Initiative engagieren, die den Anspruch hat, die Studierendenschaft und sich selbst weiterzubilden?

Dann zögert nicht, kontaktiert uns und macht mit! Da wir die Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln betrachten möchten, sind bei uns Studierende aus allen Fachrichtungen willkommen.