Steirisch-Kärntnerische Alpen

Die Steirisch-Kärntnerischen Alpen sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von 36 Abschnitten der Alpen. Die Steirisch-Kärntnerischen Alpen sind ein Teil der Zentralen Ostalpen, einem von 5 Sektoren der Alpen

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): II/A-19

Höchster Berg: Eisenhut, 2.441 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Österreich

Umgrenzung (im Uhrzeigersinn): Katschberghöhe, Mur (Fluss), Obdacher Sattel, Drau (Fluss)

Benachbarte Abschnitte der Alpen: Östliche Tauernalpen (im Norden), Steirisches Randgebirge (im Osten), Slowenische Voralpen (im Südosten), Kärntnerisch-Slowenische Alpen (im Süden), Karnische und Gailtaler Alpen (im Südwesten), Westliche Tauernalpen (im Westen)

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Ostalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: II

Zentrale Ostalpen (Sektor), IVOEA-Gebietscode: II/A

3. Untergeordnete Einheiten

Die Steirisch-Kärntnerischen Alpen werden in zwei Unterabschnitte unterteilt:

Gurktaler Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/A-19.I, Höchster Berg: Eisenhut, 2.441 m ü NN

Lavanttaler Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/A-19.II, Höchster Berg: Zirbitzkogel, 2.396 m ü NN

4. Verbindungen zu benachbarten Abschnitten der Alpen

Über die Katschberghöhe (1.641 m ü NN) sind die Steirisch-Kärntnerischen Alpen mit den Westlichen Tauernalpen verbunden.

Über den Obdacher Sattel (955 m ü NN) sind die Steirisch-Kärntnerischen Alpen mit dem Steirischen Randgebirge verbunden.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 04.04.2018.