Südliche Ostalpen

Die Südlichen Ostalpen sind gemäß der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA) einer von fünf Sektoren der Alpen. Die Nördlichen Ostalpen gehören zu den Ostalpen, einem von zwei Teilen der Alpen.

1. Steckbrief

Gebietscode bei der Internationalen Vereinheitlichten Orographischen Einteilung der Alpen (IVOEA): II/C

Höchster Berg: Ortler, 3.905 m ü NN

Territoriale Zugehörigkeit: Italien, Österreich, Slowenien

2. Übergeordnete Einheiten

Alpen (Gebirge)

Ostalpen (Teil), IVOEA-Gebietscode: II

3. Untergeordnete Einheiten

Die Südlichen Ostalpen werden in neun Abschnitte unterteilt:

Südliche Rätische Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-28, Höchster Berg: Ortler, 3.905 m ü NN

Bergamasker Alpen und Voralpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-29, Höchster Berg: Pizzo di Coca, 3.052 m ü NN

Brescianer und Gardaseer Voralpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-30, Höchster Berg: Monte Baldo, 2.218 m ü NN

Dolomiten, IVOEA-Gebietscode: II/C-31, Höchster Berg: Marmolada, 3.342 m ü NN

Venezianer Voralpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-32, Höchster Berg: Col Nudo, 2.472 m ü NN

Karnische und Gailtaler Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-33, Höchster Berg: Hohe Warte, 2.780 m ü NN

Julische Alpen und Voralpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-34, Höchster Berg: Triglav, 2.863 m ü NN

Kärntnerisch-Slowenische Alpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-35, Höchster Berg: Grintovec, 2.558 m ü NN

Slowenische Voralpen, IVOEA-Gebietscode: II/C-36, Höchster Berg: Porezen, 1.630 m ü NN

4. Verbindungen zu benachbarten Sektoren der Alpen

Über das Stilfser Joch (2.757 m ü NN) und den Toblacher Sattel (1.210 m ü NN) sind die Südlichen Ostalpen mit den Zentralen Ostalpen verbunden.

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 03.04.2018.