Archtops

Mit dem Begriff "Archtop" wird eigentlich eine Gitarre bezeichnet, die eine nach außen gewölbte Decke hat.

Ende des 19. Jahrhunderts hatte Orville Gibson diese Konstruktionsart aus dem Geigenbau für Gitarren übernommen. Derartige Instrumente sollten besser klingen und lauter sein, als die bis dato verwendeten Gitarren mit flacher Decke. Nach meiner Meinung ist dies allerdings nicht grundsätzlich der Fall. Archtops klingen etwas weniger brillant als Flattops, insbesondere wenn sie mit geschliffenen Saiten bestückt sind. Dennoch hat sich diese Bauform bis heute neben den Solidbody-Gitarren im Jazz behauptet. Nicht umsonst werden Archtops auch einfach "Jazzgitarren" genannt. Akustisch wie elektrisch haben sie DEN typischen Sound für Gitarren im Jazz. Es ist auch haptisch ein besonderes Vergnügen, auf diesen alten Archtops zu spielen und – sie klingen einfach wunderschön!

Hochinformativ mit tollen Fotos ist >>> diese Seite (Englisch)!

Dass es auch im Deutschland des Jahres 2017 noch viele und hervorragende Archtop-Gitarristen gibt, beweist >>> Archtop Germany

Jetzt sieht die Seite zwar nicht mehr so nostalgisch aus, dafür sind nach dem Redesign viele Inhalte (noch nicht) verfügbar...