BLOG

10/01/2020

DER ERSTE BAUABSCHNITT IST FERTIG!

Pünktlich am 1.1.2020 haben wir im Erdgeschoss die Arbeit des Buchversandes aufgenommen. Wer schon mal gebaut hat, der weiß natürlich, dass man nie wirklich fertig ist. Wenn man ein Haus hat und am Ende fertig ist, dann fängt man vorn wieder an. Trotzdem können wir mit Stolz sagen, dass der Innenausbau im Erdgeschoss geschafft ist und dass die Auslieferung die Arbeit aufgenommen hat.

In diesem Jahr gibt geht es nun an das Obergeschoss, da wartet noch ausreichend Arbeit. Und anschließend kommt die Fassade dran und ganz zum Schluss dann die restlichen Außenanlagen. Es war ein anstrengendes Jahr 2019, aber es hat sich gelohnt. Und wir fühlen uns sehr wohl in Kunow!

01/12/2019

ZUM ZWEITEN MAL ERSTER ADVENT

Zum zweiten Mal feiern wir den ersten Advent in der Schule. Vor einem Jahr sah alles noch ganz anders aus. Wir haben ungefähr 750 Fotos vom damaligen Zustand hochgeladen, Sie finden die in der großen Galerie ganz unten auf der Seite VOR DER SANIERUNG. Lassen Sie sich von der Ladezeit bitte nicht abschrecken, wenn Sie die Bilder ansehen wollen. Es ist ein langer, melancholischer Blick zurück ...

Wir sind froh, wie viel wir in dem einen Jahr erreicht haben, und sagen herzlichen Dank an die vielen Besucher beim 3. Tag der offenen Baustelle am Samstag, 12. Oktober 2019. Die Fenster im Erdgeschoss sind nun alle drin, und bis Weihnachten haben wir vor, noch etliche im Obergeschoss zu schaffen.

11/9/2019

BALD IST HALBZEIT!

In diesem Herbst wird die erste Hälfte der Sanierung der Schule in Kunow geschafft sein. Das wollen wir feiern! Wir laden Sie aus diesem Anlass zum 3. Tag der offenen Baustelle und zum Herbstfeuer ein. Wir stellen Ihnen den aktuellen Stand der Sanierung vor und zeigen unsere weiteren Planungen.

Samstag, 12. Oktober 2019

18:00 Uhr: Begrüßung auf dem Schulhof und Rundgang durch die Schule

19:00 Uhr: Herbstfeuer auf dem Sportplatz

Aufgrund des großen Interesses an den Fotografien zeigen wir nochmals die Ausstellung der historischen Fotos der Schule. Für Speis und Trank ist gesorgt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen - bitte weitersagen!


11/8/2019

Die restlichen Fenster sind angekommen!

Gestern sind die restlichen neuen Fenster gekommen, unser Dank geht an die Firma Möller / M1 Fenster aus Spiegelhagen für die schnelle Lieferung! In den kommenden Wochen wird sich die Außenansicht der Schule stark verändern, bis zum Fest am 12. Oktober wollen wir die Hälfte drin haben, und bis zum Jahreswechsel fast alle. Keine einfache Aufgabe, denn der Ausbau der maroden alten Fenster ist so aufwendig wie der Einbau der neuen.


26/7/2019

Der Einbau der Heizung hat begonnen.

Ein Stilleben.

14/7/2019

Die ersten neuen Fenster sind da!

Die letzten Monate seit dem Tag der offenen Baustelle im April haben wir vor allem mit Innenarbeiten verbracht. Hunderte und Hunderte Quadratmeter Wandfläche waren von der alten Farbe zu befreien, zu grundieren, zu spachteln und schliesslich zu streichen. Das Erdgeschoss und der Keller sind nun endlich fertig, das Obergeschoss ist im kommenden Jahr dran.

Außerdem hat der Einbau der neuen Heizung begonnen, bei über 1.000 Quadratmeter Gebäudefläche ist das eine große Aktion, die auch noch einige Monate bis zur Fertigstellung in Anspruch nehmen wird. Aber wir sind guter Hoffnung, dass wir bis zum Herbst das Erdgeschoss heizen können, so wie es unsere Planungen vorgesehen haben.

Das sichtbare Zeichen von außen werden in den kommenden Monaten aber die neuen Fenster sein. Die ersten Elemente sind gerade eingetroffen und werden in den kommenden Wochen eingesetzt. Dann wird man auch von außen erahnen können, wie schön die Schule eines nicht mehr allzufernen Tages wieder sein wird.

27/5/2019

›Tag der offenen Baustelle‹ am Samstag, 27. April

Herzliche Einladung für Samstag, den 27. April 2019 um 16 Uhr in die ehemalige Gesamtschule Kunow zum OSTERFEUER mit ›Tag der offenen Baustelle‹, einer Fotoausstellung über die Schule sowie mit Freigetränken & Grillwürstchen.

Über ein Jahrzehnt stand die ehemalige Gesamtschule Kunow seit der Schließung leer. Solide erbaut in den sechziger und siebziger Jahren, Stein auf Stein und mit festen Wänden, ein schönes Bauwerk. Nun wird das Gebäude zu neuem Leben erweckt!

​Seit dem Start der Sanierung im letzten Herbst ist viel passiert, und viel bleibt noch zu tun. Wir wollen Ihnen zeigen, was schon geschafft ist, und was noch vor uns liegt. ​Am Samstag, 27. April 2019 um 16 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde zu einem Rundgang durch das Schulhaus, zu einer kleinen Fotoausstellung und zum anschließenden Osterfeuer ein.

Für Bier und Brause ist gesorgt, ebenso für Sekt und Wein, Wasser und Cola, es gibt Bratwurst vom Grill. Alle Interessenten und alle Neugierigen sind willkommen, Prignitzer aus den umliegenden Dörfern eben­so wie Berliner und Hamburger, die überlegen, sich ein Standbein auf dem Lande zu suchen.

Denn hier, zwischen Berlin und Hamburg, liegt das Paradies. In der Prignitz werden Träume wahr, die man in den Großstädten nicht mal mehr zu träumen wagt: Viel Platz auch für Kinder, bezahlbarer Wohnraum für alle und eine Infrastruktur, die viel besser ist als ihr Ruf.

Samstag, 27. April 2019 um 16 Uhr:

• Begrüßung und Rundgang durch die ehemalige Gesamtschule

• Gute Gespräche bei Freigetränken und Würstchen vom Grill

• In der Dämmerung Osterfeuer auf dem ehemaligen Sportplatz

• Das Schulhaus ist zur Besichtigung bereits ab 15 Uhr geöffnet

Kunower Postweg 6 – 16866 Gumtow OT Kunow

www.gesamtschule-kunow.de – info@gesamtschule-kunow.de

WhatsApp und Telefon: 0152 38 97 78 33

Vielen Dank an alle Besucher, die am Samstag, 27. April zum ›Tag der offenen Baustelle‹ gekommen sind! Wir arbeiten erstmal weiter, und würden uns freuen, Sie zum Herbstfeuer wiederzusehen!

19/2/2019

Der Mutterboden kommt.

Wer schon mal gebaut hat, der weiss: Arbeit ist immer da, aber was macht man zuerst? Wir haben mit Unterstützung der Kunower Agrargenossenschaft an den Außenanlagen weitergearbeitet, weil die Witterung in den letzten Tagen wieder so mild wurde. Der alte Boden wurde beiseite geschoben, und die Kollegen von Perleberger Recycling fahren neuen Mutterboden auf, gesiebt und mit Kompost versetzt. Dann kann im Frühjahr auch der neue Rasen spießen. In den kommenden Tagen soll der Mutterboden breitgezogen werden und sich einige Wochen setzen, so dass im April der Rasen gesät werden kann. Auch der marode Fahrraduntersteller musste weichen, dort soll eines Tages wieder ein freier Durchgang zum ehemaligen Teich und Schulgarten möglich sein. Das Areal der ehemaligen Schule ist einfach ein Traum, anders kann ich nicht sagen.


3/2/2019

Winterimpressionen

Die Außenarbeiten ruhen jetzt, und die Schule liegt in majestätischer Ruhe. Wir arbeiten derzeit innen, die durch den langen Leerstand durchfeuchteten und verschimmelten Pressspanwände im Seitenflügel wurden in den letzten Tagen und Wochen entfernt. Auch die gesamte Deckenverkleidung im Lehrerzimmer, Direktorenzimmer und Chemieraum und ist naß und muss deshalb raus. Dieser Arbeitsschritt wird sicher noch einige Wochen dauern, es sind extrem viele Nägel zu ziehen ...


28/1/2019

Der Chemieraum, eine Legende!

Der schönste, aber auch kaputteste Raum ist der legendäre Chemieraum. Jeder, mit dem ich sprach, hatte Geschichten über diesen einst modernsten Raum der Schule: Bunsenbrenner, Strom und Wasser an jedem Schülertisch, dazu ein separater Vorbereitungsraum und - was der pure Luxus war - eine getäfelte Decken und ein gefliester Fußboden.

Doch durch den langen Leerstand waren die nichttragenden Zwischenwände völlig durchgeweicht und verschimmelt. Pressspan und Feuchtigkeit sind einfach keine guten Freunde. Deshalb blieb keine andere Möglichkeit, als diese „Pappwände“ zu entfernen. Entstanden ist damit ein großer Raum von über 100 Quadratmetern, zusammen mit dem Speiseraum (dazu in einem späteren Blogpost) wird dies der schönste neue Raum der ehemaligen Schule.

Zehn große Fenster, Licht von Ost und West, Ausblick nach zwei Seiten. Wer wird hier einziehen? Das ist noch völlig offen. Aber bis 2020 ist ja auch noch viel Zeit.


20/1/2019

Die zukünftige Streuobstwiese, zart verschneit.

2/1/2019

Neues Jahr, neue Gesamtschule

Die Weihnachtspause ist vorüber, alle Plätzchen, Enten und Karpfen sind aufgegessen. Alle Handwerker sind gut erholt wieder da. Große Arbeiten stehen in diesem Jahr im Haus an - neue Fenster, neue Elektrik, neue Wasserversorgung, neue Abwasserentsorgung, neue Heizung und vieles mehr. Am Ende dieses Jahres soll die Schule sich deutlich erkennbar in einem neuen Gewand zeigen. Hier im Blog wird es die Bilder dazu geben!

14/12/2018

Die Streuobstwiese ist fertig

Die 200 Obstbäume für die Streuobstwiese sind rechtzeitig gepflanzt worden. 100 Apfelbäume, 50 Birnen, 25 Kirschen, 25 Pflaumen. Die Streuobstwiese nimmt etwa ein Drittel des Sportplatzes ein und kann über die wieder befestigte Treppe über den Wall erreicht werden.

Die Wiese unterteilt sich in acht Reihen mit je 25 Bäumen, in der Mitte ist ein breiter Weg, den man hier im Bild sieht. Wir haben die Reihen so gepflanzt, von innen nach außen, identisch auf beiden Seiten: erste Reihe Äpfel, zweite Reihe Äpfel, dritte Reihe Birnen, vierte Reihe Pflaumen und Kirschen gemischt.


Die Sorten:

Äpfel

  • Ninifee 10
  • Sparkling 10
  • New Year 10
  • Morgana 5
  • Sierra 5
  • Fantasia 10
  • Lollipop 10
  • Werdenberg 10
  • Utopia 5
  • Calypso 10
  • Circe 5
  • Bionda Bella 10


Pflaumen

  • Blaue Pflaume 5
  • Top Five 10
  • Topstar 5


Kirschen

  • Regina 10
  • Lapins 10
  • Kordia 10
  • Boas 10
  • Birnen
  • Eckehard 10
  • Elektra 20
  • Gerburg 10


Quitte

  • Robusta 3


Geliefert von Lubera, www.lubera.com. Danke an den leidenschaftlichen Züchter ​Markus Kobelt und sein Team!

14/12/2018

Die ersten beiden Fenster sind drin!

Vor dem Winter sind die ersten beiden (kleinen!) Fenster schon drin, im ehemaligen Direktorzimmer. Das war das wichtigste, damit die Handwerker es im Pausenraum warm haben.

​Ansonsten nutzen wir das immer noch schöne Wetter weiterhin, um außen weiter voranzukommen. Die Rückseite des Hauses ist jetzt vom Wildwuchs bereinigt und wir arbeiten uns an jedem frostfreien Tag in Richtung des ehemaligen Teiches vor.

30/11/2018

Die Streuobstwiese

Die ersten 150 Bäume auf der Streuobstwiese sind gepflanzt, 50 weitere kommen noch. Es werden 100 Apfelbäume sein, dazu 50 Birnen, 25 Süß- und Sauerkirschen und 25 Pflaumen. Ein paar Jahre müssen sie noch wachsen, dann laden wir alle zum Erntefest ein!

22/11/2018

Der Grenzstein ist gesetzt!

Die Turnhalle bleibt im Eigentum der Gemeinde, deshalb kam der Vermesser und hat die Grundstücksgrenzen vermessen.


17/11/2018

Panorama

So sieht es aus, wenn man auf dem Sportplatz steht, die Schule wirkt viel kleiner, als sie ist.


17/11/2018

Der Trinkwasseranschluss ist fertig!

Jetzt ist auch die Wasseruhr angeschlossen. Danke an alle Beteiligten, dass es so schnell ging!!

16/11/2018

Der Giebel ist freigelegt.

Die Giebelseite ist freigelegt, jetzt kann man auch den Namen der Schule wieder lesen. Und auch die nicht ganz so tollen "Kunstwerke", die von den Büschen verdeckt waren. Den Namen werden wir natürlich belassen, die Sprühaktionen werden wir entfernen.

15/11/2018

Kunow braucht Wasser!

Ein großer Tag für die Schule! Heute und morgen wird der neue Trinkwasseranschluss gelegt. Und der notarielle Kaufvertrag ist nun auch unterschrieben.

10/11/2018

Die alten Heizkörper ...

... müssen raus. Leider nicht mehr zu verwenden, obwohl sie eigentlich schön sind. Aber sie sind vom Frost einer der vielen Winter des Leerstands geplatzt.

6/11/2018

Zwischen Blitzableiter und Wand ...

... passt immer noch ein Baum. Leider muss er jetzt weichen, weil er zu nah am Haus gewachsen ist und die Wurzeln das Fundament angreifen. Aber wir pflanzen viele neue Bäume.

4/11/2018

Die Prignitz im Herbst

Eine Landschaft von stiller Schönheit. Lange Spaziergänge im herbstlichen Nebel. Das Paradies hat einen Namen: Prignitz.


1/11/2018

Die Obstbäume sind da.

Wir planen eine Streuobstwiese, zweihundert Bäume sind heute angeliefert worden.

31/10/2018

Schreibtisch in der Sonne

Ganz unerwartet wurde es gestern noch einmal Spätsommer. Raus auf die Wiese!