1968 eine Reise über den Reschenpass nach Südtirol

Mit 944 ccm und 34 PS ging es 1968 mit einem 1000 Simca von Marktoberdorf über den Reschenpass nach Südtirol.

Am Reschensee mit seiner halb im See versunkenen Kirche wurde ein Halt eingelegt. Zu der damaligen Zeit war das Reisen noch anders, denn die Straßen waren noch nicht so ausgebaut und befestigt. Sie waren auch schmaler als heute. Die Autos hatten auch noch nicht so viele PS wie heute. Das Reisen nach Südtirol war noch eine längere Reise.

Auf dem Weg nach Südtirol kommt man bei der Abfahrt des Reschenpasses an diesem Mahnmal vorbei. Ob es heute noch steht kann ich leider nicht sagen.

Es wurde ein Abstecher nach Sulden unternommen, zur Pfarrkirche zur Heiligen Gertraud.

Der Friedhof von Sulden

Das Ziel, Meran ist erreicht.