Die alte Wache

Corps de Garde

Die alte Wache am Fürstenplatz ist noch das letzte Erinnerungszeichen an Schneebergs Garnisonszeit. Sie wurde 1708 kurz nach den Befreiungskriegen, als damals die 'Prinz Maxer' nach Schneeberg in Garnison kamen, errichtet. Vorübergehend kam dann das Militär wieder weg, wurde aber dann doch wieder in die Bergstadt verlegt. Ostern 1877 mussten jedoch die Schneeberger von ihrer Garnison entgütig Abschied nehmen. Das Militär kam nach Chemnitz, wo seinerzeit das Infanterie Regiment Nr. 104 gebildet wurde. Bis 1912 diente die 'Alte Wache' als Polizeiwache, die dann nach dem umgebauten Rathaus verlegt wurde. Seit dieser zeit ist in der alten Wache die Volksbibliothek und später die Volkskunstwerkstatt untergebracht worden.

Heute, 2018, beheimatet die alte Wache ein kleines Restaurant namens 'BERGAUERs' und im hinteren Teil befindet sich dessen Handschuhmacherwerkstatt.




Januar 1929 (Foto: Magirius)
Wache zur Reichswahl am 29. März 1939



Die alte Wache im September 2018
Restaurant 'Bergauers' & Handschuhmanufaktur 2018

© Ina GEORGI, Heimatforscherin & Stefan S. ESPIG, Genealoge, im Oktober 2018