Schädel-Praktikum

SchülerInnen lernen 13 nachgebildete Fossilien von Hominiden-Schädeln kennen, die die Geschichte der menschlichen Evolution greifbar machen - Wer waren unsere Vorfahren? Wie lebten sie? Was haben wir von ihnen geerbt, und warum?

Schädel-Praktikum: Paläoanthropologie im Klassenzimmer

Wir werden zu Paläoanthropologen. An dreizehn nachgebildeten Fossilien von Hominiden-Schädeln erkennen und vermessen wir bedeutende morphologische Unterschiede. Wir lernen, wie Paläoanthropologen von diesen strukturellen Unterschieden, und mithilfe weiterer archäologischer Erkenntnisse, auf die Umweltbedingungen, die Lebensweise und das Verhalten unserer Vorfahren und entfernten Verwandten schließen.

Begriffe und Konzepte:

  • Paläoanthropologie, Paläontologie, Archäologie
  • Fossilien
  • Struktur- und Funktionsbeziehungen
  • Stammbaum
  • Hominiden, Hominini (Sahelanthropus, Ardipithecus, Australopithecus, Paranthropus, Homo)
  • wissenschaftliche Methode, Messfehler, Ausreißer, Mittelwert, Streuung, Diagramme

Schulklassen: 12. Klasse, mind. 4 Unterrichtsstunden in Absprache mit Lehrenden

Lehrerfortbildung: 3 Stunden

Die Hominiden-Schädel und Messgeräte können von teilnehmenden Schulen/Lehrenden für zukünftige, selbständig durchgeführte Schädel-Praktika ausgeliehen werden.

Mehr Informationen zum Ancient Ancestors Schädel-Praktikum: AncientAncestors.org

Kontakt für Anfragen:

Dr. Susan Hanisch - susan@GlobalESD.org