Lehrerfortbildung

Nachhaltigkeit und Verhalten

Anhand von diversen Unterrichtsaktivitäten und -materialien untersuchen wir, durch welche Prinzipien und Verhaltensweisen es verschiedenen Gemeinschaften der Welt gelingen kann, gemeinsame Ressourcen nachhaltig zu nutzen und andere gemeinsame Ziele zu erreichen.

Die heutige globale Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen, wenn es um die Sicherstellung der Ressourcenverfügbarkeit, von sozialer Gerechtigkeit, friedlichem Zusammenleben, Gesundheit und menschlichem Wohlbefinden für alle geht.


All diese Ziele erfordern Zusammenarbeit auf allen Ebenen der Gesellschaft, bis hin zur noch nie dagewesenen globalen Ebene. Können wir etwas von Gemeinschaften der Welt, von unserer Evolutionsgeschichte und von anderen Lebewesen darüber lernen, wie derartige Herausforderungen der Zusammenarbeit gemeistert werden können, und wodurch diese Zusammenarbeit gefährdet wird? Die Forschung von Biologen, Ökonomen, Anthropologen, Psychologen und Verhaltensforschern liefert uns Hinweise darauf, welche Bedingungen und Prinzipien für das nachhaltige Zusammenleben in Gemeinschaften eine Rolle spielen.

In diesem Workshop lernen Teilnehmerinnen verschiedene Unterrichtsmaterialien kennen, mit deren Hilfe diese Prinzipien erarbeitet werden können. Mithilfe von Experimenten, Klassenspielen und Fall-Beispielen aus Biologie und Gesellschaft identifizieren wir Bedingungen und Faktoren für erfolgreiche oder weniger erfolgreiche Zusammenarbeit, die mit kritischem Blick auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts übertragen werden.

Begriffe und Konzepte

  • Allmenderessourcen (common-pool resources, commons), "Tragik der Allmende" (tragedy of the commons)
  • soziale Interaktionen, Wechselbeziehungen
  • Sozialverhalten, Kooperation, Altruismus
  • Verhaltensökologie: Ursachen von Verhalten
  • soziale Normen, Institutionen
  • Elinor Ostrom's Design-Prinzipien für erfolgreiche Kooperation und nachhaltige Nutzung von Allmenderessourcen

Diese Fortbildung richtet sich insbesondere an Lehrende der Fächer Biologie, Geographie, Gemeinschaftskunde/Wirtschaft/Recht der Klassen 9-12 in Oberschulen und Gymnasien, sowie an Lehrkräfte, die an fächerverbindenden Unterricht und Durchführung von fächerübergreifenden Projekttagen/-wochen interessiert sind.

Lehrerfortbildung: 3-6 Stunden

Kontakt für Anfragen:

Dr. Susan Hanisch - Susan@GlobalESD.org