Laufende Initiativen

Erkenntnisse und Methoden der evolutionären Anthropologie in den Unterricht integrieren

Leipzig ist weltweit bekannt für die Forschung über menschliches Verhalten, dessen evolutionäre Ursprünge und frühkindliche Entwicklung, am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie (MPI-EVA) und angeschlossener Forschungsgruppen.

Wir entwickeln Unterrichtsmaterialien und -strategien, um diese spannenden Fragestellungen, Forschungsmethoden und Forschungsergebnisse im Unterricht zu vermitteln. Denn zum einen interessieren sich SchülerInnen aller Klassenstufen, und Menschen allgemein, sehr für menschliches Verhalten - sie erleben es alltäglich und machen sich über dessen Ursachen und Folgen Gedanken. Zum anderen ist menschliches Verhalten ein entscheidender Faktor für menschliches Wohlbefinden und für die nachhaltige Entwicklung unserer globalen Gemeinschaft. Darüber hinaus ist menschliches Verhalten implizit oder explizit in den Lehrplänen vieler Fächer verankert, insbesondere in Biologie, Gemeinschaftskunde/Wirtschaft/Recht/Politik, Geschichte, Geographie und Ethik. Die moderne Forschung der evolutionären Anthropologie, insb. der menschlichen Verhaltensökologie, birgt somit viele Chancen für einen spannenden, alltagsbezogenen, fächerverbindenden, und gesellschaftlich relevanten Unterricht.

Die Wirkungskraft der Leipziger Zooschule erweitern

Die Zooschule des Leipziger Zoos vermittelt jährlich 10 000 SchülerInnen aller Schularten und Klassenstufen aus Leipzig und ganz Sachsen einen einzigartigen Biologieunterricht. Ein Highlight des Zooschul-Besuches ist Pongoland, wo SchülerInnen das Verhalten ihrer nächsten Verwandten im Tierreich beobachten.

Diese Initiative hat das Ziel, Lehrkräfte dabei zu unterstützen, die Erfahrungen eines Zooschule-Besuchs in ihren Unterricht zu integrieren, um Eindrücke zu verfestigen. Wir identifizieren didaktische Methoden und Inhaltsschwerpunkte der Zooschule und integrieren sie in Lehr-/Lernmaterialien über menschliche Evolution und Verhaltensökologie.

Das Ancient Ancestors Schädel-Praktikum - Leipziger SchülerInnen begegnen ihren entfernten Verwandten

Das Projekt Ancient Ancestors (www.ancientancestors.org) vermittelt SchülerInnen mithilfe von 13 nachgebildeten Fossilien von Hominiden-Schädeln die Geschichte der menschlichen Evolution. SchülerInnen werden zu Paläoanthropologen, indem sie wichtige morphologische Merkmale an Schädeln vermessen und deren Veränderungen im Laufe der menschlichen Evolutionsgeschichte deuten.

Diese Initiative hat das Ziel, das Ancient Ancestors Schädel-Praktikum in Leipziger Schulklassen zu bringen, um den Evolutionsunterricht zu bereichern.

NetLogo-Computersimulationen zu Evolution, Ökologie und Nachhaltigkeit

Netlogo ist ein kostenfreies Software-Programm für die agentenbasierte Modellierung von Systemen. NetLogo wird weltweit in der naturwissenschaftlichen Bildung eingesetzt. Auch in der natur- und sozialwissenschaftlichen Forschung wird NetLogo verwendet, um Prozesse und Zusammenhänge in sozial-ökologischen Systemen besser zu verstehen.

Diese Initiative hat das Ziel, NetLogo-Modelle und begleitende Unterrichtsmaterialien für den deutschsprachigen Raum, und mit dem Fokus auf die Themen Evolution, Ökologie, Verhaltensökologie und Nachhaltigkeit zu entwickeln.

OpenMind

OpenMind ist ein Bildungsprojekt der New York University. Es hat das Ziel, Menschen zu einer Fähigkeit des Perspektivwechsels und Verständnisses gegenüber neuen oder unangenehmen Ansichten zu verhelfen.

OpenMind vereint Einsichten aus der evolutionären Anthropologie und aus verschiedenen Zweigen der Psychologie über unsere Wahrnehmung und unser Sozialverhalten. Diese Einsichten können uns helfen, unsere eigenen Intuitionen und Reaktionen und die der anderen zu verstehen, und flexibler mit ihnen umzugehen.

OpenMind wurde im Jahr 2018 in > 50 Schulen und in >300 Hochschulen in > 15 Ländern eingesetzt.

Diese Initiative hat das Ziel, den Einsatz von OpenMind in der deutschsprachigen Schul- und Hochschulbildung zu fördern, Inhalte an den deutschen Schulkontext anzupassen und ergänzende Themen und Unterrichtsmaterialien zu entwickeln.

Prosocial

Prosocial (https://www.prosocial.world/ ) ist ein Prozess, eine Community, und ein Forschungsansatz, um Zusammenarbeit innerhalb und zwischen Gruppen zu verbessern.

Globale Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung, aber auch die alltäglichen Dinge, die wir Menschen in Gruppen tun, hängen im Wesentlichen davon ab, dass viele Menschen auf allen Ebenen der Gesellschaft an gemeinsamen Zielen zusammenarbeiten können.

Prosocial baut auf unser wissenschaftliches Verständnis über Zusammenarbeit, ihrer Bedeutung in unserer (Evolutions-)Geschichte und Zukunft, sowie über unsere menschlichen Fähigkeiten für Zusammenarbeit, um Gruppen jeglicher Art dabei zu helfen, ihre Zusammenarbeit hinsichtlich gemeinsamer Ziele zu stärken und nachhaltig zu gestalten.

EvoLeipzig unterstützt SchülerInnen und Lehrende in Leipzig dabei, sowohl den Prozess von Prosocial in ihrer Schule und/oder in ihrer Gemeinschaft umzusetzen, als auch die Wissenschaft, die Prosocial zugrunde liegt, im Alltag zu erfahren und zu erforschen.

Mithilfe unserer Unterrichtsmaterialien, insbesondere zu Nachhaltigkeit und Verhalten, der Evolutionsgeschichte unserer Verhaltensweisen und OpenMind, können im Unterricht interdisziplinäre Perspektiven über die Bedeutung von Zusammenarbeit und über die Rolle von menschlichem (Sozial-)Verhalten erarbeitet werden.