Lehr-/Lernmittel

Analogien

Analogien spielen eine große Rolle in der Wissenschaft und Bildung. Sie erlauben es, abstrakte Konzepte zu veranschaulichen, übergreifende Prinzipien zwischen Inhalten zu übertragen, und das Verständnis bekannter Phänomene für das Verständnis neuartiger Phänomene einzusetzen.

Unsere Inhaltsfelder spiegeln ebenfalls die Bedeutung von Vergleichen und Analogien in der evolutionären Anthropologie und den Verhaltens- und Nachhaltigkeitswissenschaften wider.

Die Diskussion von Analogien und Verwendung von Analogietabellen für den Vergleich von Phänomenen fördert vernetztes Denken und Lerntransfer.

Durch explizites Vergleichen werden SchülerInnen dazu angeleitet, die im Unterricht behandelten Themen und Konzepte miteinander in Beziehung zu setzen und auf alltägliche und gesellschaftliche Probleme zu übertragen. Z.B.:

  • Worin ähneln und unterscheiden sich die Umweltbedingungen und Merkmale von Menschen und anderen Arten?

  • Worin ähneln und unterscheiden sich die Herausforderungen für das Überleben unserer Vorfahren und die heutigen Herausforderungen für einen nachhaltige Entwicklung?

  • Worin ähneln und unterscheiden sich Verhaltensweisen von Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher sozio-kultureller Herkunft?

  • Worin ähneln und unterscheiden sich Bedingungen eines Experimentes und Bedingungen in der realen Welt?

  • Worin ähneln und unterscheiden sich Bedingungen und Verhaltensweisen in Computersimulationen und in der realen Welt?

  • Worin ähneln und unterscheiden sich die Evolution von Lebewesen und die kulturelle Evolution der Menschheit?

  • Worin ähneln und unterscheiden sich verschiedene Nachhaltigkeitsprobleme der Welt und auf verschiedenen Ebenen der Gemeinschaft?

Analogietabellen können uns bei der Reflexion und Diskussion von Antworten auf diese Fragen helfen.

Mehr zur Bedeutung von Lerntransfer:

Weitere Unterrichtsmaterialien und Ideen für die Unterrichtsgestaltung: