Das ESA Kickstarter Projekt "Platoonfinder" hat zum Ziel unter Einbeziehung potentieller Stakehoder geeignete Geschäftsmodelle und technologiebasierte Services für das LKW-Platooning zu entwickeln und deren organisatorische, technische und ökonomische Machbarkeit zu überprüfen.

Hintergrund

LKW-Platooning wird bereits seit vielen Jahren diskutiert und könnte die erste flächendeckende Anwendung im Bereich des automatisierten Fahrens sein.

LKW-Platooning hat das theoretische Potential, den Straßengüterverkehr effizienter und damit auch umweltfreundlicher zu machen, u.a. da der Treibstoffverbrauch um bis zu 15% reduziert werden kann. Auch könnte der "Arbeitsplatz Strasse" davon profitieren.

Während technische und rechtliche Fragen bereits ausführlich diskutiert werden und erste Test bereits stattgefunden haben, gibt es noch kaum Ideen für geeignete Geschäftsmodellen.

Fragen wie:

- Wer stellt welche Anforderungen ?

- Wer profitiert wie und wie sollen die Gewinne verteilt werden?

- Besteht eine Zahlungsbereitschaft der Nutzer und wie hoch ist diese im Vergleich zu den individuellen Nutzen?

- Ist die öffentliche Hand bereit, Platooning finanziell zu unterstützen (z.B. durch Anschubfinanzierungen) um z.B. Co2 Ziele schneller zu erreichen?

wurden bislang kaum gestellt.

Wir stehen Ihnen jederzeit für Ihre Fragen zur Verfügung !

alexander.fuerdoes@istmobil.at

+43 660 559 7015

Vielen Dank für Ihre Unterstützung !

DI Alexander Fürdös

(Innovationsmanager ISTmobil GmbH - www.istmobil.at)