Baukasten

Einführung

Ein Zweck der Ausarbeitung eigener Textwerke im 'Baukasten', einer Kartei aus seiner eigenen Feder ist das Aneignen einer in gültiger Weise erworbenen Sprechart für deren Autor gewesen. Das möchte dieser mit der Methodik einer Sprachgestaltung in die Wege leiten können.

Anwendung findet dabei eine Beschreibung des Istzustands jenes Fundus von ihm selbst. Er heißt Mathias Schneider. Diese führt er durch eine Benennung der Dinge aus, welche ihm dabei bewusst geworden sind, währenddem er hieran gearbeitet hat. Das macht er auf eine Weise, wie er diese zuvor einmal mit dem 'System der Benennung und Kenntnisnahme' der Dinge methodisch erarbeitet hat.

Das hier vorhandene Textwerk soll auch Ihnen zu einer grundsätzlichen Kenntnisnahme gewisser Dinge dieses Daseins dienen können. Es soll also nicht alleine nur eine Wertigkeit jener Dinge des Autors zum jetzigen Zeitpunkt dadurch aufgezeigt werden. Etwas davon wird auch von allgemeiner Gültigkeit gewesen sein, das auch Sie vielleicht bedingt hat.

Schneider wäre ein 'Art-Trash' Aktivist, der sich mit der Malerei, der Musik und der Literatur selbst eingehend befasst hat. Er stellt auch solche Werke her, hat diese aber erst nach und nach wirklich aufbereiten können.

Das eigene Kunstschaffen soll mit diesen Schriften in seinem Karteikasten dann etwas beleuchtet werden. Es soll das Seinige dadurch zusammengefasst und gebündelt werden, aber auch eine Erklärbarkeit der Beweggründe dazu, so zu arbeiten, sich einstellen können.

Schneider geht umfassend auf den Hintergrund seines Daseins dabei ein, während er diese eigenen Dinge beschrieben hat. Zudem klärt er über die wesentlichen Tätigkeitsfelder von ihm in den jeweiligen Wikis auf. Insbesondere die Arbeitsberichte sind dazu hergestellt worden. Nach und nach nähert er sich dabei an die Bestimmung seiner Prozesse als Kunstschaffender an.

Das Ganze hier soll Ihnen einmal in verständlicher Weise etwas davon aufzeigen können, was es für den Autoren einmal ausgemacht hat, solche Dinge zu schöpfen.

Der Autor hat dieses Werkschaffen nun bereits für über 20 Jahre durchgeführt. Er arbeitet seine eigenen Dinge seit dem Jahr 2006 auch im Internet auf. Das hat er so gut oder schlecht getan, wie das für ihn möglich gewesen ist.

Eine Darstellung dieser in persönlicher Hinsicht wichtigen Dinge von Schneider ist freiwillig durch diesen erfolgt. Das hat ihm dazu dienen sollen, Ihnen sein eigenes Kunstschaffen nahe zu bringen. Bereitwillig hat er diese eigenen Dinge darum für Sie aufbereitet und diese Installation hier erstellt.

Es ist Schneider durch niemanden aus seinem Umfeld jemals aufgetragen worden, dass er diese Dinge hier im Baukasten in öffentlich zugänglicher Weise erstellen soll. Er hat das gänzlich aus freien Stücken so getan.

Aquarelle

Einschub

Immer wieder aufs Neue hat Schneider sich einen Überblick über seine eigenen Dinge verschafft, und ist doch dabei etwas verwundert über das bereits wahr Gewordene geblieben, was hier auf so einfache Weise durch ihn selbst entstehen hat können.

Hat er das wirklich so zu tun gekonnt oder ist es nicht doch einfach etwas an Glück gewesen, dass er das einmal geschafft hat? - Er könnte es selbst nicht sagen, aber er nimmt das gerne so an. Was soll er da auch jetzt dazu anderes sich denken? - Mit Sicherheit würde nichts gut gehen können, ohne ein gewisses Maß an Glück dabei selbst erfahren zu haben. Diese Erkenntnis ist er bereit gewesen anzuerkennen.

Eine gewisse Einfachheit seiner Werke sei auch weiterhin gegeben und werde von ihm eingehalten. In aller gegebenen Deutlichkeit der Gedanken und Klarheit der Ideen möchte er auch weiterhin seine eigenen Dinge zu Datei bringen können. Das wird ein weitergehendes Gedeihen dieser Sachen von ihm gewiss etwas begünstigen, wie er jetzt einmal bei sich gehofft hat.

Info

Diese Webseite hier befindet sich vorerst in einem komplett vollständigen Zustand einfacher Art. Das Update der Texte vom 12.06.2016 ist gänzlich vom Ersteller dieses Baukastens durchgeführt worden. Alle Wikis sind hier aufgeführt worden und werden kurz beschrieben. Lediglich jene wenigen Duplikate derselben und ein nicht öffentlicher Bereich davon sind hierbei nicht berücksichtigt worden.

Es handelt sich bei 'Beggar's Baukasten' um eine einfache Übersichtsseite zu der Kartei 'Baukasten' von ihm, in welcher sich viele weitere Wikis befinden.

Diese Kartei hat Schneider selbst zur Erstellung und Bewahrung eigens verfasster Texte gedient. Er hat eine Art von kreativem Schreiben dort betrieben. Er selbst hat dieses von ihm angewandte Verfahren als eine Durchführung von 'Freischreibstunden' verstanden.

Dadurch möchte er es Ihnen nun kenntlich gemacht haben, dass er sich das eine oder andere an Texten einfach so, also ohne einen zusätzlichen Beweggrund dafür zu haben, aufgeschrieben hat. Manches davon hat ihn zeitweise etwas bewegt, als er es sich aufnotiert hat. Dann hat er es wieder und wieder bereinigen müssen, um Unklarheiten beseitigen zu können. Erst nach und nach haben seine Schriften dann die heutige Form erhalten, in der sie aktuell vorliegen.

Diese Textsammlungen dienen ihm selbst zu einer Lesung derselben. Schneider hat in diesem Zusammenhang gerne den deutschen Autoren Berthold Brecht zitiert.

Jener soll einmal geschrieben oder gesagt haben, dass er 'das Bisschen, was er lesen möchte, auch gleich selbst schreiben könne.' Getreu eines ähnlich lautenden Gedankens hat Schneider den Sinn und den Nutzen eines Verfassens eigener Texte für sich selbst schon entdeckt und führt dieses bereitwillig aus.