Über Uns

Die Geschichte, des Autohauses

Alles begann, als Herr Willi Battefeld Anfang der sechziger Jahre die Fina Tankstelle in Großalmerode aufbaute.

Sein Sohn, Günter Battefeld, reparierte nach seiner Arbeit als technischer Zeichner, Fahrzeuge der Marke Lloyd. Eines Abends saß ein Außendienstmitarbeiter der Adam Opel AG in dem kleinem Betrieb mit zwei Zapfsäulen und fragte, ob Günther Battefeld Interesse hätte, einen Opel Standort aufzubauen. Nachdem er eine Nacht darüber geschlafen hatte, entschied sich Günter für die Marke Opel.

Er begann eine Lehre bei Opel in Kassel in der Schönfelder Straße, welche er nach eineinhalb Jahren erfolgreich beendete. Tagsüber wurde jetzt kräftig gearbeitet und abends ging es auf die Schulbank. Der Meistertitel war schon damals ein Muss, um einen Betrieb führen zu dürfen.

Am 12.06.1970 legte Günter Battefeld die Meisterprüfung im Kraftfahrzeugmechaniker-Handwerk erfolgreich ab und war somit endlich in der Lage seinen Betrieb, mit Hilfe seiner Frau Inge, aufzubauen.

Sein erster Mitarbeiter war der Auszubildende Jürgen Brede, welcher noch heute im Autohaus Battefeld tätig ist. Beide arbeiteten Tag und Nacht und nach kurzer Zeit musste eine größere Werkstatt her. Auch die Tankstellte war mit ihren zweit Zapfsäulen schnell überfordert und musste vergrößert werden. Im Jahr 1984 wurde ein weiteres Werkstattgebäude mit einer Waschanlage angebaut.

Sechs Jahre später betrat Thorsten Battefeld zum ersten Mal den elterlichen Betrieb als Mitarbeiter. Er verbrachte seine Ausbildung im Autohaus Kassel, wie auch schon sein Vater vor ihm. Im Jahr 1994 legte er vor dem Prüfungsausschuss in Kassel seine Meisterprüfung ab und wurde Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss. Später folgten Ehrenämter im Innungsvorstand sowie im Prüfungsfragenerstellungsausschuss.

1996 wurde geheiratet und die ersten Zukunftspläne geschmiedet. Der elterliche Betrieb sollte weitergeführt werden. Nach reichlichen Überlegungen übernahm Thorsten dann am 01.03.2003 das Geschäft und wurde mit reichlich Auflagen der Firma Opel konfrontiert.

Eine Ausstellungshalle mit Direktannahme sollte her, denn der Betrieb sei nicht mehr zeitgemäß. Der Junior konnte dem nicht widersprechen und stimmte zu.

Viele Freunde, Bekannte und vertraute Kunden halfen, die schwere Hürde aufzunehmen und den Neubau in Angriff zu nehmen. Die ortsansässigen Firmen halfen nach besten Kräften mit, den Bau zu optimieren.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und das Team des Autohauses Battefeld ist mit seinen neuen Räumlichkeiten mehr als zufrieden.

Wenn wir Sie neugierig gemacht haben, dann schauen Sie doch einfach auf eine Tasse Kaffee und ein freundliches Gespräch herein, denn unsere Devise lautet: Autokauf bei Freunden.

Es freuen sich auf Ihren Besuch: