Projekt nachhaltige Gewässerentwicklung

Seit Mai 2012 sorgt eine solarbetriebene Zirkulationsanlage der Firma AQUAMOTEC für eine Zwangsumwälzung des Wassers im Kalbecker See.

Hierdurch wird der Sauerstoffeintrag im Tiefenwasser erhöht und fördert den aeroben Stoffabbau.

Nach und nach bildet sich der Schlamm zurück und der Lebensraum für die Flora und Fauna des Gewässers erhöht sich.

Video

Aufbau Zirkulationsanlage

erstes solarbetriebenes System in

Nordrhein-Westfalen

zur Seen-Regeneration

Video

Ein Schrittmacher für die

Gewässergesundheit

2009/2010

Fischsterben im Kalbecker See

2011

Algenbeläge zeigen die fortschreitende Nährstoffanreicherung

2013

Algenblüten reduzieren sich im Jahresverlauf.

Fischtreppe am Wehr von

Schloss Wissen

2002/2003 wurde am Stauwehr von Schloss Wissen eine neue Fischtreppe vom Niersverband errichtet, da der alte Fischaufstieg nicht richtig von den Fischen genutzt wurde.

Die Tiere können jetzt das Nierswehr besser passieren.

Der Fischfang ist an der Wehranlage verboten!

15 Meter ober- und unterhalb der Anlage beginnt der befischbare Bereich.

Beschilderung beachten!

Seit Gründung unseres Vereins haben wir stets neben der Fischerei auch den Umweltschutz und die nachhaltige Pflege unserer Vereinsgewässer betrieben. Welches für Mensch und Natur von beiderseitigem Nutzen ist.

In der heute stark vom Menschen genutzten Umwelt ist der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur ein großes Gut, für die weitere Entwicklung in der Zukunft.


Blaumeise am Nistkasten.

Das Fehlen von geeigneten Brut- und Wohnhöhlen für viele Tierarten in unserer Landschaft trägt mit zum Rückgang von gefährdeten Arten bei.

Als Verein haben wir einen Beitrag dazu geleistet diesem Verlust entgegenzuwirken. Durch die Anbringung von Nistkästen, Fledermaus- und Wildinsektenhäuschen.


Saubere biologisch intakte Gewässer weisen einen ausgewogenen Wasserpflanzenbestand auf. Die ehemals karge Kiesgrube wurde vom Angelverein mit verschiedenen Pflanzengesellschaften bestückt, um Laich- und Rückzugsräume zu schaffen. Im Gewässer verbliebenes Totholz sorgt für die Ansiedlung von Kleinorganismen, die wiederum als Nahrung für den Fischbestand dienen.

2013 erhielt unser Verein von der Gemeinde Weeze für die nachhaltige Gewässerentwicklung den Klimaschutzpreis, welcher uns für unsere Bemühungen um den Gewässerschutz bestärkt hat.

„Erfolg hat nur, wer

etwas tut, während er

auf den Erfolg wartet!“

Thomas Alva Edison