Orchester

Wer sind wir?

Ambitionierte Laien, Lehrkräfte an Musikschulen und Musik-Lehrkräfte an Allgemeinbildenden Schulen im Rhein-Main-Gebiet

Unsere Programme, unsere Solisten

Arco Musicale Wiesbaden bemüht sich um anspruchsvolle und vielseitige Programme, die von der Musik der Renaissance bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Werke reichen.

Dazu zählten u.a. Sinfonien von Brahms, Dvorak, Sibelius, Mendelssohn-Bartholdy, Schubert und Mozart, Werke des 20. Jahrhunderts von Schostakowitsch, Schnittke und Arvo Pärt sowie Solokonzerte.

Dabei sind häufig hochklassige Solisten Gäste von Arco Musicale, wie z.B. Agnes Langer und Igor Tsinman (Violine), Emanuel Wehse (Cello), Merit Ostermann (Mezzosopran), Lynn Kao (Klavier), Betsy Horne (Mezzosopran) und Katharina Konradi (Sopran).

Ein ambitioniertes Laienorchester • Stationen einer Entwicklung

1986

Arco Musicale als Streichorchester ohne Dirigent

Arco Musicale Wiesbaden wurde 1986 als Streichorchester unter dem Namen «arco musicale» gegründet.

Anlass war der Wunsch, auf hohem Niveau wie ein „großes“ Streichquartett zu musizieren: ohne absolutistische Führung durch einen Dirigenten, selbstbestimmt, freundschaftlich und kollegial. In den ersten Jahren wurden die Proben und Konzerte von Konzertmeistern geleitet, z.B. Marat Dickerman, Zygmunt Solnica und Sedat Sen.

1991

Zusammenarbeit mit einem festen Dirigenten • projektweise Erweiterung durch Bläser

1991 endete diese erste Phase durch die Zusammenarbeit mit einem festen Dirigenten, Uwe Krause aus Butzbach, der arco musicale zu einem Orchester im traditionellen Sinn formte. In dieser Zeit wuchs das Orchester und vergrößerte sich projektweise auch durch Bläser.

1999

Zusammenarbeit mit wechselnden Dirigenten • Entwicklung zum Sinfonieorchester

Ab 1999 wechselten mehrfach die Dirigenten: Michael Lübbert (Bad Schwalbach), Hans Winking (Köln), Makoto Natori (Mainz/Walluf), Gordian Teupke (Mainz), Gabriel Dessauer (Wiesbaden), Philipp Armbruster (Mannheim) und Uwe Sochaczewsky (Wiesbaden/München). In dieser Zeit entwickelte sich das Orchester zum ausgewachsenen Sinfonieorchester mit über 50 Musikern. Konzerte gab es in Wiesbaden (z.B. Roncallihaus, Kulturforum) und Umgebung (Butzbach, Mainz, Bischofsheim, Schloss Johannisberg).

Seit 2008

Zusammenarbeit mit Uwe Sochaczewsky / Roland Vieweg

Unter Uwe Sochaczewsky (2008-2017) und Roland Vieweg (2017-2018) reichen die Programme bis zu den Spitzenwerken der sinfonischen Musik, die in vielbeachteten Konzerten, zuletzt mehrfach in der Wiesbadener Ringkirche, im Haus der Vereine (Dotzheim) und im Bürgerhaus Sonnenberg, aufgeführt werden.

2018

Vereinsgründung Arco Musicale Wiesbaden e.V.

Seit 2019

Zusammenarbeit mit Till Drömann

Unter Till Drömann widmete sich das Orchester in der Wiesbadener Lutherkirche Spitzenwerken der sinfonischen Musik der Romantik. Im Herbst folgt ein Konzert im Kultur- und Kongresszentrum Ingelheim.