Dies und Das


Ape 50 Elektrik

Ape 50 Motor läuft nur kurz und springt nicht mehr an.

Hier habe ich bei einem lieben Freund mal Handangelegt (Fehlersuche)

War schon was eigenartig, aber der Motor lief 2 min. echt sauber und ging einfach aus.

Also mal ran und den Fehler finden

1. Benzinzufuhr überprüft (Benzinhahn, Leitung, Filter, Vergaser und Düsen) IO

2. Zündung überprüft (Kerze) IO

Motor springt an und läuft 2 min.

3. Zündung noch mal überprüft (Kerze kein Funcke)

Also neue Zündkerze rein Zündkabel, Kerzenstecker, und alle Kabelschuhe saubergemacht und überprüft.

Motor gestartet und er läuft.......aber nur 3min.

Jetzt kam mir der Gedanke das es nur was thermisches sein kann.

(Kalt läuft der Motor und wenn er warm ist, geht er aus)

Ich hab mir dann mal den Kabelstrang der aus dem Motor kommt angesehen, alle Halter für den Kabelbaum gelöst und mir den Kabel genauer angesehen.

Ja und da war auch der Fehler, an einer stelle die man so nicht sehen konnte war der Kabelbaum defekt.

Durch die Motorvibration hatte sich der Kabelbaum aufgescheuert und 2 Kabel hatten die Zündung unterbrochen.

Der Kabelbaum war schnell repariert und mein lieber freund konnte wieder mit seiner Geliebten Ape 50 knattern.

Apedoc

Ape 50 Kupplungswechsel

Um besser an die Kupplung zukommen, löse ich die hintere Motorhalterung und lasse den Motor hinten runter.

So kann ich gut den Vergaser, die Zylinderhaube und den Auspuff abbauen.

Jetzt ist viel platz um an den Schrauben vom Kupplungsdeckel zukommen.

Da ich ja sehr faul bin mache ich es mir sehr einfach

1. Deckel ab

2. Andrucklager mit Haltefeder ausbauen

3. Sicherungsblech an der Zentralmutter zurückbiegen

4. Mutter losschrauben

Achtung

(Das Kupplungspaket sitzt mit einem Halbmond auf der Welle)

Jetzt könnt ihr das Kupplungspaket aus dem Kupplungskäfig ausbauen.

Achtung

Vorsicht beim zerlegen des Kupplungspaket

(Das Paket steht unter sehr hoher Spannung)

Den Zusammenbau des neuen Kupplungs-Pakets mit einer selbst gebauten Montagehilfe und wieder Einbau werde ich euch mit Bildern zeigen.

Als erstes bracht ihr eine Einbauhilfe, die schnell selber gebaut ist.

Ich habe mir eine Gewindestange M8 Länge ca. 8 cm 3 Muttern und Unterlegscheiben besorgt.

Das Kupplungspaket

Ihr nehmt jetzt die Kupplungskrone, Federn und den Teller mit der Wölbung.

Stellt die 6 Federn in der Kupplungskrone und legt den Teller mit der Wölbung nach oben drauf.

(Jetzt braucht ihr den selbstgebauten Spanner)

Spannt jetzt die Federn die zwischen Krone und Teller stehen.

(Achtet aber darauf das die federn richtig sitzen)

Presst die federn so zusammen das ihr die Kupplungslamellen und Trennscheiben in die Krone legen könnt.

Erst eine Kupplungslamelle dann eine Trennscheibe usw. als letztes sollte jetzt eine Lamelle liegen.

(Achtung! Achtet darauf das die Nasen der Kupplungslamellen genau übereinander stehen)


Jetzt muss oben noch Platz für den letzten Teller, Oilrückhalteblech und dem Federspannring sein.

Ihr könnt jetzt mit dem Eigenbau-Spanner das Kupplungspaket entspannen und in den Kupplungskorb einsetzen.

ACHTUNG

Achtet auf den Halbmond und dem Sicherungsblech

Ihr könnt den Kupplungskorb unabhängig von der Welle drehen wenn das Kupplungspaket nicht sofort mit der Nut übereinstimmt.

Jetzt noch Sicherungsscheibe und Mutter dranne und die Andruckplatte mit dem Federclip Montieren.

Ihr könnt den Halteclip schon durch die Löcher der Andruckplatte führen.

(Achtet auf große Bohrung an große kerbe)

Es geht leichter, wenn ihr die langen enden des Halteclips als erstes einsetzt

Deckel drauf, Kupplungszug dranne und Oil 750ml SAE 80 rein.

Das Oil einfüllen ist eine Kunst für sich

Ich habe mir zwei verschiedene Schläuche besorgt und mir ein Adapter gebaut.

Ich hoffe das ich euch ein bisschen helfen konnte

Apedoc

Achsmanschetten

Das wechseln der Ape 501 Manschetten an den Antriebswellen

Wer hat da noch nicht geflucht

Das wieder einsetzen der Gleitbuchsen mit dem Simmerring in die Manschette.

Dabei geht das super einfach und auch sehr schnell.

Man braucht nur eine normale Wasserpumpenzange und einen Schraubstock

Vor dem Zusammenbau sollten die Antriebswellen und die Manschetten mit etwas Welslagerfett eingefettet werden. (Fett hat die Eigenschaft auch zu Dichten)

Das fett sorgt dafür das die Gleitbuchsen mit dem Simmerring leicht auf den Wellen rutschen und die erste Schmierung haben bis das Getriebeöl an ort und stelle ist.

Die Manschetten auf der Differenzialseite sollten gut mit dem Rahmen festgeschraubt werden, weil in ihnen sehr viel Getriebeöl ist

Zweitakt Mischtabelle

KW in PS Tabelle

Bis 40 KW = 54,38 PS

Ape50 Scheibe

Hier hab ich mal mein Logo auf einer Ape50 Heckscheibe mit dem Dremel verewigt.