Anthologieaufruf:

rot - höllisch gut