Bäume der Erinnerung


Die Geschichte von Mario Dieringer hat mich berührt und in unseren Begegnungen habe ich erfahren wie ernst ihm sein Projekt „Trees of Memory“ ist. Gerne unterstütze ich Herrn Dieringer auf seinem Weg, denn er leistet einen wichtigen Beitrag zur Enttabuisierung des Themas Suizid. Mit Trees of Memory wird eine neue Trauerkultur angeregt, die gerade den Hinterbliebenen von Suizidfällen einen offeneren und bekennenden Umgang mit ihrem Schmerz erlaubt. Mir gefällt, dass er nicht nur redet, sondern vor allem handelt. Ich wünsche ihm alles Gute auf seinem Weg und uns allen viele Fortschritte bei der Suizidprävention.

Walter Kohl

Autor, Redner, Coach

Souveräner handeln, leben, führen





Weil ein Suizid mein Leben in Millionen Stücke gerissen hat, werde ich für diejenigen, die nicht mehr unter uns sind, und jene, die sie zurückgelassen haben,

Bäume der Erinnerung

auf einem Weg, 75 000 km um die Erde, durch mehr als 60 Länder, pflanzen.

Ein "Lebensweg"als sichtbares Andenken an großartige und liebevolle Menschen, die ihre Hoffnung und ihren Kampf verloren haben.

Ein internationales Symbol, das Menschen Mut machen soll, neue Wege zu gehen und zeigen soll, dass selbst aus der schwärzesten Lebenssituation heraus, Unglaubliches vollbracht werden kann, und sich die Großartigkeit des Lebens jederzeit wieder zeigen kann.

Aktueller Stand:

35 bestellte Bäume in 12 Ländern

Hier kannst Du Deinen kostenlosen Baum bestellen

Wenn ein geliebter Mensch überraschend aus der Mitte des Lebens gerissen wird, stellt dies für Hinterbliebene ein dramatisches Lebensereignis dar, besonders bei einem Suizid. Sie müssen eine Vielzahl von traumatischen Emotionen verarbeiten:

  • außergewöhnlich starke Trauer bis hin zum Trauma
  • Wut und Schmerz
  • Ablehnung
  • Schuld- und Verantwortungsgefühle

Zusätzlich erfahren die hinterbliebenen Partner, Kinder oder Eltern eine starke gesellschaftliche Stigmatisierungen. Viele Betroffene erhalten wenig Verständnis und Unterstützung durch ihr Umfeld und ihnen wird oft sogar offen oder verhalten Schuld zugewiesen.


Das Wissen um die Entwicklung einer Depression bis hin zum Suizid ist in der Bevölkerung nach wie vir sehr gering. Das Bewusstsein, dass 99% aller Suizide keine freiwilligen Entscheidungen sind, ist nicht angekommen. Dabei nimmt die Anzahl an Depressionen und Angststörungen in der Altersgruppe zwischen 15 und 34 Jahren stetig zu. Inzwischen ist in diesem Alter der

Suizid die zweit häufigste Todesursache.

Bis zum Jahr 2020 werden Depressionen oder affektive Störungen laut Weltgesundheitsorganisation weltweit die Volkskrankheit Nummer Zwei sein.

Wird eine depressive Erkrankung frühzeitig erkannt, ist sie in den meisten Fällen gut behandelbar und oft kann auf Mediakemente und Therapien nach einer individuellen Behandlungszeit wieder verzichtet werden. Die Betroffenen führen wieder ein vollkommen normales Leben.

Ein Suizid ist oft das Ende einer, auch unbehandelten, depressiven Erkrankung und wird in 8 von 10 Fällen angekündigt. Das wird nicht immer erkannt und auch dem Depressiven ist oftmals nicht mehr klar, wie weit fortgeschritten die Krankheit bereits ist.


Du kannst mithelfen, die Aufmerksamkeit auf die zahlreichen Behandlungsmöglichkeiten zu lenken und ein Zeichen für das Leben zu setzen. Ordere einen Baum für den Menschen, der Dir nahe stand. Oder werde schon ein Baum-Pate.


Jeder Baum der gepflanzt wird steht:

  • für einen Menschen, der nicht mehr unter uns weilt
  • für einen Hinterbliebenen
  • für deren Beziehung, Freundschaft und Liebe
  • als Zeichen der Hoffnung, Stärke, Schönheit und dass jeder Traum und jedes Ziel, jederzeit verwirklicht werden kann

All diese Bäume werden auf einem Pfad um die Erde stehen:

Ein in sich geschlossener Weg, der den Kreislauf und die Unendlichkeit des Lebens symbolisieren wird.

Was kann ein Baum der Erinnerung für Dich sein?

  • Ein Baum der Erinnerung ist kein Ort des Abschieds, sondern ein Ort der Ruhe und des Friedens, an dem Du Dich erinnern darfst. Eure Freundschaft und Liebe hat einmal als kleine Pflanze begonnen. Sie wurde mit den Jahren größer, stärker und schöner, so wie ein Baum.
  • Dieser Baum wird Dich mit einer Gemeinschaft verbinden, die ähnliche bis gleiche Erfahrungen gemacht hat. Er wird Dir immer zeigen, dass Du nicht allein bist und Dir dadurch ein wenig Stärke geben.
  • Dieser Baum kann zu einem Ort der Begegnung werden, für dich und gemeinsame Freunde. Menschen, die dem Weg entlang der Bäume folgen, mal in kleinen, mal in großen Etappen, werden an öffentlichen Plätzen, von Zeit zu Zeit aufeinander treffen.
  • Ein Baum der Erinnerung kann ganz allein für Dich stehen und soll Dich für den Rest Deines Lebens daran erinnern, dass Du ………
  • Er kann Dir ermöglichen, den Schmerz ziehen zu lassen, der weggesperrt, so viel Schaden angerichtet hat – auch noch nach vielen Jahren.
  • Er kann als Zeichen der Vergebung, des Verständnisses oder der Versöhnung gepflanzt werden.
  • Dieser Baume wird Dich immer daran erinnern, dass jeder von uns alle Ziele erreichen kann. Jeder Traum kann Wirklichkeit werden – trotz Sturm, Orkan oder Dürre.
  • Als Baumpate setzt Du ein Zeichen für das Leben, mit all seinen Möglichkeiten, und Du unterstützt Trees of Memory, auf seinem Weg neue Angebote in der Suizid Prävention zu entwickeln und zu erreichen.
  • Als Baumpate für einen spezifischen "Freundes-Baum", hilfst du dem Menschen, der sich den Baum gewünscht hat, dieses Symbol zu erhalten.

Was treibt mich an?

Mit den Bäumen der Erinnerung, möchte ich

  • anhand meiner Geschichte zeigen, dass man von Suizid-Gedanken und Depressionen befreit werden kann. Mein individuelles Beispiel ist eine Möglichkeit und eine weitere Perspektive von vielen. Ob Du meinen Weg und meine These für dich übernehmen kannst, kann ich Dir nicht sagen. Das musst Du für dich entscheiden. Doch Suizid ist, wie ich finde, keine Option, weil Du gebraucht wirst und weil Du einzigartig bist. Dich kann man nicht ersetzen. Aber die Schwere Deiner Gedanken kann auch aufgehoben werden.
  • weltweit ein Zeichen gegen zunehmende Mut- und Perspektivlosigkeit & Einsamkeit setzen.
  • Menschen in ihren schwärzesten Stunden neue Hoffnungen und Perspektiven geben.
  • Menschen für Depressionen und die Anzeichen eines bevorstehenden Suizides sensibilisieren.
  • eine Plattform bieten für Lebensgeschichten, für Erlebnisse, Schicksale, die den Austausch ermöglichen und dadurch Hilfestellung geben.
  • den Angehörigen zeigen, dass sie mit dem Erlebten und ihren Gefühlen nicht allein sind
  • Menschen einladen, mit mir ein Stück des Weges zu gehen, um für sich in der Natur und in der Begegnung mit Menschen, neue Perspektiven zu entdecken
  • weltweit auf die Problematik steigender Suizid-Zahlen aufmerksam machen

Meine Kosten für einen Baum

betragen 300 Euro, die es gilt einzusammeln. Darin enthalten sind:

  • eine kleine würdige Zeremonie mit Freunden und Bekannten des Verstorbenen
  • ein bis zu 5-Minütiges Video über den Verstorbenen, in dem Familie und Freunde sich äußern können
  • die Baum-Plakette
  • Hosting des Profils auf Lebenszeit auf der Website
  • und alles, was notwendig ist, um diese Aktion zu machen (zum Beispiel Verhandlungen & Gebühren mit den Gemeinden, für einen Platz zum pflanzen, für Hinterbliebene ohne Garten),
  • als auch ein Betrag von 100 Euro, der direkt in die Suizid Präventionsarbeit gehen wird.

Ab 1 Euro Baum-Pate werden

Mit einem kleinen Betrag, ab 1 Euro, kannst Du Baum-Pate werden. Damit ermöglichst Du das Andenken an einen geliebten Menschen und setzt ein Zeichen dafür, dass sich die Mühe zu leben lohnt. Und vielleicht retten wir mit diesem Projekt jemanden, einfach dadurch: dass er oder sie neue Hoffnung geschenkt bekommt. Einfach auf den Button rechts klicken und direkt helfen, wenn Du per Kreditkarte helfen möchtest.

Oder Du benutzt die nachfolgenden Möglichkeiten per Banküberweisung oder PayPal.

Ich möchte sofort einen Baum ermöglichen

Jeder Unterstützer erhält einen virtuellen Baum auf dieser Karte hier.

Du kannst auch per Banküberweisung helfen, das Projekt am laufen zu halten.

ING DiBa

Mario Dieringer - Trees of Memory

• IBAN: DE63500105170831619540

• BIC: INGDDEFF


Du kannst Trees of Memory Via PayPal unterstützen- einfach auf den gewünschten Link klicken

Mein Name ist Mario Dieringer und ich möchte einfach nicht mehr hilflos zusehen müssen. Man nannte mich so oft "Sonnenschein", weil man mit mir immer feiern konnte und ich der personifizierte Optimismus war, ganz gleich was passierte.

Plötzlich spielte mit 46 Jahren mein Gehirn verrückt und ich litt unter schlimmsten Depressionen, die zu einem eigenen Suizidversuch führten. Dann hat sich Ostern 2016 meine große Liebe das Leben genommen und ich musste monatelang, Tag und Nacht, wieder um mein eigenes Leben kämpfen und bangen.

Zwischenzeitlich benötige ich keine Behandlung mehr und ich konzentriere mich nur noch auf dieses Projekt. Seit dem scheint wieder die Sonne in meinem Leben, denn ich habe einen Weg gefunden, der mich von der Geißel Depression befreit hat. Ich folge einfach meiner Seele, meinen Gefühlen und dem daraus resultierenden Wunsch aktiv zu helfen. Seinem Ich zu folgen ist der Schlüssel, wenn man das Leben mit all seiner Macht wieder zurück haben möchte, davon bin ich überzeugt: "Gib dem Leben eine neue Perspektive, wenn es danach verlangt"

An dieser Energie möchte ich jeden, der Interesse hat, teilhaben lassen und helfen, wo ich nur kann.

Bitte begleite mich online oder offline über die verschiedenen Sozialen Netzwerke