Wie wird Trees of Memory umgesetzt?

Die Umsetzung erfolgt vor allem zu Fuß, so viel kann ich schon mal sagen. Aber da ich nicht über das Wasser gehen kann, wird mich auch mal ein Schiff voran bringen müssen. Und möglicherweise, müssen "lebensfeindliche" Abschnitte motorisiert zurückgelegt werden. Doch der Plan ist, die Strecke zu laufen. Den Weg mit Erdverbundenheit zurückzulegen, ist wichtig. Also kein Flugzeug.


Trees of Memory wird funktionieren, davon bin ich überzeugt, sonst würde ich das nicht machen. Dennoch gibt es sehr viele Unwägbarkeiten, die sich erst zeigen werden, wenn ich unterwegs bin. Deshalb kristallisiert sich mehr und mehr heraus, dass es für das Projekt besser ist, wenn ich es in Etappen durchführe.

Deshalb plane ich als erste Etappe, alle Bäume in Deutschland zu pflanzen. Dazu werde ich dann von Ende März bis Ende Oktober unterwegs sein. Den darauf folgenden Winter kann ich dann analysieren, Verbesserungen machen und das Projekt weiter entwickeln, bis ich mich dann im März wieder auf den Weg, zur nächsten Etappe machen werde.

Online Beweis über die zurückgelegten Strecken

Die Koordinaten deines Baumes und ein Foto des Baumes werden auf einer Online-Karte eingetragen. Vorausgesetzt Du stimmst dem zu, wird es Fotos und Berichte in den sozialen Netzwerken geben. Über Facebook, Twitter, Instagram, Flickr und Couchsurfing kannst du Dich jederzeit über meinen Standort informieren und mit mir komunizieren.

Gibt es einen festen Plan oder Laufrichtung?

Wenn Du jemanden verloren hast, dann lade mich ein. Wir pflanzen gemeinsam und mit jedem, der dabei sein möchte einen Baum. Die Ortschaften, in denen ein Baum gepflanzt wird, werde ich in eine sinnvolle Reihenfolge bringen und dann mache ich mich auf den Weg - zu Fuß. Deine Einladung bestimmt den Weg.

Kostet mich eine Einladung etwas?

Natürlich nicht. Allerdings muss ich essen, trinken, schlafen, duschen und auch mal Wäsche waschen. Ich würde mich also über Speis und Trank, ein Gästezimmer, eine Scheune oder eine Garage, als Dach über dem Kopf, freuen. Am nächsten Tag gehe ich weiter. Es sei denn Du bist in Not und brauchst jemand der Dir hilft. Dann werde ich bleiben, bis es Dir wieder besser geht.

Ich habe keinen Garten - will aber einen Baum - was nun, geht das?

Wenn du keinen Garten hast, dann werde ich versuchen über die Gemeinde oder die Kirchengemeinde einen Platz zu bekommen. Wo ein Wille, da ein Weg und dann kommt auch der richtige Platz. Keine Sorge, wir schaffen das.

Wie lange wird es dauern, die Erde zu umrunden und Trees of Memory fertig zu stellen?

Das ist schwer zu sagen. Kommt wohl auch darauf an, wie viele Bäume ich pflanzen darf. Ich hoffe auf sehr viele. Realistisch würde ich mal von 15 bis 20 Jahren ausgehen.