Ablauf

Dojo-04
An einem Sesshin teilnehmen heißt, den wahren Geist zu berühren, seinen Egoismus aufzugeben und sich mit
den anderen der Gruppe und ganz allgemein mit der kosmischen Ordnung zu harmonisieren. Während eines Sesshins ist jede Handlung die Fortführung von Zazen. Jeder Augenblick wird vollständig erlebt.
 

In der Grube Louise, Westerwald, finden jedes Jahr unter der Leitung von Zen-Meister Roland Yuno Rech zwei Zen-Sesshins statt, die jeweils zweieinhalb Tage dauern. Zusätzlich gibt es im Mai ein neuntägiges Frühlingslager bestehend aus einer Vorbereitungszeit von fünf Tagen, einem Ruhetag und einem Sesshin.

Während
des Sesshins praktizieren wir viermal, während der Vorbereitungszeit dreimal am Tag Zazen. Jedes Zazen besteht aus 40 Minuten Sitzmeditation, anschließendem Kinhin (Meditation im Gehen) und dann wieder 40 Minuten Sitzmeditation.

Neben Zazen ist die gemeinschaftliche Arbeit (Samu) ein wichtiger Teil der Praxis. Ebenso besteht die Möglichkeit, an einem Dokusan (Zwiegespräch zwischen Meister & Schüler) teilzunehmen.

Während des Frühlingslagers finden in der Vorbereitungszeit Workshops und praktische Anleitungen zu Themen aus dem Zen-Buddhismus statt. Am Ende des Lager gibt es in der Regel eine Ordinationszeremonie. Falls Sie um eine Ordination als Bodhisattva, als Nonne oder Mönch bitten möchten, besprechen Sie dies vorab mit dem Leiter Ihres Dojos.
out-03

Bitte mitbringen:

  • Zafu (Meditationskissen)
  • Zafuton oder dunkle Decke als Unterlage
  • Schwarzer Kimono oder dunkle bequeme Kleidung
  • Offene Schuhe oder Sandalen
  • Essschale, Besteck, Geschirrtuch
  • Schlafsack bzw. Bettdecke und Bettwäsche (Bettwäsche kann gegen Gebühr ausgeliehen werden)

Nähstube:

Unterstützung und Anleitung zum Nähen von Kesa und Rakusu wird in der Nähstube angeboten. Falls Sie Stoff für ein Kesa benötigen, teilen Sie uns dies bitte vorab mit.


out-02