Das Schild wird gemeinsam von Chistina Emmrich, Bezirksbürgermeisterin von Lichtenberg und von Piotr Golema von der polnischen Botschaft enhüllt.
Zuvor gab ein Programm mit Grußworten und Klezmer-Musik.

Diese Namensgebung geht auf einen Beschluss der BVV vom Dezember 2008 zurück. Die Anregung kam von Peter Kühnel (im Bild ganz links) und Johann Pachter, die auch das Esperanto-Haus in der Einbecker Str. 36 entwickeln.

Es gibt auch schon einen Geocache dort.

Gästebuch mit mehr oder weniger hochrangigen Besuchern
Untergeordnete Seiten (1): Esperanto-Haus