Lumsa ist der vorletzte Ort im Tal, dass am Berg Pike endet. Die Menschen leben von dem, was sie auf ihren Terassenfeldern anbauen und in der nächstgrößeren Stadt verkaufen.

Das Lumsa-Tal liegt zwischen 3.000 bis 4.000 Meter hohen Bergen südlich der Haupttrekking-Route von Jiri über Lukla zum Mt. Everest. Dieses Gebiet ist sehr grün – landschaftlich viel abwechslungsreicher, als die trockene, steinige Everestregion.

Nepali laufen von Jiri, das mit dem Bus von Kathmandu zu erreichen ist, in 3 Tagen bis Lumsa. Unsereiner würde dafür sicher 5-6 Tage brauchen. Vom Flugplatz Phaplu aus kann der Weg nach Lumsa von motivierten Touristen mit Trägern, Küchencrew und Zelten in zwei straffen Tagesmärschen geschafft werden.

Viele junge Leute verlassen Lumsa, suchen sich Arbeit in Kathmandu. Die Männer sind in der Saison als Trekking Guide oder Träger unterwegs, während die Frauen zu Hause „ackern“ und die Tiere versorgen.