Rat und Tat

Was tun bei einem Verkehrsunfall

Grundsätzlich ist der Geschädigte so zu stellen, als wäre das schädigende Ereignis nicht eingetreten. Da häufig gerade gegnerische Versicherungsgesellschaften versuchen, die Verschuldensquote des eigenen Versicherten zu drücken, um möglichst wenig zahlen zu müssen, empfiehlt sich die Einschaltung eines versierten Rechtsanwalts, um einen umfassenden und angemessenen Ersatz des eigenen Schadens zu erreichen. Dies gilt umso mehr bei Unfällen mit Personenschäden und bei unklaren Verschuldensquoten. Häufig zahlt sich Anwaltsrat dreifach aus: er ist im Regelfall von der Gegenseite zu tragen, der Anwalt nimmt Ihnen die Last einer zügigen Schadensregulierung ab und fordert bei der Gegenseite das Möglichste für Sie ein.