GERMAN

Bwalya's Stimme ist so exotisch wie ihre Herkunft. Sie wurde in einem Missionskrankenhaus in Monze, einer kleinen Stadt im Herzen der Südprovinz von Sambia in Afrika geboren und hat aus diesen bescheidenen Umständen den Sprung auf die Weltbühne geschafft.
Bwalya lebt mittlerweile in Deutschland, wo sie die ersten Jahre Shows für Radio RPR gemacht und Benefizkonzerte für SOS Kinderdörfer gegeben hat. Sie ist in verschiedenen deutschen Fernsehsendungen aufgetreten, wie zum Beispiel „Immer wieder Sonntags“ im ARD, im „ZDF Fernsehgarten“ und in mehreren Sendungen des WDR. Sie hat auch für Papst Benedikt XVI, sowie für die deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt, Gerhard Schröder und Angela Merkel in Berlin gesungen und ist mehrmals vor den Bundespräsidenten Richard von Weizäcker, Johannes Rau, Horst Köhler und Joachim Gauck im Schloss Bellevue aufgetreten.

Die in Sambia geborene Sängerin hat zusammen mit Shirley Bassey in Berlin anlässlich des Rosenballs des Bertelsmann-Verlags auf der Bühne gestanden, mit Jennifer Rush in der Fischmarkthalle in Hamburg, mit Manu Dibango und Shakira beim UNESCO-Ball in Neuss, mit den Weather Girls für den Fernsehsender ZDF und mit George McRae (Rock your baby) auf der Zugspitze.Da Bwalya gern reist, tourt sie seit vielen Jahren mit ihrer eigenen Band oder verschiedenen Orchestern und Big Bands durch Deutschland und ist dabei als besonderer Stargast in der Köln-Arena für den Fernsehsender WDR 3 und mehrmals beim „Ball des Sports“ in Frankfurt aufgetreten.

Bwalya hat ein Herz für Kinder. Außer für SOS Kinderdörfer hat sie auch Benefizkonzerte für Waisen in Burkina Faso und in Togo gegeben.

Auf ihrer Debut-CD Te Ke La verschmilzt Bwalya afrikanische Traditionen mit modernem Jazz und bringt mit den Songs auf dieser CD ihre schönsten Erinnerungen an ihre Kindheit in Mazabuka und die Zeit, die sie in ihrem Heimatdorf Kasama in der Nordprovinz von Sambia verbracht hat, zum Ausdruck.

In ihrem Album “Seka Seka” stellt Bwalya mit einer faszinierenden Mischung von Songs ihr außerordentliches Talent als Songwriter unter Beweis. Man muss - und dies kommt auch in der wörtlichen Übersetzung des Titellieds zum Ausdruck - lächeln, wenn man Bwalyas vom Jazz beeinflusste Musik hört und sie einem damit alle Knochen im Körper zum Schwingen bringt.
ENGLISH

Bwalya's voice is as exotic as her background. Born at the mission hospital in Monze, a small town in the heart of the Southern Province of Zambia in Africa, Bwalya has risen from humble roots to the world stage.
Bwalya now lives in Germany, spending the first years doing shows for Radio RPR 1 and charity shows for SOS children villages. She has appeared on various German TV senders like ARD ‘Immer wieder Sonntags’, ZDF on ZDF Fernsehgarten, WDR 3 on various programmes. She has also sang for Pope Benedict XVI, the current German Chancellor Angela Merkel, the former German Chancellors Helmut Schmidt and Gerhard Schröder and had appeared twice before the then President of the Federal Republic of Germany Richard von Weizäcker, Johannes Rau, Horst Köhler and his successor Joachim Gauck at Schloß Bellevue.
The Zambian-born singer has shared the stage with Shirley Bassey in Berlin at the Rosen Ball (Bertelmann), Jennifer Rush at the Fisch Markt Halle in Hamburg, Manu Dibango and Shakira at the UNESCO Ball in Neuss, Weather Girls for the TV sender ZDF and George McRae (Rock your baby) in Munich. She appeared as a special guest on Tabu Ley’s Show in Köln Mülheim when he toured Germany in 2005.


Always eager to travel, Bwalya has been touring Germany for many years with her own band, various orchestra’s and big bands, appearing as a special guest star in the Köln arena for the TV sender WDR 3 and several times at the famous Sport Ball in Frankfurt.

Bwalya’s heart has a tender spot for children. Apart from the SOS children Villages, she has also done charity shows for orphans in Burkina Faso and Togo.

On her debut CD TeKeLa, Bwalya blends African roots with modern jazz and her songs celebrate the joys of both worlds. The songs on the CD are an eclectic recollection of her childhood in Mazabuka and time spent in home village of Kasama in the Northern Province of Zambia.
Her album, Seka Seka, shows the limitless talents that Bwalya possesses as she showcases her writing abilities with a tantalizing mixture of songs. As the literally translation of the cover song says, you have to smile when you listen to Bwalya’s jazz-influenced music vibrate within your bones.