Israel‎ > ‎

Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Misgav 2012


Bald gibt es hier Fotos aus Israel :-)


Paderborner Volleyballer in Israel

Jetzt geht es los!

Die Vorfreude steigt langsam immer mehr. Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, nun kann es losgehen. Vom 19. bis 30. Juli fliegt eine 17-köpfige Delegation des Volleyball-Regionalkaders Paderborn nach Misgav in Israel (Galiläa). Nun schon im vierten Jahr läuft der Jugendaustausch des Volleyball-Regionalkaders mit dem Partnerverein Hapoel Misgav. Gefördert wird das Ganze im Kinder- und Jugendplan (KJP) durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Für die Betreuer Rebecca Wintermeyer und Holger Fretzer ist es nach 2010 der zweite Besuch in der Partnergemeinde. „Das war ein tolles Erlebnis“, erinnern sich die Betreuer. Gerade der enge Kontakt und Austausch mit den ungemein gastfreundlichen israelischen Familien und die vielfältigen kulturellen Eindrücke haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Mit dem Toten Meer, der Wüstenfestung Masada (Unesco-Weltkulturerbe) und der Kreuzritterstadt Caesarea stehen diesmal ein paar neue Highlights auf dem umfangreichen Programm. Auch der zweitägige Aufenthalt in Jerusalem mit Besuch der Klagemauer, der Grabeskriche, der Via Dolorosa und der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gehört sicher dazu. Volleyball werden die 13- bis 15-jährigen Mädchen aus Paderborn, Elsen, Neuenbeken, Mastbruch, Delbrück und Schlangen gegen die ungefähr gleichstarken 15- bis 16-jährigen Mädchen aus Misgav auch spielen, die zu den besten Mannschaften in Israel gehören. „Aber das steht nicht im Mittelpunkt, sondern hilft als gemeinsames Hobby vor allem den Kontakt zu starten.“ So auch zum Beispiel bei einem Freundschafts-Turnier mit jüdischen, muslimischen und christlichen Mannschaften.

Holger Fretzer


Comments